/** */
Anzeige
Anzeige
257021598_290043 Auch am 05. Juli wird „Fridays for Future“ wieder demonstrieren. (c) by Fridays for Future Regensburg

Klima-Protest macht autofreie Innenstadt möglich - für zwei Stunden

2 Minuten Lesezeit (466 Worte)
Empfohlen 

Regensburg. Bisher trat „Fridays for Future" in Regensburg vor allem mit einzelnen Demonstrationen auf. Nun gehen die Aktivisten einen Schritt weiter: Für den 5. Juli planen sie gleich acht Demonstrationen, um so kurzzeitig eine autofreie Innenstadt durchzusetzen.

In Regensburg soll am 5. Juli eine Utopie Realität werden. Zumindest für kurze Zeit. Die jungen Aktivisten von „Fridays for Future" planen an jenem Freitag nämlich gleich acht Demonstrationen und Veranstaltungen, die sich entlang des Grüngürtels verteilen. Das Ziel ist eine kurzzeitige autofreie Innenstadt, wie Ferdinand Klemm, Mitglied des Organisationsteams, dem Ostbayern-Kurier erklärt. Damit wolle man aufzeigen, wie Regensburg ohne Autoverkehr aussehen könnte.

Konkret sind die acht Demonstrationen bzw. dezentralen Kundgebungen, die den Verkehr beeinträchtigten werden, von 15 bis 17 Uhr angemeldet. Einwände des Ordnungsamts habe es bisher nicht gegeben. Direkt im Anschluss findet dann ein Sternenmarsch statt, sagt Klemm, welcher sich zum Domplatz bewegt. Dort wiederum ist für 18 Uhr die finale Kundgebung geplant; offiziell zu Ende geht die Aktion spätestens um 22 Uhr. Der Protest selbst werde von einem „bunten und interaktiven Programm" begleitet, um die Bürger gezielt mit einzubinden.

Protest nicht gegen Autofahrer gerichtet

Denn: „Die Aktion richtet sich nicht vorrangig gegen die Autofahrer", betont der Aktivist. Im Gegenteil wolle man sich „gemeinsam mit der Bevölkerung überlegen, wie man Klimaschutz in Regensburg gestalten kann". In der Diskussion seien derzeit etwa Gesprächsrunden oder kleine Workshops, aber auch ein mögliches Repaircafé oder eine Fahrradwerkstatt. „Wir wollen so viel wie möglich anbieten", sagt Klemm, „um zu zeigen, dass eine autofreie Innenstadt eben keine Nachteile besitzt."

Oder anders gesagt: Es soll der öffentliche Raum zum Gestalten zurückgegeben werden. Schließlich bietet eine autofreie Innenstadt für den Aktivisten mannigfaltige Vorteile, wie er im Gespräch erklärt. Nicht nur, dass ohne Verkehr die Lebensqualität eine deutlich höhere sei. Auch der Flächenzuwachs, der dadurch entstehe, sei gerade mit Blick auf den angespannten Wohnungsmarkt ein wichtiger Punkt. Diese Flächen könne man gegebenenfalls in Wohnraum oder Parks umwandeln.

Forderungskatalog soll präsentiert werden

Auf der Demonstration selbst wollen die Aktivisten deshalb eine ganze Reihe „regionaler Forderungen" präsentierten, verrät Klemm dem Ostbayern-Kurier. Was konkret in dem Katalog stehen wird, kann er logischerweise noch nicht sagen. Nur so viel: Es werde um das Thema Energie beim Bauen, um Rohstoffkreisläufe sowie um Ernährungsweisen gehen. Und natürlich um das Dauerthema Verkehr. Dabei müsse man endlich ganzheitlich denken und ganzheitliche Konzepte vorlegen, auch wenn man leider nicht ganz um den Individualverkehr herumkommen werde, sagt Klemm. Eine wichtige Rolle müssten hier die sogenannten Mobilitätsdrehscheiben – die geplante Stadtbahn, Bahnhöfe oder Sharing-Konzepte – spielen.

Dass die Aktion am Freitag, 5. Juli,  auf Kritik stoßen könnte, ist Klemm durchaus klar. Doch man werde frühzeitig die Öffentlichkeit informieren, damit diese sich entsprechend darauf einstellen kann. Außerdem sei die Innenstadt bei Festen wie dem Bürgerfest ebenfalls weitgehend autofrei. „Dann ist es aus unserer Perspektive auch möglich, diese zwei Stunden autofrei zu haben."


