Anzeige
Jahreshauptversammlung der FF Süssenbach

Jahreshauptversammlung der FF Süssenbach

3 Minuten Lesezeit (540 Worte)

Bei der Jahreshauptversammlung der FF Süssenbach zeigte sich der volle Terminkalender der Wehr.

Am Freitagabend fand die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Süssenbach, im Gasthaus Jäger in Süssenbach, statt. Vorstand Florian Kainz begrüßte die Ehrengäste und die Feuerwehrkameraden. Nach dem Totengedenken gab er seinen Tätigkeitsbericht.

Der Feuerwehrball 2015 war sehr gut besucht, es gab einen Florianstag, eine Rauchmelderübergabe und im Oktober einen Ehrenabend. Kainz lobte die zahlreiche Beteiligung der Mitglieder bei Veranstaltungen anderer Vereine. Eine Leistungsprüfung wurde abgelegt und es gab einen zweitägigen Ausflug nach Leogang, bei Kitzbühel, mit 34 Teilnehmern. Auch ein Kesselfleischessen und eine Christbaumversteigerung gab es und die FF Süssenbach beteiligte sich an der Dorfweihnacht. Viele der 65 Termine, im vergangenen Jahr, drehten sich um das 125-jährige Gründungsfest am 20. und 21. Juni: das Schirmherrnbitten, die Bierprobe, das Patenbitten bei der FF Siegenstein sowie der Zeltauf- und - abbau.

Erster Kommandant Michael Pangerl sprach in seinem Bericht über die Monatsübungen mit verschiedenen Themen, Schulungen und Einsätze. 14 Einsätze hatte die FF Süssenbach im letzten  Jahr, darunter ein Brand. Insgesamt 117 Stunden waren die Süssenbacher im Einsatz. Außerdem nahm man an den Zugübungen teil. Pangerl dankte den anderen Gemeindefeuerwehren für die Absicherungen beim Gründungsfest. Außerdem dankt er allen, die das ganze Jahr über bei den Einsätzen dabei waren und sich ausbilden ließen. 14 Ausbildungsabende gab es mit insgesamt 352 Stunden. Insgesamt wurde bei der FF Süssenbach 569 Stunden ehrenamtlich Dienst geleistet.

Der Kommandant wies darauf hin, dass es keine Rauchmelderinspektoren gäbe, dies sei eine Betrugsmasche. Für das kommende Jahr seien wieder Monatsübungen, eine Leistungsprüfung sowie die Teilnahme an der Brandschutzwoche im September, Digitalfunkschulungen  und am 23. April die Altkleidersammlung geplant. Er dankte abschließend der Gemeinde, der Feuerwehrführung im Landkreis, der Vorstandschaft, den Fahnenträgern, Josef Hintermeier, Maria Hintermeier, Familie Adolf Hintermeier, der Firma Weber und der Stützpunktfeuerwehr Wald. Jugendwart Sebastian Pangerl sprach über die Aktivitäten der Jugendfeuerwehr. Neben der Jugendzugübung in Siegenstein waren die Jugendlichen auch beim Wissenstest in Süssenbach gefordert. Momentan gäbe es nur drei Jugendliche zwischen 12 und 18 Jahren. Man wolle die Jugendfeuerwehr aber trotzdem erhalten, so Kommandant Pangerl. Sie sollen in die Aktiven eingebunden werden und mit den Jugendfeuerwehren von Siegenstein und Mainsbauern zusammenarbeiten.

Kassenwartin Kerstin Bruckmüller sprach bei ihrem Bericht über die Einnahmen und Ausgaben des Vereins. Die Kassenprüfer Alois Denk und Alois Fichtlbestätigten eine saubere und korrekte Kassenführung. Nach der Entlastung der Vorstandschaft  wurde den Teilnehmern der Sprechfunkausbildung gedankt: Stefan Hintermeier, Johann Seidl, Ulrike Kainz, Maximilian Lehrer und Sebastian Pangerl. Philipp Montwill und Gerhard Gabler hatten an einem Motorsägenkurs teilgenommen. Insgesamt zählt die FF Süssenbach im Moment 173 Mitglieder, davon sind 35 Aktive.

