Anzeige
Jugendarbeit-in-den-Startlchern Obere Reihe von links: Carina Süß (1. Vorsitzende Kreisjugendring), Melanie Demel (Grafikerin), Landrat Richard Reisinger. Untere Reihe von links: Senta Mitterer (Geschäftsführerin Kreisjugendring), Claudia Mai (Kommunale Jugendpflegerin Amberg-Sulzbach). Screenshot: © Claudia Mai, Kommunale Jugendpflegerin

Jugendarbeit steht in den Startlöchern - Jahresprogramm mit neuem Auftritt

3 Minuten Lesezeit (607 Worte)

Amberg-Sulzbach. Gerade in der aktuellen Situation braucht es neue Formate und Ideen, um auch in Zeiten der Pandemie Gemeinschaft zu stiften und als Jugendarbeit auf die derzeitigen Herausforderungen zu reagieren. Darauf wiesen in einer Videokonferenz die Verantwortlichen für die Kommunale Jugendarbeit (KoJa) und den Kreisjugendring (KJR) Amberg-Sulzbach den Amberg-Sulzbacher Landrat Richard Reisinger hin.


Mit einem neu überarbeiteten Jahresprogramm wollen die Vertreter von KoJa und KJR diesen Schwierigkeiten entgegentreten und damit auch Hoffnung verbreiten: „Wir nutzen den auferlegten Stillstand und planen fleißig für die Zeit, wenn es wieder losgehen kann", so die Vorsitzende des Kreisjugendrings Carina Süß.

Das Jahresprogramm, bisher in einem kleinen quadratischen Format, erfährt eine deutliche Verschlankung. Statt bisher gut 40 Seiten hält man nunmehr nur noch eine Seite in den Händen. Gefaltet passt es locker in die Hosentasche oder in die Handyhülle. Die Verschlankung des Materials bedeutet aber keinesfalls einen Wegfall an beliebten und etablierten Programmpunkten. Um flexibler und kreativer reagieren zu können und moderner zu werden, setzen die Verantwortlichen nun auf eine digitale Übersicht aller Angebote. Zugleich ist eine Online-Anmeldung möglich. Landrat Richard Reisinger lobte die junge Grafikerin Melanie Demel, die sich in einem intensiven Austausch mit dem Kreisjugendring und der Kommunalen Jugendarbeit an das schöne Wimmel-Bild gewagt und ein grafisches Gesamtpacket erarbeitet hatte.

Jugendarbeit kreativ, aber zugleich unsicher

Mit neuen Formaten und Ideen, wie zum Beispiel Actionbounds, digitalen Jugendleiterschulungen, Gruppenstunden oder Stammtischen gelinge es derzeit zwar, immer wieder junge Menschen zu erreichen. „Doch so ganz spurlos geht die Corona-Pandemie nicht am Jugendring und insbesondere nicht an den Vereinen und Verbänden vorbei", so die Verantwortlichen von KoJa und KJR unisono. Die Hauptschwierigkeiten, die sich inzwischen gut erkennen lassen, seien – neben der andauernden Frage, wie sich der Kontakt zu Jugendlichen halten lässt – auch die zunehmende Unsicherheit und Zukunftsangst der Jugendorganisationen vor Ort.

„Die Jugendarbeit hat im vergangenen Jahr gezeigt, wie schnell sie innovative Lösungsansätze findet, um mit der Krise umzugehen", sagte Süß. „Doch derzeit besteht unsere Hauptaufgabe nur in umfassender Serviceleistung und Beratung. Die Begegnungen in Präsenz sind ja leider nicht möglich."

Fehlende Ansprechpartner für Jugendliche

Claudia Mai von der Kommunalen Jugendarbeit Amberg-Sulzbach betont: „Die Jugendarbeit ist schon immer ein wichtiger Raum für Persönlichkeitsentwicklung, soziales Lernen, Austausch und Identitätsbildung." Doch wie lässt sich dieser Kontakt halten, wenn die einen bereits durch Homeschooling online übersättigt sind, die anderen gar nicht ausreichend Zugang zu digitaler Infrastruktur haben und überdies wirkliche Beziehungsarbeit rein online kaum möglich ist? Dabei wäre es besonders jetzt so wichtig, gerade sozial benachteiligte junge Menschen zu begleiten, die besonders unter der Krise zu leiden haben.

Kampagne #weitermachen

Der Bezirksjugendring Oberpfalz hatte bereits im Herbst 2020 die Kampagne „#weitermachen" gestartet, die in der gesamten Oberpfalz für den Stellenwert der Jugendarbeit wirbt und Perspektiven aufzeigen soll. „Mitmachen, Mut machen und Wach machen", lautet dabei der Grundsatz. Laut Diakon Thomas Vitzthum von der Evangelischen Jugend in Weiden sind gerade Angebote im non-formalen Bereich, wie Zeltlager oder Bildungsveranstaltungen für Kinder, Jugendliche und Mitarbeitende zukunftsrelevant. „Das Bedürfnis nach echten Gemeinschaftserfahrungen steigt enorm. Gerade dies führt den Stellenwert der Kinder- und Jugendarbeit deutlich vor Augen."