Anzeige
Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

26. Oktober 2021
Nittenau. Am 15. Oktober endete die Campingsaison für TagestouristInnen. Beata Käsz blickt auf ihr erstes Jahr als Campingwartin zurück....
26. Oktober 2021
Nittenau. Schwimmmeister Andreas Hanka zog Bilanz zur Freibadsaison 2021. Von Seiten der Stadtverwaltung nahm Christian Schwandtner Stellung zum Nittenauer Wochenmarkt, der heuer seine Premiere hatte. Auch Zuschussanträge wurden abgehandelt sowie übe...
25. Oktober 2021
Schwandorf. Das Landratsamt meldet: Aus den 37 Fällen, die wir am Freitag, 22. Oktober, gemeldet hatten, wurden bis zum Ende der Schicht noch 48. Am Samstag, 23. Oktober, wurden 38 und am Sonntag sechs neue Infektionen bekannt. Heute am Montag, 25. O...
25. Oktober 2021
Schwandorf/Landkreis. Am Samstagmorgen um 09:30 Uhr meldete die MERO (Mitteleuropäische Rohölleitung) -Leitstelle in Vohburg- ein Leck im Abschnitt B 21 – der sich wiederum im östlichen Landkreis Schwandorf verläuft. Unverzüglich alarmiert die Integr...
25. Oktober 2021
Neunburg. Im Schützenheim bei Nefling fand die Jahreshauptversammlung der Schützengesellschaft Erheiterung statt, zu der 22 Mitglieder erschienen sind. Schützenmeister Michael Baumgärtner erinnerte mit einer Gedenkminute an die verstorbenen Mitgliede...
24. Oktober 2021
Neuenschwand/Bodenwöhr. Irdische Menschen brauchen ein irdisches Zuhause, einen Ort, wo Familien sich zusammenfinden. Auch Jesus hat sein Zelt unter uns aufgeschlagen. Worte von Domdekan Prälat Dr. Josef Ammer aus Regensburg am Kirchweihsonntag, bevo...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

14. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat seit 1. Oktober einen neuen Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege. Markus Fuchs aus Ursensollen wurde von Landrat Richard Reisinger, zugleich Kreisvorsitzender der Obst- und Gartenbauver...
11. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Im Landkreis Amberg-Sulzbach wurde der Inzidenzwert von 35 Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 je 100.000 Einwohner an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten: Samstag, 9. Oktober 2021 (Inzidenzwert 39,8), Sonntag, 10...
10. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Ab Montag, 11. Oktober sind im Testzentrum auf dem Parkplatz des Gesundheitsamtes Amberg in der Hockermühlstraße keine kostenlosen Jedermann-Testungen mehr möglich. Darüber informiert das Landratsamt Amberg-Sulzbach in einer gemeinsa...
09. November 2020
Amberg-Sulzbach. Es war der 11. November 2000. Beim Seilbahnunglück von Kaprun sterben 155 Menschen, darunter 20 aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, überwiegend aus Vilseck und Hahnbach, aber auch aus Sulzbach-Rosenberg und Rieden. Erstickt oder verbr...
24. Oktober 2020
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat die 7-Tage-Inzidenz von 35 überschritten. Somit tritt § 24 der 7. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (7. BayIfSMV) ab Sonntag, 25. Oktober 2020, 0 Uhr, in Kraft. Es wird eine M...
23. Oktober 2020
Sulzbach-Rosenberg. Im Rahmen eines kleinen Festaktes bei der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenbach führte in dieser Woche Polizeivizepräsident Thomas Schöniger den zukünftigen stellvertretenden Leiter der Dienststelle, Polizeihauptkommissar Alexander...

Für Sie ausgewählt

Wohnung, Haus und Garten

26. September 2020
Regensburg. Bereits zum 40. Mal veranstaltete der Kreisverband Regensburg für Gartenkultur und Landespflege (OGV KV) heuer seinen Gestaltungswettbewerb. Dabei konnte die Bewertungskommission bei 34 gemeldeten Gärten 19 Auszeichnungen und 15 Aner...
24. August 2020
So schön sonnige Tage unter freiem Himmel sind – Bewohner von Dachwohnungen leiden im Hochsommer vielfach unter überhitzten Räumen. Auch der Spätsommer und ein goldener Herbst können so manches Obergeschoss gefühlt in einen Backofen verwandeln....
08. August 2021
(djd). Muss alles, was nicht mehr ganz taufrisch aussieht, gleich auf den Müll wandern? Lässt sich zum Beispiel das Lieblingsmöbelstück nicht aufbereiten und neu nutzen? Und ob! Upcycling heißt der Trend, der Möbeln und anderen Einrichtungsgegenständ...