Anzeige
Infofahrt zur Kultur und alternative Energiegewinnung

Infofahrt zur Kultur und alternative Energiegewinnung

2 Minuten Lesezeit (399 Worte)

Wald. Auch in diesem Jahr veranstaltete der Kultur- und Brauchtumsausschuss der Gemeinde Wald, organisiert vom Vorsitzenden Dieter Schwank eine Informationsfahrt für die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Wald. Das Motto war in diesem Jahr „Kultur und alternative Energiegewinnung“.

Anzeige

 

Am Freitagmorgen ging es nach Amberg, dort wurden die Walder, aufgeteilt in zwei Gruppen durch die Stadt Amberg geführt. Sie erfuhren viel über die Geschichte der Stadt Amberg und besichtigten das Kurfürstenbad und die Kneippanlage.

Bild: Die Kneippanlage in Amberg wurde besichtigt.

Dann ging es die Vils entlang, auf der früher Eisen und Salz transportiert wurden. Die Stadtbrille und das ursprüngliche Wasserschloss präsentierten sich im besten Wetter. Der Stadtführer informierte, dass es über 120 Kirchweihen im Jahr im Landkreis Amberg gibt, außerdem auch eine große Dichte an Bergwallfahrten. Die Besucher aus der Gemeinde Wald sahen die Frauenkirche, den Roßmarkt, das Ehhäusl – ein altes Stück Rechtsgeschichte und heute das kleinste Hotel Deutschlands, sowie das Franziskanerkloster, das heute das Stadttheater ist. Auch die Rokokko-Kirche mit einer beeindruckenden Orgelmuschel wurde besucht. Die Stadt Amberg hat 44 000 Einwohner und ist eine Schulstadt mit vier Gymnasien und einer Technischen Hochschule zusammen mit Weiden. Abschließend wurden noch die Basilika St. Martin, der Marktplatz mit Rathaus und die Alte Veste besichtigt.

Im Anschluss ging es nach Ursensollen  in den Erlhof zur Stärkung. Dann ging es weiter nach Trausnitz. Dort wurde das Wasserkraftwerk Reisach besichtigt.

Bild: Eine Pumpe des Kraftwerkes Reisach

Das Kraftwerk gehört zur Kraftwerksgruppe Pfreimd, das zum Konzern GDF Suez mit Hauptsitz in Paris gehört. Die Kraftwerksgruppe Pfreimd wurde von 1951 bis 1961 gebaut und besteht aus drei Speicherseen und drei Kraftwerken. Das Kraftwerk Reisach ging 1955 in Betrieb und ist ein Pumpspeicherkraftwerk. Über sechzig Jahre war es in Betrieb, doch mit der Energiewende 2009 änderte sich die Funktion. Jetzt ist das Kraftwerk auf den Ausgleich im Stromnetz spezialisiert. Morgens, mittags, abends wird das Werk an den Spitzenzeiten zugeschaltet. Es hat ein Umspannwerk auf dem Dach, das ist einzigartig in Europa und das Gebäude steht unter Denkmalschutz. Außerdem gibt es eine Tunnelanlage mit 6 Kilometer Länge. Den Besuchern wurde der Aufbau der Kraftwerkgruppe an einem Modell erklärt und die Arbeit des Kraftwerks. Es kann auch ein eigenes Stromnetz aufbauen. Es folgte eine Führung durch das gesamte Gebäude, die in der Leitwarte, dem Herz des Kraftwerks endete. 

Bevor es zurück nach Wald ging, gab es noch eine Einkehr im Gasthaus „Zur Alm“ in Atzendorf.

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

19. Juni 2021
Maxhütte-Haidhof. „Der Natur etwas zurückgeben", dies war das Ansinnen von Birgit Schafberger aus Deglhof, einem Ortsteil der Stadt Maxhütte-Haidhof. Sie fragte bei der Stadt Maxhütte-Haidhof an, ob sie einen Obstbaum für die Allgemeinheit sponsern d...
18. Juni 2021
Schwandorf. Der Leiter des Amtes für Ländliche Entwicklung Oberpfalz, Leitender Baudirektor Thomas Gollwitzer, ließ es sich nicht nehmen, sich kurz vor seiner Pensionierung im Rahmen eines persönlichen Besuches bei Landrat Thomas Ebeling zu verabschi...
18. Juni 2021
Schwandorf. Das Landratsamt Schwandorf meldet Folgendes: Immer wieder einmal werden wir kritisch gefragt, wie es sein könne, dass das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) eine negative Zahl an Infektionen meldet. So war es auch g...
18. Juni 2021
Maxhütte-Haidhof. Ganz schnell wird klar, „hier lebt eine Familie, die ihre Heimat liebt". Klaus Namislo wohnt mit seiner Frau und Sohn in Maxhütte-Haidhof. Tradition und die Liebe zu seiner Heimat sind für ihn sehr wichtig. So war er mit seinem Nach...
18. Juni 2021
Schwandorf. Die 4. Filmnächte an der Naab finden vom 15. Juli bis 15. August statt. Das Open Air Kino im Stadtpark Schwandorf ist zu einem festen Bestandteil des Kulturprogramms der großen Kreisstadt geworden. ...
17. Juni 2021
Schwandorf. Die Jugendbildungsstätte in Waldmünchen öffnet wieder die Tore und der Betrieb läuft an. Einige interessante Freizeiten für Kinder und Jugendliche aus dem Landkreis Schwandorf können während der Sommerferien angeboten werden. ...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

15. Juni 2021
Amberg. „Natürlich verstehen wir, dass es den Mountainbikern Spaß macht, ihren Sport auf unserem schönen Mariahilfberg auszuüben. Man darf aber nicht vergessen, dass es sich bei unserem Berg um ein wertvolles Landschaftsschutzgebiet und ein beliebtes...
15. Juni 2021
Nabburg/Amberg-Weiden. Das machbar-Innovationslabor an der OTH Amberg-Weiden und das BayernLab Nabburg laden am 24. Juni 2021 UND am 15. Juli 2021 jeweils um 13 Uhr zu kostenlosen Online-Veranstaltungen ein. "Gleich zwei Termine am Mittag widmen wir ...
08. Juni 2021
Kastl. Da rief der betrügerische Mitarbeiter von Microsoft an und versuchte auf die übliche Masche Zugang zum PC eines 48-Jährigen zu bekommen. ...
08. Juni 2021
Amberg. Der Zenit ist überschritten, mehr als 50 Prozent der Bevölkerung sind in der Stadt Amberg und im Landkreis Amberg-Sulzbach inzwischen mindestens einmal gegen das Coronavirus geimpft. ...
25. Mai 2021
Amberg-Sulzbach. And the winner is….. das Ehepaar Sander! Heidemarie und Wolfgang Sander gewannen mit ihrem Film „Wer fährt schon in die Oberpfalz" beim renommierten internationalen Film-Print-Multimedia-Wettbewerb „Das Goldene Stadttor 2021" den 1. ...
21. Mai 2021
Amberg. Wer sich tagsüber im Inneren der Basilika St. Martin in Amberg aufhält, staunt über die prächtigen Buntglasfenster, die durch den Blick nach draußen ihre volle Schönheit offenbaren. ...

Für Sie ausgewählt