Anzeige
Krankenhauses St. Barbara erhält Premium-Zertifikat für 100 Prozent Hygiene

Krankenhauses St. Barbara erhält Premium-Zertifikat für 100 Prozent Hygiene

2 Minuten Lesezeit (365 Worte)

Schwandorf. Die Aufbereitungseinheit für Medizinprodukte AEMP (früher Zentralsterilisation genannt) gehört aufgrund ihrer Bedeutung für die Patientensicherheit zum Herzstück des Krankenhauses St. Barbara. Die Abteilung wurde als eine von wenigen in ganz Deutschland mit der höchsten Auszeichnung zertifiziert.

Anzeige
Ernst Malerfachbetrieb

 

 

Hunderte von medizinischen Instrumenten aus den verschiedenen Fachabteilungen sowie den Operationssälen durchlaufen täglich die Aufbereitungseinheit für Medizinprodukte (AEMP) im Krankenhaus St. Barbara. Dort werden benutzte OP-Bestecke gereinigt, desinfiziert und sterilisiert und wiederaufbereitet.

Die AEMP übernimmt eine zentrale Funktion für den Schutz von Patienten, Ärzten und Pflegepersonal. Unter anderem muss bei mehrfach verwendbaren Instrumenten sichergestellt sein, dass diese beim nächsten Einsatz frei von Mikroorganismen wie Keimen und Bakterien sind. Diese verantwortungsvolle Aufgabe erfüllt die Aufbereitungseinheit für Medizinprodukte am Krankenhaus St. Barbara so vorbildlich und gut, dass sie dafür nach DIN EN ISO 13485 zertifiziert wurde. „Von circa 1900 Krankenhäusern in Deutschland verfügen nur wenige in einem unteren zweistelligen Bereich über diese Zertifizierung“, sagte Geschäftsführer Dr. Martin Baumann bei der Zertifikatsübergabe.

Gleichzeitig mit der AEMP am Krankenhaus St. Barbara erhielten auch die anderen Kliniken im Krankenhausverbund der Barmherzigen Brüder das Zertifikat. Zum Krankenhausverbund der Barmherzigen Brüder in Bayern zählt nicht nur das Krankenhaus St. Barbara, sondern auch Kliniken in Regensburg, Straubing und München. Alle Krankenhäuser erfüllen die strengen Kriterien für die Zertifizierung. Die einzelnen Standorte sind sehr gut vernetzt. Vor allem mit einem verbundweiten Ausfallkonzept trage man zu den hohen Standards in der Patientensicherheit bei. Damit sei sichergestellt, dass die Medizinprodukte aus allen Krankenhäusern der Barmherzigen Brüder immer aufbereitet werden könnten und es beispielsweise im OP zu keinen Lieferengpässen komme, sagte Renate Gaisa, Leitung der AEMP am Krankenhaus St. Barbara.

Erst vor knapp drei Jahren haben die Barmherzigen Brüder rund eine Million Euro aus Eigenmitteln in die Erweiterung sowie die technische Aufrüstung der Aufbereitungseinheit für Medizinprodukte am Krankenhaus St. Barbara investiert. Seitdem erfolgt dort auch die Sterilgut-Versorgung für die Klinik St. Hedwig.

Hintergrundinfo:

Früher wurde die Aufbereitungseinheit für Medizinprodukte „Zentralsterilisation“ genannt. Das macht eher deutlich, worum es geht: Die Aufbereitungseinheit für Medizinprodukte (AEMP) im Krankenhaus St. Barbara Schwandorf ist für die Aufbereitung von Medizinprodukten zuständig. Unter der Aufbereitung versteht man die fachgerechte Entsorgung, Reinigung, Desinfektion, Pflege, Funktionskontrolle, das Verpacken und die Sterilisation von Instrumenten und sonstigen Medizinprodukten.

