Kapellenverein Maiertshof besteht seit zehn Jahren

Die Jahreshauptversammlung des Kapellenverein Maiertshof am Donnerstagabend im Gasthaus Hahn in Sulzbach begann traditionell mit einem Rosenkranzgebet und einem gemeinsamen Essen.   Vorsitzende Resi Schön blickte zurück auf die letzten 10 Jahre. Am 20. Oktober 2005 wurde der Kapellenverein Maiertshof mit 30 Gründungsmitgliedern ins Leben gerufen. Grund war die anstehende Renovierung der Kapelle. Drei der Gründungsmitglieder sind bereits verstorben. In den letzten 10 Jahren wurden Ausflüge gemacht, Veranstaltungen organisiert und verschiedene Arbeitseinsätze fielen an.

Beim anschließenden Totengedenken wurde für jedes verstorbene Mitglied ein Licht angezündet. Schriftführerin Sonja Christmann gab mit dem Tätigkeitsbericht einen Überblick über die Aktivitäten des Vereins im letzten Jahr. Neben Pflege- und Säuberungsarbeiten gab es auch folgende Veranstaltungen: Waldweihnacht, Lichterwanderung, Dorfmaiandacht, Ausflug zur Fatima-Kapelle in Bach a. Donau und einen Oktoberrosenkranz. Beim Kassenbericht konnte Sonja Christmann eine positive Bilanz ziehen. Die Vorsitzende Resi Schön dankte Christmann für ihre Arbeit. Auch die Kassenprüfer Gerhard Lorenz und Franz Bosl bestätigten ihr eine einwandfreie Kassenführung.

Es folgten die Ehrungen der Mitglieder, die bereits seit 10 Jahren dem Verein die Treue halten. Im Anschluss wurde ein Wahlausschuss unter der Leitung von Bürgermeister Bauer gegründet. Nach der Entlastung der gesamten Vorstandschaft folgten die Neuwahlen. Als 1. Vorsitzende wurde Resi Schön wiedergewählt. 2. Vorsitzender wurde Rudi Doblinger. Sonja Christmann ist weiter in der Doppelfunktion als Kassier und Schriftführerin tätig. Als Beisitzer wurden Günther Reitmeyer, Martina Doblinger und Thomas Schön gewählt. Kassenprüfer bleiben Gerhard Lorenz und Franz Bosl.

Der Kapellenverein sei ein besonderer Verein, so Bürgermeister Bauer in seinem Grußwort. Ein christlicher Verein, der sich um die Pflege und Sanierung der Kapelle zwischen Maiertshof und Süssenbach kümmert und sich auch für die Dorfgemeinschaft engagiert. Er bat die Mitglieder den Verein auch weiterhin zu unterstützen. Er dankte der Vorsitzenden mit ihrer Vorstandschaft für ihre Arbeit und wünschte alles Gute für die nächsten zwei Jahre. Bauer gratulierte auch den Geehrten, die dem Verein zehn Jahre die Treue gehalten haben.

Im Anschluss wurde beschlossen, dass der Kapellenverein bei Beerdigungen keine Grabrede mehr hält, sondern eine Beileidskarte mit Geldspende schickt. Die nächste Veranstaltung des Vereins ist die Waldweihnacht am 29. November bei der Kapelle. Im Januar oder Februar wird es einen Vortrag geben und in der Fastenzeit ist wieder ein Kreuzweg angedacht. Auch werden im nächsten Jahr wieder Verputz- und Malerarbeiten in der Kapelle nötig sein. 

Die geehrten Mitglieder

Anna Bosl, Franz Bosl, Dorothea Doblinger, Helga Doblinger, Helmut Doblinger, Ludwig Doblinger, Martina Doblinger, Peter Doblinger, Konrad Eichinger, Katharina Engl, Engelbert Hahn, Petra Hahn, Rita Hornauer, Gerhard Jarema, Gertrud Kainz, Josef Kainz, Rosa Kainz, Roswitha Kainz, Udo Kainz, Agnes Kerscher, Rita Kerscher, Anna Kugler, Anna Lehrer, Anna Lehrer, Gerhad Lorenz, Markus Posl, Alois Schön, Egon Schön, Paula Schön, Theresia Schön, Thomas Schön, Erna Stuber, Werner Stuber, Therese Wittmann und Josef Wittmann.