Anzeige
Bild-Jusos-Demo-1 Dieses Jahr am Tag der Arbeit nicht mit ihrem Banner unterwegs: Die Jusos Schwandorf/Cham bei einer Demo.Bild: (c) Jakob Berg

Jusos Schwandorf/Cham: Hinein zum ersten Mai

1 Minuten Lesezeit (275 Worte)

Ihren Forderungen am Tag der Arbeit auf Demonstrationen Nachdruck verleihen: Das können die Jusos in Schwandorf und Cham aufgrund der Coronakrise dieses Jahr nicht. Trotzdem finden die jungen Politikbegeisterten vieles in ihrem Land stark verbesserungswürdig.

Anzeige

Nittenau/Walderbach/Teunz Normalerweise ist der erste Mai bekannt für die großen Demonstrationen der Parteien und Gewerkschaften, die dieses Jahr entfallen müssen. Dass jedoch die sozialen Missstände in Corona-Zeiten keine Pause machen, darüber sind sich die Jungsozialisten der Nachbarlandkreise im Klaren.

Für Marte Anders aus Nittenau, stellvertretende Vorsitzende des Juso Unterbezirks Schwandorf/Cham, zeigt Corona nur die bestehenden Missstände auf. Besonders deutlich werde das im Bereich der Pflege: „Das Pflegepersonal, das schon vor der Pandemie wegen geringen Lohns, schlechten Arbeitsbedingungen und zu langen Arbeitszeiten stark belastet war, steht jetzt an der vordersten Front gegen die Krankheit.“ Dies sei auch eine Frage des bestehenden Frauenbildes: „Ein Großteil des Pflegepersonals sind Frauen. Man bezahlt diese so schlecht, dass sich der Eindruck aufdrängt, man halte ihre essentielle Arbeit, die sie für uns als wichtiger Bestandteil der Gesellschaft leisten, für minderwertig und müsse sie im Vergleich zu ‚männlicheren Berufsgruppen‘ weniger entlohnen“, so Anders.

Auch der Walderbacher Jakob Berg, Vorsitzender im Unterbezirk, ist erbost, denn die Debatte über die Grundrente im Bundestag wurde wiederholt verschoben: „Unter Verweis auf die momentane Krise überlegen die Christdemokraten offen, die Grundrente doch nicht bereits zum ersten Januar des nächsten Jahres einzuführen.“ Dies wäre auch in den Augen seines Stellvertreters, Johannes Kretschmer aus Teunz, ein Schlag ins Gesicht aller bedürftigen Bürger. „Corona zeigt, dass gerade die Niedriglöhner und Aufstocker systemrelevante Arbeit leisten. Ich sehe in dieser Verzögerungstaktik der Union den Versuch, finanzielle Mittel zu Lasten verdienter Arbeitnehmer einzusparen.“

Um mit ihren Forderungen trotz der grassierenden Krankheit nicht unsichtbar zu bleiben, wollen die Jusos ihr Programm auf Social Media bewerben: Unter dem Hashtag „Arbeiterkampftag“ möchten sie zu den sozialen Problemen Stellung beziehen.


Anzeige
Ernst Malerfachbetrieb

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

06. Mai 2021
Mit 36 Fällen am Mittwoch steigt die Gesamtzahl der Corona-Infektionen auf 7.931. Die Sieben-Tage-Inzidenz, die gestern bei 100,8 lag, steigt um zwei Fälle pro 100.000 Einwohner auf 102,8. Diesen Wert geben heute sowohl das Landesamt für Gesundheit u...
06. Mai 2021
Maxhütte-Haidhof. Fast vier Jahre lang war Rebecca Federer Leiterin des MehrGenerationenHauses – nun geht sie für zwei Jahre in Elternzeit und das Haus bekommt „ein neues Gesicht". ...
06. Mai 2021
Nittenau. Im Rahmen der Kunst-Kultur-Tage veranstalten das Stadtmuseum Nittenau und die Katholischen Landjugendbewegung Nittenau zwei Aktionen zum Thema „Jugend gestaltet Zukunft." ...
06. Mai 2021
Neunburg vorm Wald. Die Zukunft für die Absolventen der Neunburger Realschule wird sich verändern, denn mit dem Berufsleben und dem Älter werden erhöhen sich auch die Verantwortungen und die Gefahren. ...
06. Mai 2021
Burglengenfeld. Ferien zuhause und Langeweile? Das muss nicht sein. Jugendpflegerin Ines Wollny hat erneut ein coronageeignetes Programm für Kinder und Jugendliche auf die Beine gestellt. ...
06. Mai 2021
Schwandorf. Das Bundesamt für die Sicherheit der nuklearen Entsorgung (BASE) und die Bundesgesellschaft für Endlagerung (BGE) laden an drei Terminen im Mai die junge Generation ein, sich über den Prozess der Endlagersuche zu informieren und zu beteil...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

30. April 2021
Amberg/Amberg-Sulzbach. Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit stuft die Infektionsgefahr für Wild- und Hausgeflügel in der aktuellen Risikobewertung als gering ein. ...
29. April 2021

Amberg-Sulzbach. Die Versorgung der Schulen und Kindertageseinrichtungen mit Selbsttests ist weiter in vollem Gange.

27. April 2021
Amberg-Sulzbach. Was gilt kommende Woche für den Schulbetrieb und sind Tagesbetreuungsangebote für Kinder, Jugendliche und junge Volljährige möglich? Diese Einschätzung wurde in den vergangenen Wochen immer freitags vom Landratsamt Amberg-Sulzbach an...
19. April 2021
OBERPFALZ. In der Oberpfalz gehören überhöhte und nicht angepasste Geschwindigkeit zu den Hauptursachen für schwere Verkehrsunfälle. Mit einem 24-Stunden-Blitzmarathon soll das Bewusstsein der Verkehrsteilnehmer geschärft werden. ...
15. April 2021
Sulzbach-Rosenberg. Ein aufmerksamer Lokführer hat am Mittwoch, 14.04.2021, gg. 18.45 Uhr im Bereich der Sulzbach-Rosenberger Bahnhofstraße mehrere Kinder gemeldet, die sich im Gleisbereich aufhielten und über die Gleise liefen. ...
09. April 2021
Amberg. In der Stadt Amberg lag der 7-Tage-Inzidenzwert laut Robert Koch-Institut am heutigen Freitag, 9. April 2021, bei 144,5 und damit über der entscheidenden Marke von 100 Coronavirus-Infizierten pro 100.000 Einwohner. ...

Für Sie ausgewählt