Anzeige
Jahrgangswald_2019-2 Die Familien Hetzenegger, Glötzl, Ilan und Klingshirn sind der Einladung des Bürgermeisters in den Wald gefolgt und haben gemeinsam mit Thomas Gesche, Förster Reinhold Weigert und Uwe Jiranek von den Baumschulen Sailer Rotbuchen für den Nachwuchs im Raffa gepflanzt. (c) by Ulrike Pelikan-Roßmann

„Jahrgangswäldchen“: 143 Rotbuchen für Neugeborene

2 Minuten Lesezeit (322 Worte)

Burglengenfeld. Große Geste mit symbolträchtiger Wirkung. Für jedes neugeborene Kind eines Jahrgangs wird seit drei Jahren im Raffa ein Baum gepflanzt. Am Dienstag griffen erneut Familien gemeinsam mit Bürgermeister Thomas Gesche und Förster Reinhold Weigert zum Spaten, um Rotbuchen zu pflanzen.

Die insgesamt 143 Setzlinge wachsen im so genannten „Jahrgangswäldchen", mit dem die familienfreundliche Stadt Burgengenfeld ein Zeichen der Anerkennung gegenüber Familien setzen will. Wie im Vorjahr hat man sich in diesem Jahr erneut für Rotbuchen entschieden. „Man nennt diese Bäume auch 'Mutter des Waldes' ", erklärt Förster Reinhold Weigert, in ganz Mitteleuropa würden diese Bäume urtypisch stehen, hätte der Mensch nicht eingegriffen.

„Ich wünsche mir, dass unsere Kinder wie diese Bäume wachsen und gedeihen", sagte Bürgermeister Thomas Gesche. Aktionen wie diese würden den Stellenwert von Kindern in der Stadt bekräftigen, betonte Gesche, der ebenfalls zum Spaten griff und unter fachkundiger Anleitung einen Setzling in die Erde brachte.


Anzeige

Diplom-Forstwirt Uwe Jiranek von der Baumschule Sailer erklärte den Anwesenden, wie man den jungen Bäumen den bestmöglichen Start verschaffen könne. So werden alle 143 kleinen Rotbuchen nach dem Pflanzen mit Wuchshüllen versehen. Das schützt die Setzlinge vor Verbiss durch Rehwild. Zudem wirken die Hüllen wie ein Gewächshaus und beschleunigen das Wachstum. Erst nach fünf bis sieben Jahren, wenn der Baum genug Kraft gesammelt hat, würden die Hüllen entfernt werden.

Die Pflanzungen für alle Neugeboren eines Jahres erfolgen alljährlich in Zusammenarbeit mit dem Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, das mit der Pflege des städtischen Waldes beauftragt ist, die Setzlinge kommen von der Sailer Baumschulen GmbH.

Wegbeschreibung zum Jahrgangswäldchen für Eltern und Interessierte:

Am Ende des Bubacher Weges die Unterführung unter der Umgehungsstraße hindurch gehen und bergan ins Raffa hinein marschieren. Dann zweigt nach links ein Weg ab hinauf auf den Königsbuckel. Die neu gepflanzten Bäume des Jahrgangswäldchens aus der Aktion vom Dienstag sowie der Pflanzaktionen der Jahre 2018 und 2017 sind an den Wuchshüllen zu erkennen. Zudem weist ein Schild auf das Jahrgangswäldchen hin.

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

18. Mai 2021
Nittenau. Der Stadtrat schlug in seiner Sondersitzung zum Thema „Gestaltung der Freiflächen" auf der Angerinsel eine konkrete Richtung ein, die in ein Konzept für ein Naherholungsgebiet mündet, von dem alt und jung gleichermaßen profitieren sollen. ...
17. Mai 2021
Mit 13 Fällen am Sonntag steigt die Gesamtzahl der Corona-Infektionen auf 8.195. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt heute bei 105,5 und damit wieder den ersten Tag über Hundert, nachdem sie gestern bei 98,1 lag. Dass die Inzidenz an drei der letzten vier...
17. Mai 2021
Schwandorf/Landkreis. In der Woche nach Pfingsten beginnen die Bauarbeiten für die Errichtung des 1,8 Kilometer langen Geh- und Radweges entlang der Kreisstraße SAD 5 von Bubach an der Naab bis Münchshofen. ...
17. Mai 2021
Burglengenfeld. Am Freitag, 28. Mai, findet der „Tag der Nachbarn" statt. Angesichts der Corona-Krise ist in diesem Jahr zum zweiten Mal in Folge alles anders und Nachbarschaftsfeste sind nicht möglich. Trotzdem ruft die Nachbarschaftshilfe der Stadt...
17. Mai 2021
Nittenau. Am Wertstoffhof Nittenau kommt es vermehrt zu Problemen. Vor allem die Maskenregelung macht es den Mitarbeitern vor Ort schwer. ...
16. Mai 2021
Die am Mittwoch, 12. Mai, für den Landkreis Schwandorf verfügten Lockerungen können bis auf Weiteres bestehen bleiben. Zur Erinnerung: Lockerungen sind möglich, wenn die Sieben-Tage-Inzidenz an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unter 100 liegt und müss...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

17. Mai 2021
Sulzbach-Rosenberg. In der Nacht von Samstag, 15. Mai, auf Sonntag, 16. Mai, wurde eine Streifenbesatzung der PI Sulzbach-Rosenberg zur Unterstützung einer Rettungswagenbesatzung alarmiert. ...
12. Mai 2021
Amberg-Sulzbach. Das Schauspiel wiederholt sich jedes Jahr: Zecken kommen pünktlich mit dem Frühling und bleiben aktiv bis spät in den Herbst hinein. Die kleinen Blutsauger leben im Gras, auf Sträuchern und im Unterholz und warten dort auf Spaziergän...
30. April 2021
Amberg/Amberg-Sulzbach. Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit stuft die Infektionsgefahr für Wild- und Hausgeflügel in der aktuellen Risikobewertung als gering ein. ...
29. April 2021

Amberg-Sulzbach. Die Versorgung der Schulen und Kindertageseinrichtungen mit Selbsttests ist weiter in vollem Gange.

27. April 2021
Amberg-Sulzbach. Was gilt kommende Woche für den Schulbetrieb und sind Tagesbetreuungsangebote für Kinder, Jugendliche und junge Volljährige möglich? Diese Einschätzung wurde in den vergangenen Wochen immer freitags vom Landratsamt Amberg-Sulzbach an...
19. April 2021
OBERPFALZ. In der Oberpfalz gehören überhöhte und nicht angepasste Geschwindigkeit zu den Hauptursachen für schwere Verkehrsunfälle. Mit einem 24-Stunden-Blitzmarathon soll das Bewusstsein der Verkehrsteilnehmer geschärft werden. ...

Für Sie ausgewählt