Als neues Mitglied konnte Thomas Seehöller begrüßt werden. Jugendbeauftragte Barbara Haimerl dankte allen, die sich um die Jugendarbeit kümmern. Bürgermeister Hugo Bauer freute sich, dass die Chemie unter den Gemeindefeuerwehren stimme. Wichtig sei die Jugendarbeit, und dass auch Frauen bei Einsätzen mitausrücken. Die FF Süssenbach sei eine funktionierende Feuerwehr und er dankte den Kommandanten und der Vorstandschaft. Bezüglich des Gründungsfestes dankten Vorstand Kainz und Organisationsleiter Josef Stangl, allen, die geholfen und zum Gelingen beigetragen haben. Sie dankten Pfarrer Heidenreich für die Übernahme der Schirmherrschaft. Man sei zufrieden mit dem Verlauf und der Beteiligung. Pfarrer Ralf Heidenreich dankte für das Vertrauen in ihn als Schirmherrn und lobte den Zusammenhalt der Feuerwehr.

 

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

22. September 2021
Nittenau. Die Oberpfälzer Seenland-Wanderwochen sind offiziell am 18. September in Schwandorf gestartet. Zum zweiten Termin, am 19. September, führte der Tourismusbeauftragte Hermann Riedl in einer knapp zweistündigen Wanderung durch die Auenlandscha...
22. September 2021
Schwandorf. Neue Wege gehen die Beauftragten für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt der Agentur für Arbeit Schwandorf, der Jobcenter Amberg-Sulzbach, Cham und Schwandorf, um interessierte Frauen anzusprechen. ...
22. September 2021
Schwandorf. Das Landratsamt teilt Folgendes mit: In den sieben Tagen vom 15. bis 21. September traten im Landkreis Schwandorf 76 neue Fälle auf. ...
21. September 2021
Wackersdorf. Die Zweigstelle der „Wackersdorfer Hausärzte" in der Hauptstraße öffnet am 4. Oktober im MGH ihre Türen. In der Kinder- und Familienpraxis werden Dr. Sebastian Zahnweh, Dr. Peter Krüger und die neu hinzugekommene Hebamme Daniela Schaller...
21. September 2021
Teublitz. Durch gelbe Bänder an Baumstämmen weiß man inzwischen, an welchen Bäumen man sich kostenlos mit Obst versorgen darf. Seit Mitte September gibt es solche Markierungen nun auch in Teublitz. ...
21. September 2021
Burglengenfeld. Wenn eine musikalische Formation sich „Bagatelle" nennt, ist man fast geneigt, es auch dafür zu halten, für eine Kleinigkeit; der Kapelle Bagatelle aus Görlitz dürfte diese Untertreibung für ihre Musik zwischen Chansons und Klezmer ge...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

21. September 2021
Amberg-Sulzbach. Am Montag, den 27. September, beginnen umfangreiche Bauarbeiten für den Ausbau der Kreisstraße AS 30 zwischen Immenstetten und der Abzweigung zum Industriegebiet Amberg‑Nord. ...
09. November 2020
Amberg-Sulzbach. Es war der 11. November 2000. Beim Seilbahnunglück von Kaprun sterben 155 Menschen, darunter 20 aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, überwiegend aus Vilseck und Hahnbach, aber auch aus Sulzbach-Rosenberg und Rieden. Erstickt oder verb...
24. Oktober 2020
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat die 7-Tage-Inzidenz von 35 überschritten. Somit tritt § 24 der 7. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (7. BayIfSMV) ab Sonntag, 25. Oktober 2020, 0 Uhr, in Kraft. Es wird eine M...
23. Oktober 2020
Sulzbach-Rosenberg. Im Rahmen eines kleinen Festaktes bei der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenbach führte in dieser Woche Polizeivizepräsident Thomas Schöniger den zukünftigen stellvertretenden Leiter der Dienststelle, Polizeihauptkommissar Alexander...
21. Oktober 2020
Wir weisen dieses Angebot der öffentlichen Arbeitgeber entschieden zurück. Es ist eine klare Mogelpackung. Damit sollen sich die Beschäftigten ihre Einkommenserhöhung faktisch selbst finanzieren. Das ist eindeutig keine Grundlage für einen tragfähige...
21. Oktober 2020
Die Stadt Amberg stellt auch in diesem Jahr wieder einen warmen Unterschlupf in der kalten Jahreszeit für Obdachlose und Nichtsesshafte zur Verfügung. Die Wärmestube, in der Austraße, ist ab Montag, 26. Oktober 2020, wieder täglich von 8 bis 17 Uhr g...

Für Sie ausgewählt