Anzeige
Naturpark-Kita1_Foto-Lisa-Demleitner_04082021 Kirchenpfleger Hermann Gebhard, Pater Georg Paramphilthadathil, Bürgermeister Richard Tischler, Kinder-gartenleiterin Daniela Kielhorn, Landrat und erster Vorsitzender des Naturparks Thomas Ebeling, Gebiets-betreuerin Birgit Simmeth, Rangerin Helene Seitz (beide Naturpark Oberpfälzer Wald) (von links) Bild: © Lisa Demleitner)

Kindertagesstätte erhält Prädikat „Naturpark-Kita“

3 Minuten Lesezeit (566 Worte)

Pfreimd. Als erst zweite Kindertageseinrichtung in der Oberpfalz erhält der Franziskus Kindergarten in Pfreimd die Auszeichnung Naturpark-Kita. Im Rahmen des Projekts wurden die Kinder für die wichtigen Themen heimische Natur und Kultur sensibilisiert. Aufgrund der Pandemie und der damit verbundenen Einschränkungen konnte die Auszeichnung erst jetzt verliehen werden.


Kirchenpfleger Hermann Gebhard begrüßte mit Pater Georg Parampilthadathil alle Anwesenden zu dem besonderen Tag. Die Katholischen Kirchenstiftung Pfreimd ist der Träger des Kindergartens. Nach dem bereits im November letzten Jahres vorgesehenen und coronabedingt verschobenen Termin kann nun der Kindergarten ausgezeichnet werden. „Es freut uns sehr heute den Franziskus-Kindergarten als zweite Naturpark-Kita im Naturpark Oberpfälzer Wald, aber auch oberpfalzweit, mit einer Urkunde und Plakette auszuzeichnen", äußert sich Landrat Thomas Ebeling als Vorsitzender des Vereins Naturpark Oberpfälzer Wald. Der Pfreimder Bürgermeister Richard Tischler ergänzt, dass er während einer Sitzung des Naturparkvereins die Anregung für das Projekt erhielt und spontan sehr angetan von dieser Idee war.

Soweit die Pandemie es möglich machte, wurden unmittelbar nach der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung am 01.10.2019 naturkundliche Führungen mit dem Naturpark und der Rangerin Helene Seitz unternommen. Ebenso gab es weitere gemeinsame Aktionen im Bereich Natur und Kultur aus der Region, um die jungen Menschen bereits im Kindergartenalter verstärkt für den heimischen Natur- und Kulturraum zu sensibilisieren. Die Auszeichnung ist eine Bereicherung für den Kindergarten und die ganze Region. Der Schwandorfer Landrat betont in seinen Ausführungen, dass in keiner Phase des Lebens der Mensch so viel lernt wie in den ersten Jahren und gerade Kita-Kinder sind für Naturpark-Themen rasch zu begeistern.

Eine Besonderheit des Franziskus-Kindergartens stellt u.a. auch seine unmittelbare Nähe zum Storchenhorst auf der Klosterkirche dar. Über eine installierte Webcam, können die Aktivitäten der Vögel live verfolgt werden. Die Leiterin der Kindertagesstätte Daniela Kielhorn erläutert viele weitere Aktionen mit den Kindern in den verschiedenen Altersgruppen, die auch unter dem Kapitel „Natur pur" auf der Internetseite des Kindergartens dargestellt sind.

Die „Naturpark-Kita" ist eine bundesweite Auszeichnung des Verbandes Deutscher Naturparke (VDN), welche die einzelnen Naturparke im Namen des VDN in ihrem Naturpark verleihen können. Nicht nur im Naturpark Oberpfälzer Wald, sondern auch oberpfalzweit ist es erst die zweite Naturpark-Kita, bayernweit die siebte Naturpark-Kita und bundesweit der 37. Kindergarten mit dieser Auszeichnung.

Das Konzept Themen wie Natur und Landschaft, regionale Kultur und Handwerk, Land- und Forstwirtschaft regelmäßig im Kindergarten auf Exkursionen oder an Projekttagen zu behandeln wird bereits praktiziert und auch künftig fortgeführt. Die Kinder lernen mit externen Partnern ihre Heimat und ihren Naturpark besser kennen und schätzen. Im Mittelpunkt steht dabei die bewusste Auseinandersetzung mit der Natur sowie die Sensibilisierung für natürliche Kreisläufe im Sinne einer Bildung für nachhaltige Entwicklung.

