Anzeige
Klimaschutzwoche 2016 vom 11.bis 17. April

Klimaschutzwoche 2016 vom 11.bis 17. April

6 Minuten Lesezeit (1172 Worte)

Die Klimaschutzwoche, die heuer bereits zum dritten Mal stattfindet, möchte das Bewusstsein für das Thema Klimaschutz im Landkreis stärken und zu einem nachhaltigen Klimaschutz anregen, „denn der Klimawandel ist längst bei uns angekommen. Er ist spür- und messbar, in nassen, milden Wintern und trockenen, heißen Sommern. Die Klimaveränderung stellt daher auch eine Herausforderung für unsere Trinkwasserversorgung dar“, erklärt Landrätin Tanja Schweiger bei der Pressekonferenz zur Klimaschutzwoche 2016 des Landkreises Regensburg.

 

In einem Gespräch zwischen ihr und dem stellvertretenden Leiter des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Regensburg (AELF), Erwin Engeßer, im Frühjahr 2015, sei die Idee geboren worden, das Thema „Wald und Wasser“ thematisch aufzugreifen. „So entstand zusammen mit dem Klimaschutzmanagement des Landkreises, dem Wasserwirtschaftsamt Regensburg (WWA) und vielen Anderen das Motto der diesjährigen Klimaschutzwoche: „Wald und Wasser im Klimawandel“, ergänzt die Landrätin und bedankt sich bei allen Partnern für die erfolgreiche Zusammenarbeit bei der Planung sowie der organisatorischen und thematischen Vorbereitung der Klimaschutzwoche. 

Wasser, unser kostbarstes Gut

„Unser wichtigstes Lebensmittel ist das Trinkwasser, das muss allen bewusst sein. Oft ist uns aber nicht bewusst, welches kostbare Gut wir in der Region, in Deutschland, scheinbar „im Überfluss“ haben“, so die Landrätin. Die Klimaschutzwoche möchte mit verschiedenen Veranstaltungen genau dafür ein Bewusstsein schaffen. „Durch den Klimawandel wird es künftig lange Trockenperioden im Sommer und eine Zunahme der Niederschläge im Winter geben. Betroffen werden dann vor allem solche Gebiete sein, die eine oberflächennahe Wasserversorgung haben. Der Landkreis Regensburg ist da wegen seiner Geologie relativ ungefährdet. Trotzdem müssen wir Sensibilität fürs Wasser schaffen“, betont Stephanie Kexel vom Wasserwirtschaftsamt Regensburg. 

Der Wald im Klimawandel

„Unsere Wälder dienen als Wasserspeicher, wirken als natürliches „Klärwerk“ für unser Trinkwasser und sind Quellen- und Brunnenstandorte. Der Wald erfüllt eine zentrale Schutzfunktion für unser Wasser“, erklärt Erwin Engeßer, stellvertretender Leiter AELF Regensburg. „Deshalb wollen wir auch die Rolle des Waldes für unser Trinkwasser im Rahmen der Klimaschutzwoche besonders hervorheben“, so der Klimaschutzmanager des Landkreises, Dr. André Suck. „Ich freue mich, dass wir als Unterstützer und Akteure für die Klimaschutzwoche das AELF sowie das WWA Regensburg, zehn regionale Wasserversorger (Gemeinde Brennberg , Gemeinde Wiesent, Markt Schierling, REWAG Regensburger Energie- und Wasserversorgung AG & Co KG, Zweckverband zur Wasserversorgung der Hohenschambacher Gruppe, Zweckverband zur Wasserversorgung der Jachenhausener Gruppe, Zweckverband der Wasserversorgung Laber-Naab, Zweckverband zur Wasserversorgung Landkreis Regensburg-Süd, Zweckverband zur Wasserversorgung der Gruppe Naab-Donau-Regen, Zweckverband zur Wasserversorgung der Viehhausen-Bergmattinger Gruppe) und den Bezirk Oberpfalz gewinnen konnten. 

Preisverleihung Stromsparwettbewerb

Im Rahmen der Klimaschutzwoche werden auch die Preise an die zehn Sieger des Stromsparwettbewerbs verliehen „Wir haben den Wettbewerb anlässlich der Klimaschutztage des Vorjahres ausgelobt, um möglichst viele Privathaushalte zum Stromsparen zu motivieren. 52 Bewerbungen sind bei uns eingegangen. Auf die größten Sparfüchse warten jetzt tolle Preise wie ein Elektro-Roller oder ein E-Bike“, erklärt Maria Politzka, Leiterin des Sachgebiets für Wirtschaftsförderung, Energie und Klimaschutz im Landratsamt Regensburg. Neben dem Landkreis Regensburg sind die fünf regionalen Energieversorger - REWAG, Bayernwerk, Stadtwerke Hemau, Heider Energie und Stromversorgung Schierling eG - Sponsoren des Stromsparwettbewerbs und in die Klimaschutzwoche 2016 eingebunden. 

