KAB Fronberg droht Auflösung

KAB Fronberg droht Auflösung

1 Minuten Lesezeit (218 Worte)

Schwandorf. Der katholische Frauenbund Fronberg hat sich bereits aufgelöst, nun droht der KAB-Gruppe in der Pfarrei St. Andreas das gleiche Schicksal. Bei der Versammlung am Freitag im Pfarrheim kam kein neuer Vorstand zustande. Pfarrer Thomas richtete einen eindringlichen Appell an die Mitglieder.

 

50 Jahre gehört Hans Ziegler (78) der „Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung“ (KAB) an, davon 46 Jahre als erster Vorsitzender in Fronberg. Damals, im Jahre 1972, hatte die Ortsgruppe 27 Mitglieder. Im Laufe der Jahre steigerte sich die Zahl auf 130 Personen, aktuell sind es 111. In den monatlichen Versammlungen genießen die Mitglieder die Geselligkeit, hören Vorträge zu religiösen, gesundheitlichen und gesellschaftspolitischen Themen und pflegen das religiöse Leben im Kirchenjahr.

Vorsitzender Hans Ziegler bemühte sich um Blutauffrischung mit jungen Leuten, musste aber feststellen: „Fast alle Verbände haben  heute Nachwuchsprobleme, vor allem aber die katholischen“. Nach 46-jähriger Arbeit an der Spitze des Ortsverbandes sei für ihn nun Schluss. Trotz intensiver Suche aber fand er bislang keinen Nachfolger. Somit musste Diözesansekretärin Christa Mösbauer  am Freitagabend die Wahlen abbrechen. Der Vorstand der Ortsgruppe will sich in Kürze noch einmal treffen und über die Nachfolge Zieglers beraten. Sollte er zu keinem Ergebnis kommen, soll bei einer außerordentlichen Mitgliederversammlung im Mai der Ortsverein aufgelöst werden.  Pfarrer Thomas, Vorsitzender Hans Ziegler und Diözesansekretärin Christa Mösbauer ehrten Josef Federer (Zweiter von rechts) für 40-jährige Mitgliedschaft.


Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Advertorial

16. Januar 2022
Kreis Regensburg
Region
Advertorial
Aufhausen. "Wenn Sie mich fragen, was der Sinn unserer Arbeit hier im Team ist, sag ich Ihnen ganz klar: Der Kunde!" Armin Ebenhöh, Geschäftsführer des Autohauses Weißdorn, hat mit dieser Philosophie viel erreicht: Skoda führt sein Unternehmen als Gr...
Anzeige

Newsletter bestellen

Bitte wählen Sie aus, wie Sie von uns hören möchten:

Sie können sich jederzeit abmelden, indem Sie auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails klicken. Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf unserer Website.

We use Mailchimp as our marketing platform. By clicking below to subscribe, you acknowledge that your information will be transferred to Mailchimp for processing. Learn more about Mailchimp's privacy practices here.

Anzeige