Anzeige
Bild-Jusos-Demo-1 Dieses Jahr am Tag der Arbeit nicht mit ihrem Banner unterwegs: Die Jusos Schwandorf/Cham bei einer Demo.Bild: (c) Jakob Berg

Jusos Schwandorf/Cham: Hinein zum ersten Mai

1 Minuten Lesezeit (275 Worte)

Ihren Forderungen am Tag der Arbeit auf Demonstrationen Nachdruck verleihen: Das können die Jusos in Schwandorf und Cham aufgrund der Coronakrise dieses Jahr nicht. Trotzdem finden die jungen Politikbegeisterten vieles in ihrem Land stark verbesserungswürdig.

Anzeige

Nittenau/Walderbach/Teunz Normalerweise ist der erste Mai bekannt für die großen Demonstrationen der Parteien und Gewerkschaften, die dieses Jahr entfallen müssen. Dass jedoch die sozialen Missstände in Corona-Zeiten keine Pause machen, darüber sind sich die Jungsozialisten der Nachbarlandkreise im Klaren.

Für Marte Anders aus Nittenau, stellvertretende Vorsitzende des Juso Unterbezirks Schwandorf/Cham, zeigt Corona nur die bestehenden Missstände auf. Besonders deutlich werde das im Bereich der Pflege: „Das Pflegepersonal, das schon vor der Pandemie wegen geringen Lohns, schlechten Arbeitsbedingungen und zu langen Arbeitszeiten stark belastet war, steht jetzt an der vordersten Front gegen die Krankheit.“ Dies sei auch eine Frage des bestehenden Frauenbildes: „Ein Großteil des Pflegepersonals sind Frauen. Man bezahlt diese so schlecht, dass sich der Eindruck aufdrängt, man halte ihre essentielle Arbeit, die sie für uns als wichtiger Bestandteil der Gesellschaft leisten, für minderwertig und müsse sie im Vergleich zu ‚männlicheren Berufsgruppen‘ weniger entlohnen“, so Anders.

Auch der Walderbacher Jakob Berg, Vorsitzender im Unterbezirk, ist erbost, denn die Debatte über die Grundrente im Bundestag wurde wiederholt verschoben: „Unter Verweis auf die momentane Krise überlegen die Christdemokraten offen, die Grundrente doch nicht bereits zum ersten Januar des nächsten Jahres einzuführen.“ Dies wäre auch in den Augen seines Stellvertreters, Johannes Kretschmer aus Teunz, ein Schlag ins Gesicht aller bedürftigen Bürger. „Corona zeigt, dass gerade die Niedriglöhner und Aufstocker systemrelevante Arbeit leisten. Ich sehe in dieser Verzögerungstaktik der Union den Versuch, finanzielle Mittel zu Lasten verdienter Arbeitnehmer einzusparen.“

Um mit ihren Forderungen trotz der grassierenden Krankheit nicht unsichtbar zu bleiben, wollen die Jusos ihr Programm auf Social Media bewerben: Unter dem Hashtag „Arbeiterkampftag“ möchten sie zu den sozialen Problemen Stellung beziehen.


Anzeige

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

23. Juli 2021
Mit den Bundestagskandidaten ins Gespräch kommen: Dies gelang ganz zwanglos bei einem zweistündigen Beerpong-Spielen, das der Podiumsdiskussion vorausging, ein Spiel mit Bechern und Bällen, bei der Zielgenauigkeit gefragt war. Spannung bei der sportl...
23. Juli 2021
Schwandorf. Mit neun Fällen am Donnerstag steigt die Gesamtzahl der Infektionen auf 8.410 und die Sieben-Tage-Inzidenz auf 12,2. Die Inzidenz ist damit erstmals seit dem 14. Juni wieder zweistellig. Damals lag sie bei 11,5. Von heute auf morgen wird ...
23. Juli 2021
Nittenau. Museumsbesucher finden ab sofort im Stadtmuseum Nittenau ein ganz besonderes Ausstellungsstück. Eine Puppe mit Biskuitkurbelkopf und Schlafaugen aus den 1920er Jahren lässt das Herz vieler Spielzeugliebhaber höherschlagen. ...
23. Juli 2021

Schwandorf. Der Bauingenieur Gerhardt Heller ist im Schwandorfer Rathaus anlässlich seines 25-jährigen Dienstjubiläums geehrt worden.

23. Juli 2021
Burglengenfeld. Seit einigen Jahren schon hat sich die Fokusgruppe Jugend unter der Leitung von Merlin Bloch der Präventionsarbeit unter dem Motto „von Jugendlichen für Jugendliche" verschrieben. ...
22. Juli 2021
Schwandorf. Wir hatten am Mittwoch um 16.30 Uhr von einem Fall berichtet – drei sind es geworden. Das Robert-Koch-Institut (RKI) und das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) geben deshalb heute 8.401 Fälle an. Die Sieben-Tage-Inz...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

22. Juli 2021
Amberg-Sulzbach. Wie schlimm und zerstörerisch Hochwasser sein kann, mussten auch die Amberg-Sulzbacher Tabler in den letzten Tagen aus den Medien erfahren. Wenn aus Alltag plötzlich Existenzängste werden; wenn Dinge, die eben noch selbstverständlich...
13. Juli 2021
Ensdorf. Naturpark-Ranger Christian Rudolf bietet eine Kanu-Tour im wunderschönen Vilstal von Ensdorf bis Emhof an, bei der die Vils im Naturpark Hirschwald erkundet wird. ...
09. Juli 2021
Oberpfalz. Vom 12. bis 19. Juli überwacht die Polizei in der Oberpfalz verstärkt die gefahrenen Geschwindigkeiten auf den Landstraßen. Mit der Aktionswoche soll insbesondere an Unfallhäufungspunkten auf die Risiken von nicht angepasster Geschwindigke...
09. Juli 2021
Amberg. Der Bedarf an Pflegekräften steigt ständig. Dieser Tatsache wird das Jobcenter mit Qualifizierungs- und Umschulungsmaßnahmen des ISE-Sprach- und Berufsbildungszentrums unter anderem zum/zur Pflegehelfer/-In gerecht. Fünf Frauen und drei Männe...
06. Juli 2021
Amberg. Im Mai 2021 wurde ein Seniorenehepaar Opfer eines Enkeltricks. Polizei und Staatsanwaltschaft fahnden nun öffentlichen nach der unbekannten Geldabholerin. ...
01. Juli 2021
Amberg-Sulzbach. „Der Rückgang der Inzidenzwerte auf 0 sowohl im Landkreis Amberg-Sulzbach als auch in der Stadt Amberg ist sehr erfreulich, eröffnet dies doch Möglichkeiten und Freiheiten, die die Coronapandemie über Monate nicht zugelassen hat", be...

Für Sie ausgewählt