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

05. März 2021
Im Landkreis Schwandorf ist in einem Nutztierbestand im Ortsteil Stadl der Stadt Nittenau ein amtlich bestätigter Fall von Geflügelpest (HPAI) – auch Vogelgrippe genannt – festgestellt worden. Das nationale Referenzlabor am Friedrich-Loeffler-Institu...
05. März 2021
Kreis Schwandorf. Mit 45 neuen Corona-Fällen am Donnerstag steigt die Gesamtzahl der Infektionen auf 5.195. Wie der Landkreis am Freitag noch einmal mitteilt, weicht der Freistaat Bayern zugunsten der Grenzlandkreise vom üblichen ...
05. März 2021
Schwandorf. Die Diskussion um Frauenquoten in Unternehmen ist kein neues Phänomen. Beim Blick auf einen Anteil von nur 31,4 % Frauen im aktuellen Deutschen Bundestag bei insgesamt 709 Volksvertretern mag dies auch nicht verwundern. Auch in der Wirtsc...
05. März 2021
Regensburg. Nach dem Geflügelpest-Ausbruch in einem Betrieb in Nittenau (Landkreis Schwandorf) werden auch im Landkreis Regensburg die nun die Regelungen verschärft. So gilt einer Anordnung des Landratsamtes zufolge ab sofort eine sogenannte Auf...
05. März 2021
Burglengenfeld. Hoher Schaden, Feuerwehreinsatz bis in die Morgenstunden, aber glücklicherweise keine Personen, die verletzt wurden - so lässt sich die Bilanz eines Wohnhausbrandes am Donnerstagabend in Burglengenfeld zusammenfassen....
05. März 2021
Schwandorf/Regensburg. Mit der gesunden Ernährung klappt es am besten, wenn sie fest im Alltag verankert ist. Darauf haben die Johanniter anlässlich des „Tag der gesunden Ernährung" am 7. März  aufmerksam gemacht. Der Tag wurde nun schon zu...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

05. März 2021
Amberg. Die hohen Corona-Inzidenzzahlen haben nun wieder Folgen: Die Stadt Amberg weist darauf hin, dass in der Stadt die Sieben-Tage-Inzidenz von 100 Neuinfektionen mit dem Coronavirus pro 100.000 Einwohner in dieser Woche erneut über...
03. März 2021
Kreis Schwandorf. Ein diffuses Ausbruchsgeschehen von A wie Arbeitswelt bis Z wie Zuhause - und dazu 50 neue Fälle bestätigter Corona-Infektionen. Das meldet der Landkreis Schwandorf am Mittwoch. Und außerdem eine besorgniserregende Entwick...
03. März 2021
Kreis Amberg-Sulzbach. Es geht wieder los bei der Volkshochschule des Landkreises: Das umfangreiche neue Semesterprogramm ist da, und Anmeldungen sind ab 4. März möglich - allerdings nur online unter www.vhs-as.de oder telefonisch unter 09661 80294....
02. März 2021
Amberg. Wie jedes Jahr zum 1. März wechselt das Versicherungskennzeichen für Roller, Moped oder Mofa die Farbe und das neue Versicherungsjahr beginnt. Das aktuelle und gültige Versicherungskennzeichen ist blau und Fahrzeughalter sind verpflichtet, e...
02. März 2021
Amberg. Zum Friseurtermin in der Unteren Nabburger Straße fuhr am Montagmittag gegen 12:00 Uhr ein 42-Jähriger mit seinem Fahrrad vor und kettete es vor dem Friseursalon an das Fallrohr einer Dachrinne. Als er wenig später mit frisch geschnittenen H...
01. März 2021
Sulzbach-Rosenberg. Die letzten Tage verliefen feurig für die Beamten der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenberg. Ein geschürtes Feuerl, der vielleicht erste Versuch für dieses Jahr, Gartenbabfälle mit Grill-Glut zu verbrennen und heiße Asche sorgten f...

Für Sie ausgewählt