Definierte Ziele sind dabei:

Kinder für die Besonderheiten der Heimat zu sensibilisieren, einen regionalen Bezug zu Bildungsplänen zu ermöglichen, sowie die unmittelbare Erfahrung von Natur und Kultur im Umfeld der Einrichtungen, einen Beitrag zur Bildung von nachhaltiger Entwicklung zu leisten, die Durchführung von Aktivitäten zu Natur, Umwelt und Kultur mit Partnern außerhalb der Einrichtungen, die Zusammenarbeit mit dem Naturpark Oberpfälzer Wald über Rangerin Helene Seitz und Gebietsbetreuerin Birgit Simmeth, Fortbildungsangebote für Erzieher.

Das Prädikat wird für einen Zeitraum von 5 Jahren verliehen und kann danach für jeweils 5 Jahre verlängert werden.

Tipps und Trends für Sie
Anzeige
Anzeige
Kirchenpfleger Hermann Gebhard, Pater Georg Paramphilthadathil, Bürgermeister Richard Tischler, Kinder-gartenleiterin Daniela Kielhorn, Landrat und erster Vorsitzender des Naturparks Thomas Ebeling, Gebiets-betreuerin Birgit Simmeth, Rangerin Helene Seitz (beide Naturpark Oberpfälzer Wald) (von links) Bild: © Lisa Demleitner)
Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

20. September 2021
Schwandorf. Die Urkunde „Angehörige jederzeit willkommen" des Vereins „Pflege e.V." dokumentiert, wie wichtig die Anwesenheit von Angehörigen für Intensivpatient:innen ist. ...
20. September 2021
Wackersdorf. Der Feuerwehrchef von Rauberweiherhaus hat sich bei Bürgermeister Thomas Falter offiziell abgemeldet. Ludwig Obendorfer hat bei den turnusmäßigen Neuwahlen nach 22 Jahren den Vorsitz abgegeben. Die Feuerwehr Rauberweiherhaus hat sich kom...
20. September 2021
Unterlangau/Oberviechtach. Eine Verkehrsteilnehmerin meldete der Polizei ein verletztes Reh im Straßengraben, auf der Ortsverbindungsstraße Mitterlangau – Plechhammer, ca. 350 Meter nach der Einfahrt Unterlangau. ...
20. September 2021
Schwandorf. Das Landratsamt meldet: Zehn Fälle am Freitag, 13 am Samstag, vier am Sonntag und zwei bislang am Montag. Mit dieser Bilanz steigt die Gesamtzahl der Infektionen mit dem Corona-Virus über das Wochenende auf 8.921. Die Sieben-Tage-Inzidenz...
20. September 2021
Burglengenfeld. Zu einem der Höhepunkte des Marktsonntags am vergangenen Wochenende war die Lengfelder Kasperlbox, welche am Europaplatz gastierte. ...
20. September 2021
Wackersdorf. Gemeinderatsmitglied Stefan Weiherer (Bündnis 90/Die Grünen) hat seinen Rücktritt erklärt. In seiner jüngsten Sitzung brachte der Gemeinderat wichtige Beschlüsse zur Verbesserung der Infrastruktur auf den Weg. ...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

09. November 2020
Amberg-Sulzbach. Es war der 11. November 2000. Beim Seilbahnunglück von Kaprun sterben 155 Menschen, darunter 20 aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, überwiegend aus Vilseck und Hahnbach, aber auch aus Sulzbach-Rosenberg und Rieden. Erstickt oder verb...
24. Oktober 2020
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat die 7-Tage-Inzidenz von 35 überschritten. Somit tritt § 24 der 7. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (7. BayIfSMV) ab Sonntag, 25. Oktober 2020, 0 Uhr, in Kraft. Es wird eine M...
23. Oktober 2020
Sulzbach-Rosenberg. Im Rahmen eines kleinen Festaktes bei der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenbach führte in dieser Woche Polizeivizepräsident Thomas Schöniger den zukünftigen stellvertretenden Leiter der Dienststelle, Polizeihauptkommissar Alexander...
21. Oktober 2020
Wir weisen dieses Angebot der öffentlichen Arbeitgeber entschieden zurück. Es ist eine klare Mogelpackung. Damit sollen sich die Beschäftigten ihre Einkommenserhöhung faktisch selbst finanzieren. Das ist eindeutig keine Grundlage für einen tragfähige...
21. Oktober 2020
Die Stadt Amberg stellt auch in diesem Jahr wieder einen warmen Unterschlupf in der kalten Jahreszeit für Obdachlose und Nichtsesshafte zur Verfügung. Die Wärmestube, in der Austraße, ist ab Montag, 26. Oktober 2020, wieder täglich von 8 bis 17 Uhr g...
19. Oktober 2020
Amberg. Die Einschränkungen durch die die Corona-Krise lähmen mehr oder weniger die Aktivitäten der örtlichen Service-Clubs. Und so kann die neue Präsidentin des erst heuer gecharterten Damenclubs „Ladies' Circle" (LC) Amberg, Ann-Julie Trepesch, auß...

Für Sie ausgewählt