Programm Klimaschutzwoche 2016 

Landrätin Tanja Schweiger eröffnet die Klimaschutzwoche am Montag, 11. April 2016, 16.00 Uhr, mit der Plakatausstellung „Wald und Wasser im Klimawandel“ im Foyer des Regensburger Landratsamtes. Auf vier Ausstellungsplakaten werden die Besucherinnen und Besucher über die Zusammenhänge von Klimawandel und Wasserversorgung und über die Bedeutung unserer Wälder für die Wasserversorgung informiert. Außerdem stellen sich zehn Wasserversorger aus dem Landkreis Regensburg vor. Interessierte können die Ausstellung bis Ende April zu den üblichen Öffnungszeiten des Landratsamtes besuchen oder sich beim Klimaschutzmanager für eine Führung anmelden. 

Dienstag, 12. April 2016, ab 19.00 Uhr: Podiumsdiskussion im Barbinger Rathaus-Restaurant: „Auswirkungen des Klimawandels auf die Wasserversorgung im Landkreis Regensburg“ mit Initialvortrag von Dr. Karl-Heinz Prösl  

Dr. Karl-Heinz Prösl ist Hydrologe und unter anderem Gutachter für Brunnenbau und Wasserschutzgebiete. Er berät zahlreiche Wasserversorger in der Region. Im Rahmen der Podiumsdiskussion wird er über die aktuelle Situation der Trinkwasserversorgung im Landkreis sprechen und eine Prognose über die Trinkwassersituation in der Zukunft geben. „Wir freuen uns sehr, dass wir ihn als Referenten für die Veranstaltung gewinnen konnten. Zur Podiumsdiskussion erwarten wir interessante Redebeiträge der Podiumsteilnehmer“, so Dr. André Suck, der die Podiumsdiskussion moderieren wird.

Es wird um Themen gehen, die für die Versorgung mit hygienisch einwandfreiem Trinkwasser wichtig sind und die Wasserversorger in Zukunft - im Rahmen des Klimawandels - beschäftigen werden. Strategien zur Notfallversorgung im Fall der Verschmutzung von Brunnen (infolge eines Hochwassers) oder aufgrund Wassermangels (infolge von langanhaltenden Dürreperioden) sollen ebenso diskutiert werden wie die Thematik „Polder in Trinkwasserschutzgebieten“. 

Neben den Leitern beziehungsweise stellvertretenden Leitern des WWA und des AELF, Josef Feuchtgruber und Erwin Engeßer, wird die Donau-Naab-Regen-Allianz mit ihrem Sprecher, Dr. Josef Paukner, vertreten sein. Der Zusammenschluss von verschiedenen Vereinen und Personen engagiert sich für den Gewässerschutz. Auch der kleinste und der größte Wasserversorger in der Region sind mit auf dem Podium: Bürgermeisterin Irmgard Sauerer (Gemeinde Brennberg, Kommune mit eigener Wasserversorgung) und Olaf Hermes, Vorstandsvorsitzender der REWAG. „Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Wir freuen uns sehr über zahlreiche Besucher“, so die Landrätin. 

Mittwoch, 13. April 2016, 17.30 Uhr: Preisverleihung Stromsparwettbewerb 2015,Foyer Landratsamt

Landrätin Tanja Schweiger wird Preise im Gesamtwert von 7.650 € an die Sieger des Stromsparwettbewerbs übergeben. 

Freitag, 15. April 2016, 9.00 bis 12.00 Uhr: Schulinformationstag „Wald und Wasser im Klimawandel“ im Walderlebniszentrum Regensburg, Sinzing-Riegling

Insgesamt fünf Klassen der sechsten Jahrgangsstufen und damit ca. 150 Schülerinnen und Schüler der staatlichen Realschulen in Neutraubling, Obertraubling und Regenstauf nehmen an diesem Projekttag teil. In enger Kooperation mit dem Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Regensburg wird dieser Projekttag vorbereitet. „An unserer Wald-Klima-Station können Kinder und Jugendliche aktiv mitmachen und dabei lernen, wie wichtig der Wald für unsere Wasserversorgung ist“, erklärt Erwin Engeßer. 

Sonntag, 17. April 2016, 13.00 bis 17.00 Uhr: Tag der offenen Tür bei 10 Wasserversorgern der Region

Der Tag der offenen Tür am Sonntagnachmittag ist die Hauptveranstaltung der Klimaschutzwoche 2016. Er bietet allen Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit, sich über das Thema „Wald und Wasser im Klimawandel“ zu informieren. Am Tag der offenen Tür beteiligen sich 10 Wasserversorger aus allen drei geologischen Regionen des Landkreises: Jura, Vorwald und Donauebene. Unterschiedlichste Voraussetzungen für die Wassergewinnung können Besucher bei der Besichtigung von Hochbehältern, Brunnen und Exkursionen erkunden. Außerdem führen Förster und Vertreter des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten gemeinsam mit dem Wasserwirtschaftsamt und Wasserversorgern durch interessante Wasserschutz- und Waldgebiete. Der Bezirk Oberpfalz bietet durch seine Fachberatung für Fischerei in Matting die Möglichkeit, die Auswirkungen der Klimaerwärmung (neue Fischarten) bei einer Elektrobefischung zu erfahren. Ein interessanter Sonntagnachmittag, den sich Kinder, Jugendliche und Erwachsene im Terminkalender freihalten sollten. 

