Kreisjugendring2 Die Vertreter der Vereine und Verbände werben für den Kreisjugendtag am 18.Mai am Steinberger See. (c) by Rudolf Hirsch

Steinberg am See. Das Programm für den Kreisjugendtag am 18. Mai am Steinberger See steht. KJR-Vorsitzender Peter Neumeier erwartet 15 Jugendgruppen und verspricht ein buntes Programm mit Vorführungen, Ausstellungen und Unterhaltung. Beim Treffen in der „Kugelwirtschaft" besprachen die Teilnehmer letzte Einzelheiten.

Auf einer Wiese zwischen Erlebniskugel und Seeufer werden sich die 15 Vereine mit ihren Ständen postieren. Die Jugendfeuerwehren im Landkreis bauen einen Spielparcours auf, zeigen Übungen mit Rettungshunden und lassen Drohnen aufsteigen. Die Obst- und Gartenbauvereine begleiten die Besucher auf einer „Sinneswahrnehmung durch die Natur". Am Stand der Fischerjugend dürfen sich die Gäste am Angel-Zielwerfen versuchen.


Der Landesbund für Vogelschutz baut vor Ort Nistkästen zusammen und gewährt den Naturfreunden einen Blick durch das Fernglas. Die Johanniter-Jugend ist mit einer Hüpfburg präsent und zeigt ihre Fahrzeug-Flotte. Mit Bühnenauftritten und einem Baumstamm-Nagel-Contest bringt sich die Trachtenjugend ein. Der Bund der Deutschen Katholischen Jugend baut einen Weihrauch-Pavillon auf und lockt die Besucher mit den Aktionen „Sag`s dem Papst" und „Bau deine Kirche".

Die THW-Jugend ist mit einer Mitmachstation „Der heiße Draht" vertreten und bringt den Rettungsspreizer zum Einsatz. Mitarbeiter des Jugendzentrums Burglengenfeld beschäftigen sich mit der Wiederverwertung von Wertstoffen und formen Tetraverpackungsmaterial zu Geldbeuteln, Taschen und Stofftieren. Die Bayerische Sportjugend hat Aktionen mit Kleinsportgeräten im Angebot und präsentiert neue Bewegungstrends.

Das Bayerische Rote Kreuz stellt ein Unfallgeschehen realistisch nach und erläutert den Ablauf der Rettungsaktion. Mit einen Rettungsboot, Taucherausrüstung und einem Einsatzquad ist die Wasserwacht vor Ort. „Europa. Jetzt aber richtig" heißt die Aktion der DGB-Jugend.

Die „Falken" betreuen das KJR-Spielmobil und übernehmen die Verteilung der Stempelkarten. Eine Karte kostet zwei Euro. Mit ihr erhält der Inhaber kostenlosen Zutritt zur Kugel, sofern er mindestens zehn Stationen durchlaufen hat und dies jeweils mit einem Stempel belegen kann.

Der Kreisjugendtag beginnt um 13.30 Uhr mit einem Bühnenprogramm, das die Jugendblaskapelle Wackersdorf-Steinberg am See, die Trachtenjugend, Kinder des TuS Dachelhofen, die Tanzgruppe „Anima" und eine Turn- und Judo-Gruppe gestalten. Abend gibt es dann Live-Musik mit den Rock-Gruppen „Ohrange", „Take off your Shirts" und „Cellfire". 150 Jugendliche werden das Bühnenprogramm mit Sport, Musik und Tanz gestalten.

KJR-Geschäftsführerin Johanna Lorenz erwartet 300 Helfer, die sich den ganzen Tag über an den Ständen abwechseln. Getränke und Brotzeiten gibt es für die Helfer an der Versorgungsstelle des Kreisjugendrings und für die Besucher in der Kugelwirtschaft.

Der Kreisjugendring beteiligt sich am Eintritt zur Kugel, finanziert das Bühnenprogramm und übernimmt die Verpflegung der Helfer. Lisa Wilhelm, Mitarbeiterin in der Geschäftsstelle, rechnet mit Ausgaben von 14 000 Euro. Der Betreiber der Erlebniskugel gewährt einen Zuschuss für den Eintritt, und die Besucher beteiligen sich mit zwei Euro durch den Kauf einer Karte.

Parkplätze werden ausgewiesen, die Feuerwehr übernimmt einen Shuttle-Service. KJR-Vorsitzender Peter Neumeier hat keinen Plan B und erklärt: „Bei schlechtem Wetter werden wir die Veranstaltung absagen".