emergency-medical-services-3573836_960_720

Freudenberg. Auf der Staatsstraße 2040 kam es am Mittwoch, gegen 11:50 Uhr, zu einem folgenschweren Frontalzusammenstoß auf Höhe Buchenöd. Eine 37-Jährige fuhr mit ihrem Pkw in Richtung Paulsdorf, als ihr auf gerader und übersichtlicher Strecke ein VW-Bus entgegen kam. Der 73-Jährige Fahrer kam laut erster Einschätzung eines Gutachters unvermittelt auf die Gegenfahrbahn, wo beide Fahrzeuge frontal kollidierten. 


Der Ford Focus der Landkreisbewohnerin wurde in den Straßengraben geschleudert und die Frau erlitt schwerste und lebensbedrohliche Verletzungen. Der Unfallverursacher wurde mittelschwer verletzt, war aber ansprechbar. Beide Personen befanden sich alleine in ihren Fahrzeugen und wurden nach der Erstversorgung vor Ort ins Klinikum Amberg eingeliefert. Nach aktueller Auskunft befindet sich die junge Mutter nicht mehr in Lebensgefahr. 

Die betroffene Staatsstraße war für ca. zweieinhalb Stunden gesperrt und die Feuerwehren der Gemeinde Freudenberg unterstützen mit weiträumigen Verkehrslenkungsmaßnahmen und bei der Bergung der Fahrzeuge. An den Fahrzeugen entstand jeweils ein Totalschaden in Gesamthöhe von ca. 25.000 Euro.