/** */
Anzeige
Anzeige
Internationale Stadtgeschichten flimmern in Regensburg

Internationale Stadtgeschichten flimmern in Regensburg

4 Minuten Lesezeit (836 Worte)

Regensburg. "Wer noch kein Kurzfilmfan ist, wird es spätestens nach dieser Woche sein!" Das verspricht Insa Wiese, Künstlerische Leitung und Artistic Director der Internationalen Kurzfilmwoche in Regensburg, die dieses Jahr vom 15. bis 22. März stattfindet, schon jetzt allen Besuchern. Rund 300 Kurzfilme aus aller Welt werden über die Leinwände der Regensburger Altstadt flimmern.

Wie schon in den vergangenen Jahren verspricht das Festival auch 2017 zu einem ganz besonderen Kultur-Highlight zu werden. Kunterbunt, so soll es sein - und mit seinen 117 Filmen allein im Wettbewerb ist für jeden etwas geboten. Aktuelles und Klassiker sind zu sehen – und Highlights der Filmgeschichte, die längst selbst Geschichte geschrieben haben, bieten die zahlreichen Sonderprogramme.

Beim diesjährgen Themenschwerpunkt „Stadt“ glänzt am 15. März auch ein Allround-Künstler aus Regensburg: Rudolf Flügel, ein Regensburger Original mit vielschichtigen Talenten, hat seine geliebte Stadt auch auf "Zelluloid" gebannt. Der ehemalige Regierungsbaudirektor hat sich längst auch als erfolgreicher Autor, Poet, Maler und Fotograf einen Namen gemacht. Von seiner Stadt kennt er jeden Winkel, jede Kurve, jeden sonnigen Fleck - aber auch ihre schattigen Plätzchen.

In faszinierenden "Fünfminütern" versteht Flügel es, der Stadt die eher unbekannten, weil übersehenen Seiten zu entlocken. Gekonnt inszeniert sich manches Gebäude in neuem Gewand oder spielen einem die Spiegelbilder der Fassaden dabei einen Streich. Kein Wunder, dass man für diese filmischen Kleinode eine extra Veranstaltung angesetzt hat -mit Kaffee und Kuchen im Café des W1 – Zentrum für junge Kultur.

"Eine Stadt ist natürlich nicht nur die Summe ihrer Häuser, Gassen und Plätze und selbstverständlich ihrer Menschen. Es gibt darüber hinaus eine Menge von Kleinigkeiten, von Details, die in ihrer Gesamtheit das Flair einer Stadt ausmachen. Genau diese kleinen Dinge sind es, die mich faszinieren, ihnen habe ich meine Kurzfilmserie 5 MINUTEN FÜR REGENSBURG gewidmet", erklärt der Grandseigneur des Regensburger Films.

"Doppelleben" ist das Werk aus der Reihe, das ihm dabei am besten gefällt. Auch dieses kurze, prägnante Filmchen steht natürlich unter Flügels Motto "Genau hinschauen". Er zeigt, wie sich die Stadt, ihre Bauwerke und ihre Menschen in völlig neuen Blickwinkeln präsentieren. Manche Szenen scheinen von Christo verhüllt, andere zeigen den Dom in ganz anderem Licht.

"Das geht nur mit ganz genauem und vor allem geduldigem Hinschauen, nur dann ist zu sehen, was dort oben, nahe der Dachtraufe des Doms, Sensationelles geschieht.", verspricht der Regensburger Filmemacher konspirativ.

Mit dem hausgemachten Zeichentrickfilm "Radlfahrer" dagegen karikiert er das ganz und gar nicht so leichte Leben eines Radfahrers -schon gar nicht in einer Studentenstadt wie Regensburg. Das Thema ist so aktuell wie eh und je, der Radlspaß zwischen Abgasen und Straßenkamikazes lässt sicher auch die Gäste im W1 aufhorchen und laut auflachen, bevor das nächste Schmankerl aus Flügels Filmwerkstatt zu sehen gibt: "Ein kultureller Bayerisch Crashkurs für Zuazongne und Saupreissn", lacht Flügel selbstironisch. "Bayern" zeigt, was ein Bayer ist und was er isst und was er trinkt, wie ein Bayer die Welt um sich herum sieht und wie er sich den Himmel vorstellt. Das sollte man sich nicht entgehen lassen.

