Anzeige
Bild-Jusos-Demo-1 Dieses Jahr am Tag der Arbeit nicht mit ihrem Banner unterwegs: Die Jusos Schwandorf/Cham bei einer Demo.Bild: (c) Jakob Berg

Jusos Schwandorf/Cham: Hinein zum ersten Mai

1 Minuten Lesezeit (275 Worte)

Ihren Forderungen am Tag der Arbeit auf Demonstrationen Nachdruck verleihen: Das können die Jusos in Schwandorf und Cham aufgrund der Coronakrise dieses Jahr nicht. Trotzdem finden die jungen Politikbegeisterten vieles in ihrem Land stark verbesserungswürdig.

Anzeige

Nittenau/Walderbach/Teunz Normalerweise ist der erste Mai bekannt für die großen Demonstrationen der Parteien und Gewerkschaften, die dieses Jahr entfallen müssen. Dass jedoch die sozialen Missstände in Corona-Zeiten keine Pause machen, darüber sind sich die Jungsozialisten der Nachbarlandkreise im Klaren.

Für Marte Anders aus Nittenau, stellvertretende Vorsitzende des Juso Unterbezirks Schwandorf/Cham, zeigt Corona nur die bestehenden Missstände auf. Besonders deutlich werde das im Bereich der Pflege: „Das Pflegepersonal, das schon vor der Pandemie wegen geringen Lohns, schlechten Arbeitsbedingungen und zu langen Arbeitszeiten stark belastet war, steht jetzt an der vordersten Front gegen die Krankheit.“ Dies sei auch eine Frage des bestehenden Frauenbildes: „Ein Großteil des Pflegepersonals sind Frauen. Man bezahlt diese so schlecht, dass sich der Eindruck aufdrängt, man halte ihre essentielle Arbeit, die sie für uns als wichtiger Bestandteil der Gesellschaft leisten, für minderwertig und müsse sie im Vergleich zu ‚männlicheren Berufsgruppen‘ weniger entlohnen“, so Anders.

Auch der Walderbacher Jakob Berg, Vorsitzender im Unterbezirk, ist erbost, denn die Debatte über die Grundrente im Bundestag wurde wiederholt verschoben: „Unter Verweis auf die momentane Krise überlegen die Christdemokraten offen, die Grundrente doch nicht bereits zum ersten Januar des nächsten Jahres einzuführen.“ Dies wäre auch in den Augen seines Stellvertreters, Johannes Kretschmer aus Teunz, ein Schlag ins Gesicht aller bedürftigen Bürger. „Corona zeigt, dass gerade die Niedriglöhner und Aufstocker systemrelevante Arbeit leisten. Ich sehe in dieser Verzögerungstaktik der Union den Versuch, finanzielle Mittel zu Lasten verdienter Arbeitnehmer einzusparen.“

Um mit ihren Forderungen trotz der grassierenden Krankheit nicht unsichtbar zu bleiben, wollen die Jusos ihr Programm auf Social Media bewerben: Unter dem Hashtag „Arbeiterkampftag“ möchten sie zu den sozialen Problemen Stellung beziehen.


Anzeige

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

24. Juni 2021
Schwandorf. Am Montag, 28. Juni, beginnen die Deckenbauarbeiten an der Kreisstraße SAD 20. Der Abschnitt von Haselbach bis zur Landkreisgrenze Amberg-Sulzbach wird deshalb für den Straßenverkehr komplett gesperrt. Die Bauarbeiten dauern voraussichtli...
24. Juni 2021
Nittenau. Was passiert derzeit auf der Baustelle der Großen Regenbrücke? Es ist ein Thema, das die Menschen bewegt und vor allem die Frage, bis wann mit der Fertigstellung gerechnet werden kann. Darunter gibt es Zeitgenossen, denen es nicht schnell g...
24. Juni 2021
Burglengenfeld. Die historischen Stadtführungen sind nach langer Corona-Pause endlich zurück. Am Sonntag, 04. Juli 2021, bietet Werner Chwatal, ehemaliger Rechtspfleger des Amtsgerichts Burglengenfeld (und später Schwandorf) eine spezielle Führung zu...
23. Juni 2021
Nittenau. Am 13. Juni wurde die neue Sonderausstellung „Gekauft, Geschenkt, Geliehen" im Stadtmuseum eröffnet. Die BesucherInnen können sich auf bisher nie gezeigte Objekte freuen. ...
23. Juni 2021
Schwandorf. Am Montag gab es keinen Fall, am Dienstag zwei. Die Gesamtzahl der Corona-Infektionen ist damit auf 8.374 angestiegen. Die Sieben-Tage-Inzidenz sank am Dienstag von 4,7 auf 4,1 und blieb auch heute bei diesem Wert, nachdem den beiden neue...
23. Juni 2021

Schwandorf. Das Landratsamt Schwandorf meldet Folgendes: Sieben Infektionen vom 16. bis 22. Juni und 10.373 Impfungen in einer Woche.

Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

15. Juni 2021
Nabburg/Amberg-Weiden. Das machbar-Innovationslabor an der OTH Amberg-Weiden und das BayernLab Nabburg laden am 24. Juni 2021 UND am 15. Juli 2021 jeweils um 13 Uhr zu kostenlosen Online-Veranstaltungen ein. "Gleich zwei Termine am Mittag widmen wir ...
09. November 2020
Amberg-Sulzbach. Es war der 11. November 2000. Beim Seilbahnunglück von Kaprun sterben 155 Menschen, darunter 20 aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, überwiegend aus Vilseck und Hahnbach, aber auch aus Sulzbach-Rosenberg und Rieden. Erstickt oder verb...
24. Oktober 2020
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat die 7-Tage-Inzidenz von 35 überschritten. Somit tritt § 24 der 7. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (7. BayIfSMV) ab Sonntag, 25. Oktober 2020, 0 Uhr, in Kraft. Es wird eine M...
23. Oktober 2020
Sulzbach-Rosenberg. Im Rahmen eines kleinen Festaktes bei der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenbach führte in dieser Woche Polizeivizepräsident Thomas Schöniger den zukünftigen stellvertretenden Leiter der Dienststelle, Polizeihauptkommissar Alexander...
21. Oktober 2020
Wir weisen dieses Angebot der öffentlichen Arbeitgeber entschieden zurück. Es ist eine klare Mogelpackung. Damit sollen sich die Beschäftigten ihre Einkommenserhöhung faktisch selbst finanzieren. Das ist eindeutig keine Grundlage für einen tragfähige...
21. Oktober 2020
Die Stadt Amberg stellt auch in diesem Jahr wieder einen warmen Unterschlupf in der kalten Jahreszeit für Obdachlose und Nichtsesshafte zur Verfügung. Die Wärmestube, in der Austraße, ist ab Montag, 26. Oktober 2020, wieder täglich von 8 bis 17 Uhr g...

Für Sie ausgewählt