Anzeige
coronavirus-4957673_1280 Symbolbild

Keine Entspannung in Burglengenfelder Seniorenresidenz

2 Minuten Lesezeit (377 Worte)
Burglengenfeld. Keine Entspannung beim massiven Corona-Ausbruch in einer Burglengenfelder Seniorenresidenz: Die Führungsgruppe Katastrophenschutz am Landratsamt Schwandorf hat zusammen mit der Heimaufsicht alle möglichen externen Aufnahmekapazitäten geprüft. Bei allen umliegenden Landkreisen wurde angefragt. Die Fühler wurden auch nach Ober- und Mittelfranken ausgestreckt. Bislang konnte keine Einrichtung gefunden werden, die Bewohner aus Burglengenfeld aufnehmen könnte, teilt das Landratsamt am Samstagnachmittag mit.

"Zwar sind unsere Bemühungen noch nicht beendet, aber es muss jetzt in die Richtung gedacht werden, nicht die Patienten in andere Heime zu verlegen, sondern Pflegepersonal zu finden bzw. Personal aus anderen Heimen nach Burglengenfeld zu bringen", so Hans Prechtl vom Landratsamt. Nachgegangen wird auch dem Gedanken, Pflegepersonal aus dem fränkischen Bereich einsetzen zu können. 

Wäre das möglich, ist die Unterbringung der Pflegekräfte in einem Hotel angedacht. "Um Personal zu finden, haben wir gestern einen Aufruf gestartet, der weiter geteilt wird. Kontakt wird auch zu Alten- und Krankenpflegeschulen und zu den Pandemiebeauftragten aufgenommen.

Da im Heim auch Menschen mit psychischen Erkrankungen untergebracht sind, wäre eine Verlegung mit einem zusätzlichen Betreuungsaufwand verbunden gewesen, den wir aber geschultert hätten."


Personen, die sich aufgrund des Aufrufs gemeldet hatten, waren bereits vergangene Nacht im Einsatz. "Wir stellen heute einen weiteren Hilfeleistungsantrag an die Bundeswehr und hoffen, dass das Kontingent, das uns bereits seit Monaten hervorragend unterstützt, erweitert werden kann. Wir hören, dass der Heimträger einen Heimleiter aus Paderborn ausfindig machen konnte, der mithilft, die Sache in den Griff zu bekommen", so Prechtl weiter.


Drei weitere Heimbewohner mussten notfallmäßig in Krankenhäuser verlegt werden. Um weitere akute Notfälle möglichst zu vermeiden, soll im Heim täglich eine ärztliche Sichtung erfolgen. Ein Rettungswagen steht in der Rettungswache bereit. Da das örtliche Krankenhaus in Burglengenfeld bereits vollständig belegt ist, wurden die Patienten auch in die Kliniken in Schwandorf und Amberg eingeliefert.


Prechtl ergänzt schriftlich: "Manche empfinden den Kontakt mit dem Träger als schwierig. Ob es zu aufsichtlichen Ersatzvornahmen kommen muss, wird man sehen."


Ein größerer Stab ist jetzt in dieser Stunde (14 Uhr) vor Ort im Heim. Der Leitende Notarzt, die Heimaufsicht, das Gesundheitsamt und auch die Polizeiinspektion Burglengenfeld verschaffen sich erneut einen aktuellen Überblick. "Es soll unter allen Umständen vermieden werden, dass das Virus auch in das zweite der beiden Häuser eingeschleppt wird. Wo erforderlich, werden wir auch erklären, wie die verfügten Vorsorgemaßnahmen konkret umzusetzen sind."

Tipps und Trends für Sie
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

28. September 2021
Schwandorf. In einer kleinen Feierstunde beglückwünschte Oberbürgermeister Andreas Feller im Namen der Stadt Schwandorf Jana Fischer zur bestandenen Beamtenprüfung mit gleichzeitiger Ernennung in das Beamtenverhältnis zur Verwaltungssekretärin auf Pr...
27. September 2021
Neunburg. Einen gelungenen Start hatte die Veranstaltungsreihe „Musik und Text" in der evangelischen Versöhnungskirche Neunburg. Mit 30 Personen war  die Kirche unter Corona-Bedingungen gut gefüllt....
27. September 2021

Nabburg. Am 26. September, gegen 14:50 Uhr, ereignete sich in Nabburg, im Diendorfer Weg, ein Unfall.

27. September 2021
Schwandorf. Das Landratsamt Schwandorf meldet: Am Freitag blieb es bei den vermeldeten drei Fällen. Samstag und Sonntag vermeldete das Gesundheitsamt jeweils elf neue Fälle im Landkreis Schwandorf. Heute, am Montag, 27. September, Stand 16 Uhr, liegt...
27. September 2021
Schwandorf. „Die Kunstwerke der Schülerinnen sind wirklich beeindruckend zu sehen - eine tolle Initiative, welche wir gerne durchgeführt haben! Herzlichen Dank vor allem an Moritz Fabi, welcher im Fachbereich Suchtprävention sehr aktiv mitarbei...
27. September 2021
Neunburg. Es sind noch wenige Plätze frei! Es geht wieder los - der Berg ruft! Vom 19. bis 21. November 2021 startet der Skiclub Neunburg mit seiner Auftaktfahrt in die Saisoneröffnung. Ziel ist das unverwechselbare Skigebiet Kitzsteinhorn. ...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

26. September 2021

Schmidmühlen. Ein Sachschaden von etwa 50.000 Euro entstand beim Abernten eines Maisfeldes am frühen Freitagnachmittag bei Galching.

23. September 2021
Ursensollen, Hirschau: In den Bereichen Hirschau und Ursensollen kam es am Mittwoch und Donnerstag zu mehreren Kollisionen mit Rehwild. ...
22. September 2021
Amberg-Sulzbach. „Diese Aktionen sind der echte Renner!", freute sich Landrat Richard Reisinger über ein weiteres Glied in der langen Kette der nachhaltigen Projekte: In Poppenricht ging ein gemeinsames Vorhaben von Gemeinde und Landschaftspflegeverb...
09. November 2020
Amberg-Sulzbach. Es war der 11. November 2000. Beim Seilbahnunglück von Kaprun sterben 155 Menschen, darunter 20 aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, überwiegend aus Vilseck und Hahnbach, aber auch aus Sulzbach-Rosenberg und Rieden. Erstickt oder verb...
24. Oktober 2020
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat die 7-Tage-Inzidenz von 35 überschritten. Somit tritt § 24 der 7. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (7. BayIfSMV) ab Sonntag, 25. Oktober 2020, 0 Uhr, in Kraft. Es wird eine M...
23. Oktober 2020
Sulzbach-Rosenberg. Im Rahmen eines kleinen Festaktes bei der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenbach führte in dieser Woche Polizeivizepräsident Thomas Schöniger den zukünftigen stellvertretenden Leiter der Dienststelle, Polizeihauptkommissar Alexander...

Für Sie ausgewählt