Am Samstagmittag wurde die Polizeiinspektion Vilsbiburg von aufmerksamen Bürgern alarmiert, nachdem diese festgestellt hatten, dass ein kleiner Hund über mehrere Stunden in einem geparkten Auto eingeschlossen war und bellte.

Die Besitzer stellte den Wagen am frühen Vormittag ab und ließ ihr Haustier zurück. Aufgrund der Sonneneinstrahlung heizte sich das Fahrzeuginnere trotz kleiner Lüftungsschlitze in den Fenstern sehr stark auf.

Schließlich gelang es den Beamten, den Pkw zu öffnen und den Hund mithilfe der Anwohner zu versorgen.
Die kurz daraufhin eintreffende Hundehalterin erwartet nun eine Anzeige wegen Verstoßes nach dem Tierschutzgesetz.