Das gesamte Programm mit ausführlichen Details finden Sie auf der Homepage des Landkreises Regensburg unter www.landkreis-regensburg.de, Rubrik Klimaschutzwoche 2016´.

Auskunft zur Klimaschutzwoche auch gerne bei Dr. Andre Suck unter: Telefon 0941 4009-376, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .

 

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

30. Juli 2021
Schwandorf. Das Landratsamt Schwandorf schreibt: Einen Schnaps trinken wir nicht, dafür ist die Lage zu ernst. Aber mit der 444. Pressemitteilung zu Corona haben wir heute dennoch eine Schnapszahl erreicht. Am Mittwoch hatten wir zum Stand 17.30 Uhr ...
30. Juli 2021
Burglengenfeld. „Ihr habt euren Abschluss unter wirklich außergewöhnlichen Bedingungen gemeistert, Respekt", so die Worte von Bürgermeister Thomas Gesche zur Abschlussfeier der Sophie-Scholl-Mittelschule am Mittwochabend in der Stadthalle. Rund 100 S...
30. Juli 2021
Neunburg vorm Wald. „Corona ausradieren!" Mit einem Schmunzeln verrät Realschuldirektorin Diana Schmidberger, welcher Gedanke ihr und der Sekretärin Melanie Wagner in den Sinn kam, als sie sich fragten, wofür sie eine Vielzahl an Radiergummis verwend...
29. Juli 2021
Nabburg. Im Dienstbereich der PI Nabburg war eine größere Suchaktion nach einem vermissten Mann angelaufen. Der 65-jährige Mann aus dem östlichen Dienstbereich wurde von einer Polizeistreife wohlbehalten aufgefunden. ...
29. Juli 2021
Burglengenfeld. Wie herrlich, im Sommer an einem Gewässer zu sein! Am Montag, 16. August, um 18.30 Uhr kann man in Burglengenfeld die Flusslandschaft gleich doppelt genießen, denn am „Irl", dem kleinen Inselbiotop wird das neue Buch aus dem Lichtung ...
29. Juli 2021
Maxhütte-Haidhof. Die drei Ersten Bürgermeister im Städtedreieck, Thomas Beer (Teublitz), Thomas Gesche (Burglengenfeld) und Rudolf Seidl (Maxhütte-Haidhof) spendeten je 500 Euro an die Tafel-Ausgabestelle Städtedreieck in Maxhütte-Haidhof. ...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

22. Juli 2021
Amberg-Sulzbach. Wie schlimm und zerstörerisch Hochwasser sein kann, mussten auch die Amberg-Sulzbacher Tabler in den letzten Tagen aus den Medien erfahren. Wenn aus Alltag plötzlich Existenzängste werden; wenn Dinge, die eben noch selbstverständlich...
13. Juli 2021
Ensdorf. Naturpark-Ranger Christian Rudolf bietet eine Kanu-Tour im wunderschönen Vilstal von Ensdorf bis Emhof an, bei der die Vils im Naturpark Hirschwald erkundet wird. ...
09. Juli 2021
Oberpfalz. Vom 12. bis 19. Juli überwacht die Polizei in der Oberpfalz verstärkt die gefahrenen Geschwindigkeiten auf den Landstraßen. Mit der Aktionswoche soll insbesondere an Unfallhäufungspunkten auf die Risiken von nicht angepasster Geschwindigke...
09. Juli 2021
Amberg. Der Bedarf an Pflegekräften steigt ständig. Dieser Tatsache wird das Jobcenter mit Qualifizierungs- und Umschulungsmaßnahmen des ISE-Sprach- und Berufsbildungszentrums unter anderem zum/zur Pflegehelfer/-In gerecht. Fünf Frauen und drei Männe...
06. Juli 2021
Amberg. Im Mai 2021 wurde ein Seniorenehepaar Opfer eines Enkeltricks. Polizei und Staatsanwaltschaft fahnden nun öffentlichen nach der unbekannten Geldabholerin. ...
01. Juli 2021
Amberg-Sulzbach. „Der Rückgang der Inzidenzwerte auf 0 sowohl im Landkreis Amberg-Sulzbach als auch in der Stadt Amberg ist sehr erfreulich, eröffnet dies doch Möglichkeiten und Freiheiten, die die Coronapandemie über Monate nicht zugelassen hat", be...

Für Sie ausgewählt