Anzeige
130619-Breitbandausbau-SAD-2 Landrat Thomas Ebeling und Josef Scherl von der Telekom unterzeichnen im Beisein des Ministers und vieler Bürgermeister im Landkreis den Kooperationsvertrag.

Kreis Schwandorf: Kooperation mit Telekom

2 Minuten Lesezeit (322 Worte)
Empfohlen 
Kreis Schwandorf. Die berüchtigten „weißen Flecken" auf der Landkarte bei der Breitbandversorgung sollen im Landkreis Schwandorf schnellstmöglich verschwinden. Zu diesem Zweck haben am Mittwochvormittag Landrat Thomas Ebeling und die Telekom einen Kooperationsvertrag mit einem Investitionsvolumen von über 54 Millionen Euro geschlossen.
In der Spitalkirche trafen sich zu diesem außergewöhnlichen Termin zahlreiche Bürgermeister aus dem ganzen Landkreis in der Spitalkirche, wo auch der bayerische Finanz- und Heimatminister Albert Füracker der Unterzeichnung beiwohnte. In 18 Städten und Gemeinden aus dem Kreis beginnt in den nächsten Monaten der bedarfsgerechte Ausbau des Breitbandnetzes. 





Anzeige

Füracker wies darauf hin, dass im Prinzip weder der Freistaat Bayern noch die kommunale Ebene für den Ausbau des schnellen Internetzugangs zuständig seien. Umso weniger könne er angesichts des bisherigen finanziellen Engagements in Bayern und der seit 2013 um 50 Punkte auf 83,8% gestiegenen Versorgungsquote mit schnellem Internet im Freistaat die teils sehr rüde Kritik nachvollziehen, die ihm und anderen Vertretern der Politik oft entgegenschlage. 


Dem Argument, dass eine Breitbandversorgung heute genauso wichtig sei wie Straßen, das Stromnetz oder die Wasserversorgung, entgegnete Füracker, dass im Gegensatz zu den aufgeführten Infrastrukturen beim Internet heute ein Anspruch auf Kostenlosigkeit vorausgesetzt werde. Umso freudiger waren sowohl Minister als auch alle anderen Anwesenden, dass die beim Ausbau der Breitbandversorgung für die bisherigen „weißen Flecken" entstehende Wirtschaftlichkeitslücke von knapp 54,1 Millionen Euro in Kooperation mit der Telekom geschlossen werden konnte. 


So teilen sich diese Summe der Bund (gut 27 Mio.), der Freistaat Bayern (17,4 Mio.), der Landkreis Schwandorf (1,4 Mio.) und die betroffenen Kommunen (8,1 Mio.). Insgesamt sind vom geplanten Ausbau gut 2.800 Anwesen im Landkreis betroffen. Zu den beteiligten Kommunen gehören Bruck i.d.Opf., Burglengenfeld, Nabburg, Neunburg vorm Wald, Neukrichen-Balbini, Nittenau, Oberviechtach, Pfreimd, Schmidgaden, Schönsee, Schwandorf, Schwarzach b. Nabburg, Schwarzenfeld, Stulln, Teunz, Trausnitz, Wernberg-Köblitz und Winklarn.
Die Ausbauzeit ist auf 48 Monate angesetzt. Vonseiten der Telekom versprach der der Leiter der Technik Süd Josef Scherl: „Das Netz wird immer auf dem neuesten Stand sein, dafür werden wir sorgen."

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

23. September 2021

Nittenau. 14 Schülerinnen und Schüler der Grund- und Mittelschule Nittenau sorgen ab sofort für mehr Sicherheit im Straßenverkehr.

23. September 2021
Wackersdorf/Cham. Bei der anstehenden Bundestagswahl sind die Freien Wähler erstmals mit einer Liste vertreten. Deren Chef, Hubert Aiwanger, gesetzt auf Listenplatz 1, will nach Berlin, wo er nur ein ideenloses Weiter-so sieht. Aiwangers Credo an die...
23. September 2021
Burglengenfeld. Die allmähliche Lockerung der Corona-Regeln lässt es zu, dass die erst 2019 neu gegründete Johann Michael Fischer-Gesellschaft e.V. mit ersten Aktivitäten auf den in Burglengenfeld geborenen größten Baumeister des süddeutschen Barock ...
22. September 2021
Teublitz. Da im Haus sämtliche Sicherungsautomaten fielen wurden am Dienstagabend Bewohner eines Wohnhauses in der Regensburger-Straße in Teublitz auf den Brand einer direkt angrenzenden Werkstatt mit Holzlege aufmerksam. ...
22. September 2021
Schwandorf. Das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) vermeldet für gestern am 21. September 17 Fälle. Es handelt sich dabei um die beiden am Montag gemeldeten Fälle und um 15 weitere Fälle vom Dienstag, 21. September. Heute am Mi...
22. September 2021
Nittenau. Die Oberpfälzer Seenland-Wanderwochen sind offiziell am 18. September in Schwandorf gestartet. Zum zweiten Termin, am 19. September, führte der Tourismusbeauftragte Hermann Riedl in einer knapp zweistündigen Wanderung durch die Auenlandscha...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

23. September 2021
Ursensollen, Hirschau: In den Bereichen Hirschau und Ursensollen kam es am Mittwoch und Donnerstag zu mehreren Kollisionen mit Rehwild. ...
22. September 2021
Amberg-Sulzbach. „Diese Aktionen sind der echte Renner!", freute sich Landrat Richard Reisinger über ein weiteres Glied in der langen Kette der nachhaltigen Projekte: In Poppenricht ging ein gemeinsames Vorhaben von Gemeinde und Landschaftspflegeverb...
21. September 2021
Amberg-Sulzbach. Am Montag, den 27. September, beginnen umfangreiche Bauarbeiten für den Ausbau der Kreisstraße AS 30 zwischen Immenstetten und der Abzweigung zum Industriegebiet Amberg‑Nord. ...
09. November 2020
Amberg-Sulzbach. Es war der 11. November 2000. Beim Seilbahnunglück von Kaprun sterben 155 Menschen, darunter 20 aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, überwiegend aus Vilseck und Hahnbach, aber auch aus Sulzbach-Rosenberg und Rieden. Erstickt oder verb...
24. Oktober 2020
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat die 7-Tage-Inzidenz von 35 überschritten. Somit tritt § 24 der 7. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (7. BayIfSMV) ab Sonntag, 25. Oktober 2020, 0 Uhr, in Kraft. Es wird eine M...
23. Oktober 2020
Sulzbach-Rosenberg. Im Rahmen eines kleinen Festaktes bei der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenbach führte in dieser Woche Polizeivizepräsident Thomas Schöniger den zukünftigen stellvertretenden Leiter der Dienststelle, Polizeihauptkommissar Alexander...

Für Sie ausgewählt