1 Minuten Lesezeit (277 Worte)

Haus für Kinder Wald weihte Waldgruppe ein

Haus für Kinder Wald weihte Waldgruppe ein

Wald. Am Freitagnachmittag wurde die neue Waldgruppe des Hauses für Kinder Wald eingeweiht. Gemeinsam mit den Kindern, der Ameisen-Gruppe, begrüßte die Kindergartenleiterin Birgit Hierl die Eltern und Gäste mit einem Lied. Das Lied wurde passend zum Jahresthema des Kindergartens „Do bin i dahoam“ auf bayerisch gesungen.

Seit September gebe es nun die Waldgruppe und es laufe gut, so Hierl. Sie dankte den Grundstücks- und Waldbesitzern sowie Pfarrer Heidenreich und der Gemeinde Wald für die Unterstützung. Heute gebe es die Möglichkeit das Areal und den Container mit Terrasse zu besichtigen. Es folgte eine kurze Andacht mit Pfarrer Heidenreich, die die Kinder ebenfalls mit einem Lied begannen. Der Pfarrer sagte, es sei schön, dass es jetzt auch eine Waldgruppe gibt. Es hätten sehr viele mitgeholfen, um dieses Projekt zu realisieren. Es möge ein Ort des fröhlichen Spielens und Lernens sein, sagte der Pfarrer bei der Segnung.

Bürgermeister Hugo Bauer sagte, man sehe den Kindern an, dass sie sehr viel Freude an der Waldgruppe haben. Beim ersten Vorschlag habe im Gemeinderat noch Skepsis geherrscht, aber am Ende sei der Beschluss einstimmig gewesen. Bauer dankte der Kirche als Träger, den beteiligten Firmen, sowie Andreas Brunner vom Bauamt und den Grundstücksbesitzern. Er wünschte abschließend der Waldgruppe eine schöne, unfallfreie Zeit. Vor eineinhalb Jahren hätten die Überlegungen für eine Waldgruppe begonnen, erinnerte sich Birgit Hierl. Sie dankte allen für die Unterstützung und ihr Vertrauen, hier besonders den Eltern der ersten Waldgruppe. Für sie und ihre Kolleginnen sei es das schönste Geschenk, dass die 22 Mädchen und Jungen der Ameisen-Gruppe jeden Morgen mit einem Lächeln kommen und auch wieder mit einem Lächeln nach Hause gehen. Im Anschluss gab es für alle eine kleine Brotzeit.

PS-Gewinner der Sparkasse Burglengenfeld
Brandfall mit sehr hohem Sachschaden