DSC_1073_Bierprobe

Wackersdorf. Das traditionelle Starkbierfest der Interessengemeinschaft der Vereine steigt am 7. März in der Sporthalle. Schon vorab hatten die Veranstalter zu einer Bierprobe geladen, zu der sich auch der neue Starkbierredner gesellte. Nach mehrjähriger „Abstinenz" wird die Familienbrauerei Jacob den beliebten Jacobator-Doppelbock liefern.

„Das Wackersdorfer Starkbierfest zählt zu den größten in der Oberpfalz", betonte Bürgermeister Thomas Falter bei der Bierprobe im Gasthof „Glück Auf". In einem kurzen Ausblick stellte Falter das Programm vor. Dies sieht nach dem Bieranstich einen Auftritt des Volks- und Gebirgstrachtenverein „Almenrausch"mit verschiedenen Einlagen vor. Für gute Laune, Musik und Unterhaltung sorgen die bewährten „d' Hofdorfer Musikanten". Falter dankte im Namen der Gemeinde besonders dem Gastronom Hans Kraus dafür, dass er kurzfristig für das Catering eingesprungen sei.

Neben den Brauereivertretern Marcus Jacob, Richard Schottenloher und Markus Lernbecher war auch der Starkbierredner Sebastian Dieppold gekommen. Nach seinem Debüt im Vorjahr wird der Neustädter als „Bruder Ernst" den Wackersdorfern die Leviten zu lesen. Brauereichef Marcus Jacob zeigte sich sehr erfreut, dass die Familienbrauerei Jacob nach sechsjähriger „Abstinenz" den süffigen Gerstensaft liefern darf. Neben dem obergärigen Weizenbock mit einer Stammwürze von 18,5 Prozent und einem Alkoholgehalt von 8,5 Prozent Alkohol kommt natürlich der untergärige Jacobator-Doppelbock zum Ausschank. Auch IGV-Vertreterin Karin Roßmann freut sich auf das Traditionsfest, für das schon über 400 Karten verkauft werden konnten.

„Haut's die Pipe eine", meinte Marcus Jacob bevor Bürgermeister Falter das Fass anstach und man sich ein gutes Gelingen zuprostete.

Eintrittskarten können noch bei der Familie Buttler (Telefon 09431 / 50958) zum Preis von acht Euro bestellt werden. Die Karten werden Sonntag, 1. März, zwischen 10 und 12 Uhr im Feuerwehrgerätehaus (Florianstüberl) ausgegeben.