Die Kurzfilmwoche beschäftigt sich in ihrem Themenprogramm "Stadt" konträr mit unterhaltsamen, entdeckungs- und lehrreichen, kunstvollen und kuriosen Stadtbildern. Ein Highlight wird dabei auch das Programm City Sounds an der Hochschule für Katholische Kirchenmusik. Dort werden mittels Cembalo, Kirchen-Orgel oder dem Hochschulorchester Filmklassiker neu vertont.

Für den Länderschwerpunkt Estland hat künstlerischer Laurence Boyce, Leiter der zwei bedeutendsten estnischen Kurzfilmfestivals, drei spannende Programme für die Kurzfilmwoche zusammengestellt und gewährt so seltene Einblicke in die estnische (Film-)Kultur. Auch das ein einmaliges Programm. Ebenso wie die Filmproduktionen aus der Oberpfalz: Horrorfilmen mit ganz besonderem Regionalcharme. Na, klingt das Alles nicht vielversprechend? Weitere Infos gibt es auf www.kurzfilmwoche.de

Neu in diesem Jahr ist der Wettbewerb um den Architekturfilmpreis, den das Festival zusammen mit dem Architekturkreis Regensburg e.V. ausgelobt hat. Auch für die jüngsten Filmfans zaubert das Festival etwas aus dem Hut: ein Programm für Kinder ab vier Jahren, ein Jugendfilmprogramm und einen Tablet-Workshop für Kinder im Alter von sieben und elf. Das Angebot für Schulklassen führen in unterschiedliche Kulturen und bieten im Kino Platz zur Diskussion.

Neben dem Kurzfilm widmet sich das Festival auch noch anderen Kunstformen. Dieses Jahr präsentiert der Dresdner Fotograf Peter Fischer in einer Ausstellung passend zum Themenschwerpunkt seine Stadt-Bilder in der Galerie im W1.

Musik ist seit langem ein Bestandteil des Festivals - nicht nur bei der Zündfunkparty, den Plattenfilmen, den Tanz- und Partyfilmen, sondern auch auf den Konzerten. Zur Eröffnungsfeier stellt der Regensburger Post-Singer-Songwriter NULL sein Œuvre vor, am Festivalsonntag zieht die Indie-Legende Tim Kasher (u.a. Cursive und The Good Life) das Publikum ins Ostentor, um unter anderem mit „No Resolution“ den Soundtrack seines kommenden Regiedebüts zu präsentieren.

Fachbesucher kommen ebenfalls auf ihre Kosten - sowohl medientheoretisch als auch -praktisch. Das Festival bietet einerseits einen Vortragsabend zum Thema „Stadt und Film“, andererseits einen zweitägigen Hands-on DCP-Workshop für aktive Filmemacher und Kinoarbeiter an. Aufgrund der Digitalisierung der Kinos ist DCP für Filmemacher mittlerweile ein unumgängliches Thema.

Im Rahmen des Festivals erklärt der Dozent Carsten Kurz nicht nur das gern genutzte Programm DCP-o-matic, sondern erläutert auch Tipps und Tricks zum Umgang mit dem digitalen Kinostandard.

