Kolpingsfamilie aus Ebnath zum 30. Zeltlager in Burglengenfeld

Kolpingsfamilie aus Ebnath zum 30. Zeltlager in Burglengenfeld

1 Minuten Lesezeit (250 Worte)

Bereits zum 30. Mal war die Kolpingsfamilie aus Ebnath (Landkreis Tirschenreuth) zu Gast auf dem Gelände des Burglengenfelder Flussbads, um dort ihr alljährliches Zeltlager aufzuschlagen. 2. Bürgermeister Bernhard Krebs überreichte zum Dank für die Treue zu Burglengenfeld eine Urkunde. Den Jubiläumsgottesdienst am Ufer der Naab zelebrierte Kolping-Diözesanpräses Stefan Wissel.

 

Hans Preißl, der frühere Pfarrer von St. Josef, hatte der Ebnather Kolpingsfamilie vor drei Jahrzehnten vorgeschlagen, die Zelte in Burglengenfeld in den Naabauen an der Fischerhütte aufzuschlagen. Preißl war früher Kaplan in Ebnath. Die Nachfrage zur Teilnahme am Zeltlager ist nach wie vor groß: Vom Kleinkind bis zu Opa und Oma machen sich Jahr für Jahr um die 80 Kolpingmitglieder auf die rund 110 Kilometer lange Reise von Ebnath nach Burglengenfeld.

„30 Jahre Zeltlager in Burglengenfeld – ich werte das als Kompliment für unsere Stadt. Ich darf angesichts dieser langen Treue wohl davon ausgehen, dass Sie sich wohlfühlen in unserer Stadt“, sagte 2. Bürgermeister Bernhard Krebs. Er zeigte sich erfreut darüber, dass über die Jahre herzliche Bande mit der Burglengenfelder Kolpingsfamilie geknüpft worden sind. Krebs überreichte eine Urkunde der Stadt anlässlich des 30. Zeltlagers und bekam im Gegenzug von „Zeltlager-Chef“ Werner Bauer ein gerahmtes Gruppenbild überreicht. Ebenso bedankte sich die Kolpingfamilie aus Burglengenfeld.

Der Jubiläumsgottesdienst fand direkt auf dem Flussbadgelände statt, auch der Ebnather Bürgermeister Manfred Kratzer nahm daran teil. Kolping-Diözesanpräses Stefan Wissel ging in seiner Predigt auf das Miteinander im täglichen Leben ein. Kleine Gesten wie ein Lächeln oder ein gutes Wort könnten oftmals mehr bewirken, als große Taten.


Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Advertorial

16. Januar 2022
Kreis Regensburg
Region
Advertorial
Aufhausen. "Wenn Sie mich fragen, was der Sinn unserer Arbeit hier im Team ist, sag ich Ihnen ganz klar: Der Kunde!" Armin Ebenhöh, Geschäftsführer des Autohauses Weißdorn, hat mit dieser Philosophie viel erreicht: Skoda führt sein Unternehmen als Gr...
Anzeige

Newsletter bestellen

Bitte wählen Sie aus, wie Sie von uns hören möchten:

Sie können sich jederzeit abmelden, indem Sie auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails klicken. Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf unserer Website.

We use Mailchimp as our marketing platform. By clicking below to subscribe, you acknowledge that your information will be transferred to Mailchimp for processing. Learn more about Mailchimp's privacy practices here.

Anzeige