KLJB Süssenbach hat viel vor

Am Sonntagabend fand die Jahreshauptversammlung der KLJB Süssenbach im Gasthaus Eder in Mainsbauern statt. Vorstand Christoph Eichinger begrüßte auch Bürgermeister Hugo Bauer und die Jugendbeauftragten der Gemeinde Wald, Barbara Haimerl und Albert Frank.Schriftführerin Carola Adlhoch sprach in ihrem Bericht von den Terminen im vergangenen Vereinsjahr. Die KLJB Süssenbach hatte sich wieder an viele kirchlichen und weltlichen Festen beteiligt. Es wurden Gruppenstunden, ein Wattturnier, und ein Weizenfest organisiert. Es gab einen Jugendausflug zum Wandern nach Waldmünchen sowie Besuche des Gäubodenfestes und des Palmators. Vor kurzem fand auch der Jugendball in Mainsbauern statt.

Vorsitzende Katrin Reichinger ergänzte noch einige Termine. Es haben Treffen und Gespräche mit Pfarrer Ralf Heidenreich sowie den Jugendbeauftragten stattgefunden. Außerdem wurde im Dezember auch wieder Theater gespielt. Kassier Alexander Semmelmann sprach über die Einnahmen und Ausgaben des Vereins und dankte allen Spendern. Die Kassenprüfer Jonas Hetzenecker und Sebastian Pangerl bestätigten ihm eine fehlerfreie Kassenführung. Die Entlastung der Vorstandschaft erfolgte einstimmig. 2. Vorsitzender Thomas Solleder gab bekannt, dass die KLJB aktuell 133 Mitglieder habe. Es gab im letzten Jahr 10 Austritte, hauptsächlich wegen Heirat, und sechs Neuaufnahmen. Neu dabei sind Michael Beiderbeck, Katrin Beiderbeck, Michael Graml, Ferdinand Fichtl, Johannes Hetzenecker und Tobias Lugauer.

Am 21. Januar fand der Jugendball unter dem Motto „Helden der Jugend“ in Mainsbauern statt.

Katrin Reichinger gab dann noch eine Vorschau auf das kommende Jahr. Die KLJB Süssenbach beteiligt sich an vielen Bällen anderer Vereine, am 9. April geht es zum Palmator und am 6. August zum Gründungsfest der KLJB Dörfling. Am 15. und 16. Juli ist ein Ausflug nach St. Johann mit Raften und Mountaincartfahren geplant. Am 16. September findet wieder das Weizenfest statt. Die Jugendbeauftragten planen einen „Talk mit Hugo“ am 10. April, auch daran will sich die der Verein beteiligen. Außerdem ist geplant Renovierungsarbeiten im Jugendheim durchzuführen. Bürgermeister Hugo Bauer lobte in seinem Grußwort den Einsatz der Jugendlichen im Ehrenamt und dankte dem Verein für seine Arbeit.

Jugendbeauftragte Barbara Haimerl sagte, die KLJB leiste viel Arbeit für die Allgemeinheit und es sei ein aktiver Verein mit einer tollen Gemeinschaft. Die Jugendbeauftragten hätten immer ein offenes Ohr für die Anliegen der Jugendlichen, fügte Jugendbeauftragter Albert Frank hinzu und wünschte weiterhin guten Zusammenhalt. Abschließend dankte Vorsitzender Christoph Eichinger den Jugendbeauftragten, Pfarrer Heidenreich, Bürgermeister Bauer und der Familie Eder.