Donnerstag, 15.11.2018 - 07:46

Bei Baustellenpass großes Los gezogen.

Von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Carola Lotter (Zweite v. links) freute sich sichtlich über ihr E-Bike. Es soll als Familienrad genutzt werden. Carola Lotter (Zweite v. links) freute sich sichtlich über ihr E-Bike. Es soll als Familienrad genutzt werden. Foto: Hartl

Carola Lotter heißt die Glückliche, die bei der Aktion „Baustellenpass“ ein nagelneues E-Bike gewonnen hat. Damit wurden Anreize geschaffen, dass die Schwandorfern trotz Baumaßnahmen den Geschäften in der Friedrich-Ebert-Straße die Treue halten.

Anzeige (Kreis Schwandorf)

Anzeige

 

 

And the winner is … Carola Lotter! Die Krondorferin war gerade auf der Naabbrücke unterwegs, als sie der Anruf von Oberbürgermeister Andreas Feller und Christine Roidl-Burggraf vom Wirtschaftsforum erreichte: Wenige Minuten zuvor wurde ihr Name unter 161 Personen gezogen, die sich ebenfalls für den Hauptgewinn des Baustellenpasses beworben haben. Umgehend kam die glückliche Gewinnerin mit Tochter und Enkelin ins Rathaus, um ihren beachtlichen Preis entgegenzunehmen: Ein hochmodernes E-Mountainbike, Marke Cube, für einen Gesamtwert von mehr als 2.000 Euro. Gestiftet wurde dieses flotte Gefährt durch Zweirad-Bruckner.

Die Verlosung bildete den Höhepunkt der Aktion „Baustellenpass“, die mit Beginn der Neugestaltung in der Friedrich-Ebert-Straße ins Leben gerufen wurde. Citymanager Roland Kittel wollte so die Kundenbindung fördern, dass Menschen trotz der Beeinträchtigung durch die Baustelle weiter in der Stadt einkaufen. Und das offenbar mit Erfolg: Knapp 50 Läden hätten sich beteiligt, die Resonanz aus den Geschäften sei ebenso positiv ausgefallen wie die der Bürger. Allein die 161 Teilnehmer hätten zusammen 3.220 Einkäufe absolviert, sagte Kittel – das entspricht einem Gewinn von rund 32.000 Euro.

Fortsetzung im nächsten Jahr

Bei der Aktion erhielten Kunden, sobald sie einen Einkauf von 10 Euro tätigten, je einen Stempel. Insgesamt 20 waren nötig, dann konnten sie im Tourismusbüro den „Schwandorfer Zehner“ abholen – und sich an der Verlosung beteiligen. Mit dem verkaufsoffenen Sonntag am 28. Oktober fand die Aktion schließlich ihr Ende, und nun konnte sich die glückliche Gewinnerin ihren Preis auch schon im Rathaus abholen. OB Andreas Feller gratulierte gemeinsam mit Christina Roidl-Burggraf, der Vertreterin des Wirtschaftsforums. Ihr Dank gelte vor allem den Kunden, dass sie trotz der Baumaßnahme den Schwandorfer Geschäften die Treue gehalten haben, erklärte sie.

Und weil die Aktion so gut ankam, soll sie im nächsten Jahr gleich fortgesetzt werden – sobald die Bauabschnitte drei und vier in Angriff genommen werden. Dann aber soll es einige kleinere Änderungen geben, verriet Kittel: Statt 20 sind bei der zweiten Runde nur noch zehn Stempel nötig, um sich an der Verlosung zu beteiligen, der neue Hauptpreis steht bislang aber noch nicht fest. So könne die Zahl der möglichen Teilnehmer in Zukunft erhöht werden, erklärte Kittel den Hintergrund.

Carola Lotter will ihren Gewinn indes als Familienrad nutzen, verriet sie sichtlich glücklich und immer noch leicht ungläubig. Vielleicht wird sie dann ja auch den Tipp von Roidl-Burggraf beherzigen, mit dem neuen Rad gleich durch die neugestaltete Friedrich-Ebert-Straße zu fahren. Schließlich sei diese ideal geeignet, um das E-Bike zu testen…

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit Stern * zu füllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.