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

19. Oktober 2021
Maxhütte-Haidhof. Zusammen mit der Kräuterpädagogin Hedwig Weber wurden im MehrGenerationenHaus Maxhütte-Haidhof Kunstwerke aus essbaren Wildkräutern in Form einer Wildkräuterpizza erschaffen....
19. Oktober 2021
Nabburg/Ostbayern. Personaleinbindung und Personalbindung in Zeiten der Digitalisierung: Die Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz und das BayernLab laden am Freitag, den 29. Oktober 2021, um 10:00 Uhr zu einer kostenlosen Online-Veranstal...
18. Oktober 2021
Schwandorf. 29 Fälle am Freitag, 28 am Samstag, neun am Sonntag und sieben bislang heute (Stand 18. Oktober, 15.30 Uhr). Mit dieser Bilanz steigt die Gesamtzahl der Infektionen mit dem Corona-Virus über das Wochenende auf 9.317. Die Sieben-Tage-Inzid...
18. Oktober 2021
Maxhütte-Haidhof. Zusammen mit vier flauschigen Alpakas ging es im Rahmen des Jugendprogramms der Stadt Maxhütte-Haidhof auf eine Alpaka-Wanderung um den Steinberger See....
16. Oktober 2021
Ostbayern. (Advertorial) Das Haus in Sarching liegt etwas zurückgesetzt von der Straße, und schon von weitem lächelt der reife Herr freundlich zu. Im Gespräch meint er schelmisch: „Jetzt habe ich einen Knopf, wo immer sofort eine junge Frau zu mir ko...
15. Oktober 2021
Nittenau. „Gibt es von Ihrer Seite Einwendungen gegen die Tagesordnung?" Dies ist eine der Standard-Fragen zu Beginn einer jeden Stadtratssitzung....
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

14. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Die Grund- und Mittelschule Ursensollen ist nicht auf den Hund, sondern auf das Huhn gekommen. In einer Ecke auf dem Pausenhof wurde eine Großraumvoliere angelegt, in dem seit kurzem drei Hühner untergebracht sind....
14. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat seit 1. Oktober einen neuen Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege. Markus Fuchs aus Ursensollen wurde von Landrat Richard Reisinger, zugleich Kreisvorsitzender der Obst- und Gartenbauver...
11. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Im Landkreis Amberg-Sulzbach wurde der Inzidenzwert von 35 Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 je 100.000 Einwohner an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten: Samstag, 9. Oktober 2021 (Inzidenzwert 39,8), Sonntag, 10...
10. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Ab Montag, 11. Oktober sind im Testzentrum auf dem Parkplatz des Gesundheitsamtes Amberg in der Hockermühlstraße keine kostenlosen Jedermann-Testungen mehr möglich. Darüber informiert das Landratsamt Amberg-Sulzbach in einer gemeinsa...
09. November 2020
Amberg-Sulzbach. Es war der 11. November 2000. Beim Seilbahnunglück von Kaprun sterben 155 Menschen, darunter 20 aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, überwiegend aus Vilseck und Hahnbach, aber auch aus Sulzbach-Rosenberg und Rieden. Erstickt oder verbr...
24. Oktober 2020
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat die 7-Tage-Inzidenz von 35 überschritten. Somit tritt § 24 der 7. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (7. BayIfSMV) ab Sonntag, 25. Oktober 2020, 0 Uhr, in Kraft. Es wird eine M...

Für Sie ausgewählt

Wohnung, Haus und Garten

26. September 2020
Regensburg. Bereits zum 40. Mal veranstaltete der Kreisverband Regensburg für Gartenkultur und Landespflege (OGV KV) heuer seinen Gestaltungswettbewerb. Dabei konnte die Bewertungskommission bei 34 gemeldeten Gärten 19 Auszeichnungen und 15 Aner...
24. August 2020
So schön sonnige Tage unter freiem Himmel sind – Bewohner von Dachwohnungen leiden im Hochsommer vielfach unter überhitzten Räumen. Auch der Spätsommer und ein goldener Herbst können so manches Obergeschoss gefühlt in einen Backofen verwandeln....
08. August 2021
(djd). Muss alles, was nicht mehr ganz taufrisch aussieht, gleich auf den Müll wandern? Lässt sich zum Beispiel das Lieblingsmöbelstück nicht aufbereiten und neu nutzen? Und ob! Upcycling heißt der Trend, der Möbeln und anderen Einrichtungsgegenständ...