Damit die Jugendarbeit in Amberg-Sulzbach #weitermachen kann, braucht es laut Süß zum einen Räume für Begegnung von jungen Menschen, sowohl in Form von institutionalisierten Angeboten als auch im Alltag, und zum anderen politische Akteure, die Jugendliche mit ihren Bedürfnissen im Blick behalten und die junge Menschen auch in Krisenzeiten mitbestimmen lassen. Von zentraler Bedeutung sei insbesondere eine nachhaltige finanzielle Unterstützung für die Jugendarbeit während und nach Corona und das Bewusstsein, das Jugendarbeit systemrelevant und zukunftsrelevant ist.

Der Kreisjugendring und die Kommunale Jugendarbeit Amberg-Sulzbach waren und sind sich einig: „Auch wenn es gerade schwieriger ist - wir werden für die Kinder und Jugendlichen #weitermachen!"

Tipps und Trends für Sie
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

26. September 2021
Schwandorf/Regensburg. Das Landratsamt Schwandorf teilt zu den Bundeswahlen Folgendes mit: Im Wahlbezirk 0004 Tiefenthal, Stadt Wörth an der Donau, wurde festgestellt, dass weniger als 50 Wähler ihre Stimme abgegeben haben. ...
26. September 2021
Maxhütte-Haidhof. Der CSU-Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Schwandorf/Cham, Karl Holmeier, teilt mit, dass das „Kinderhaus St. Josef" in Maxhütte-Haidhof nun im Bundesprogramm „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist" gefördert w...
26. September 2021
Maxhütte-Haidhof/Waldmünchen. „Die Mehrgenerationenhäuser in Maxhütte-Haidhof und Waldmünchen profitieren vom Bundesprogramm Mehrgenerationenhaus", informiert die SPD-Bundestagsabgeordnete Marianne Schieder. ...
25. September 2021
Nabburg. Am gestrigen Freitagnachmittag, am 24. September, gegen 15.15 Uhr kam ein Pkw-Fahrer aus Unachtsamkeit auf der Kemnather Straße (SAD 28) kurz vor der Autobahnauffahrt von der Fahrbahn ab und rutschte in den Graben. Er blieb hierbei unverletz...
24. September 2021
Schwandorf. Das Landratsamt Schwandorf meldet: Am Mittwoch,22. September, blieb es bei den am Nachmittag vermeldeten 13 Infektionen, am Donnerstag, 23. September, waren es 22 und am heutigen Freitag (Stand 17.30 Uhr) bislang drei. Die Gesamtzahl stei...
24. September 2021
Burglengenfeld. Erlebnisführung mit Schauspiel und Musik, Zeitreise in das 16. Jahrhundert: Gerhard Schneeberger führt zusammen mit den Nachtwächter Alexander Spitzer und weiteren Schauspielern am Samstag, den 3. Oktober, ab 18 Uhr durch die malerisc...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

26. September 2021

Schmidmühlen. Ein Sachschaden von etwa 50.000 Euro entstand beim Abernten eines Maisfeldes am frühen Freitagnachmittag bei Galching.

23. September 2021
Ursensollen, Hirschau: In den Bereichen Hirschau und Ursensollen kam es am Mittwoch und Donnerstag zu mehreren Kollisionen mit Rehwild. ...
22. September 2021
Amberg-Sulzbach. „Diese Aktionen sind der echte Renner!", freute sich Landrat Richard Reisinger über ein weiteres Glied in der langen Kette der nachhaltigen Projekte: In Poppenricht ging ein gemeinsames Vorhaben von Gemeinde und Landschaftspflegeverb...
21. September 2021
Amberg-Sulzbach. Am Montag, den 27. September, beginnen umfangreiche Bauarbeiten für den Ausbau der Kreisstraße AS 30 zwischen Immenstetten und der Abzweigung zum Industriegebiet Amberg‑Nord. ...
09. November 2020
Amberg-Sulzbach. Es war der 11. November 2000. Beim Seilbahnunglück von Kaprun sterben 155 Menschen, darunter 20 aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, überwiegend aus Vilseck und Hahnbach, aber auch aus Sulzbach-Rosenberg und Rieden. Erstickt oder verb...
24. Oktober 2020
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat die 7-Tage-Inzidenz von 35 überschritten. Somit tritt § 24 der 7. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (7. BayIfSMV) ab Sonntag, 25. Oktober 2020, 0 Uhr, in Kraft. Es wird eine M...

Für Sie ausgewählt