Kinder aus sechs Pfarreien bei Firmung in Ensdorf

Ensdorf. „Ich will euch näher bringen den Heiligen Geist;“ überschrieb H. H. Probst Maximilian Korn aus Paring seine Predigt. Mehr als 50 Mädchen und Buben aus den katholischen Pfarreien Ensdorf, Rieden, Vilshofen, Ebermannsdorf, Theuern und Pittersberg spendete er am vergangenen Freitag in der Pfarrkirche St. Jakobus das heilige Sakrament der Firmung.

Mit dem Lied „Der Geist des Herrn erfüllt das All …,“ von Gerhard Tschaffon an der Orgel begleitet, begann der feierliche Gottesdienst. Probst Maximilian Korn zelebrierte ihn gemeinsam mit dem Hausherrn Pfarrer Pater Hermann Sturm und den Pfarrern der beteiligten Pfarreien Gottfried Schubach (Rieden/Vilshofen), Herbert Grosser (Ebermannsdorf/Theuern) und Josef Beer (Pittersberg).

„Ich lege meinen Geist in euch und bewirke, dass ihr meinen Gesetzen folgt und auf meine Gebote achtet und sie erfüllt“ war bei der Lesung durch Christian Richthammer aus dem Buch Ezéchiel zu hören. Bei seinen Predigtworten stellte H. H. Probst Maximilian Korn die sieben Gaben des Heiligen Geistes, der Weisheit, der Einsicht, des Rates, der Erkenntnis, der Stärke, der Frömmigkeit und der Gottesfurcht vor, erläuterte sie und zeigte auf, was sie im Leben der Firmlinge bewirken soll. Diese Gaben bräuchten die Kinder, hülfen ihnen zu erkennen, dass Gott ganz und gar voll Liebe sei.

Probst Korn betete „Der Heilige Geist stärke euch, damit ihr euer Leben mit Jesus lebt, dass Gott euch das ewige Leben schenkt.“ Den Kindern gab er mit auf den Weg, dass beim Sakrament der Firmung der Heilige Geist mit der Fülle seiner Gaben komme – „aber ihr müsst dabei mitarbeiten.“

Vor der Firmung erneuerten die Firmlinge das Taufbekenntnis, das bei der Taufe ihre Taufpaten für sie abgelegt hatten und welches sie mit dem Lied „Fest soll mein Taufbund immer stehen“ bekräftigten. Sie trugen auch die Fürbitten vor und bei der Gabenbereitung sangen die Gläubigen, welche die Pfarrkirche bis auf den letzten Platz füllten „Nimm, o Gott, die Gaben …“.

Bei der anschließenden Firmung, bei der die Kinder mit ihren Paten vor den Altar traten, salbte Probst Maximilian Korn jedes Kind mit Chrisam und sprach die Segnungsworte, bevor er sie mit einem persönlichen Friedensgruß verabschiedete. Am Nachmittag trafen sich die Firmlinge mit Eltern und Paten in den einzelnen Pfarreien zu Firmandachten, in der Pfarrei Ensdorf in der „Grünen Kapelle“ hinter der Grotte im Klostergarten.