Anzeige
Kulinarischer Abend rundum gelungen

Kulinarischer Abend rundum gelungen

3 Minuten Lesezeit (532 Worte)

Bereits der beinahe überfüllte Parkplatz auf dem Volksfestplatz ließ den sehr guten Besuch des kulinarischen Abends erahnen. Extra mehr Biertischgarnituren hatten die Organisatoren im Vorfeld aufgestellt, aufgrund von Erfahrungswerten, handelte es sich doch am Samstagabend um die zwölfte Auflage dieses Ereignisses, zu dem die Werbegemeinschaft der Nittenauer Kaufleute einluden.

Nach einem kurzen Blick gen Himmel hatten einige der Festbesucher in weiser Voraussicht einen Regenschirm als zusätzlichen Begleiter auserkoren. Und der kam tatsächlich für kurze „Tröpfelepisoden“ zum Einsatz. Doch blieb es überwiegend freundlich an diesem Abend. Zehn Gastwirte bemühten sich um das Wohl der Gäste, die neben viel guter Laune auch einen gehörigen Appetit mitgebracht. Frisch zubereitet vor ihren Augen erfüllte ein Gemisch von verschiedenen lukullischen Gerichten den Marktplatz. Selbst wer alleine kam, brauchte seine Mahlzeit nicht einsam einnehmen, sondern konnte sie in geselliger Runde genießen. Manche, die sich verabredet hatten, verhielten sich besonders schlau: Um die breite Palette an Herzhaftem und Süßem probieren zu können, holte sich jeder aus der Gruppe etwas anderes an den Ständen: Spanferkel, Döner, Langos, Fisch, Bierburger und Pizza beispielsweise, das am Tisch dann aufgeteilt wurde. Die klassische Bratwurstsemmel fehlte auch diesmal nicht. Dazu schmeckte das Zwicklbier. Und auch der Besuch im Weinzelt lohnte. Zu fortgeschrittener Stunde lockte die Cocktailbar, nicht nur mit ihren bunten Drinks sondern auch mit ihrem hohen Unterhaltungswert. Und den Abschluss krönten süß gefüllte Crêpes, Eis und Kaffeespezialitäten.

Doch der Erfolg eines solchen Festes wird gehörig auch vom musikalischen Part bestimmt. Und auch hier hatten die Organisatoren mit dem Trio Ben Stone & Co einen Glücksgriff gelandet, mit einem breiten Repertoire von ruhigen Songs bis hin zu den Rockklassikern. Besonders aufhorchen ließen dabei ihre eigenen Lieder. Den Showteil bestimmten die „Nittenauer City Girls“. Einige von ihnen kamen dem Publikum durchaus bekannt vor, denn während der Faschingssaison zogen sie früher als Gardemädchen der Allotria alle Blicke auf sich. Und auch hier war es nicht anders. Rasch hatten sich begeisterte Zuschauer vor die Bühne gruppiert. Ihr Ruf nach Zugaben blieb nicht ungehört.

Aus dem nordrheinwestfälischem Greven war Familie Thelen angereist: die Eltern Michael und Simone mit ihren Kindern Jiska-Maria (11), Jeremias (9), Jael-Magdalena (5) und Jolina-Clara (1). Seit Jahren verbringt sie ihre Ferien auf dem Campingplatz in Nittenau. Und auch dieses Jahr besuchten sie den kulinarischen Abend. Diesmal hatte es geklappt: Sie wurden vom Touristikbüro als nationale Gäste mit der weitesten Anreise registriert. Seit 1997 kommen sie in die Stadt am Regen, Simone Thelen sogar seit 1982. Lediglich ein bis zwei Unterbrechungen habe es gegeben, erzählt Michael Thelen. Dabei legen sie jedes Mal eine Strecke von rund 585 Kilometer zurück. Bürgermeister Karl Bley sprach bei der Ehrung dann auch von „Wiederholungstätern“ im positiven Sinn und dankte auch im Namen des Touristikvereins und der Werbegemeinschaft für die Treue zum Urlaubsort Nittenau. Ganz besonders freue er sich, dass die Kinder der Thelens über einen Büchereiausweis verfügen und beim Ferienprogramm angemeldet sind. Als Zeichen der Anerkennung überreichte er Präsente. Längst haben die Kinder Freundschaften mit ihresgleichen geschlossen, auch das Freibad sei bei ihnen sehr beliebt, so Michael Thelen. Ausflüge führten in die nähere und weitere Umgebung. Dabei darf jedes Kind sich äußern, wo es gerne hinmöchte: nach Regensburg, nach Furth im Wald oder zur Rodelbahn in den Bayerischen Wald.

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

28. September 2021
Schwandorf. In einer kleinen Feierstunde beglückwünschte Oberbürgermeister Andreas Feller im Namen der Stadt Schwandorf Jana Fischer zur bestandenen Beamtenprüfung mit gleichzeitiger Ernennung in das Beamtenverhältnis zur Verwaltungssekretärin auf Pr...
27. September 2021
Neunburg. Einen gelungenen Start hatte die Veranstaltungsreihe „Musik und Text" in der evangelischen Versöhnungskirche Neunburg. Mit 30 Personen war  die Kirche unter Corona-Bedingungen gut gefüllt....
27. September 2021

Nabburg. Am 26. September, gegen 14:50 Uhr, ereignete sich in Nabburg, im Diendorfer Weg, ein Unfall.

27. September 2021
Schwandorf. Das Landratsamt Schwandorf meldet: Am Freitag blieb es bei den vermeldeten drei Fällen. Samstag und Sonntag vermeldete das Gesundheitsamt jeweils elf neue Fälle im Landkreis Schwandorf. Heute, am Montag, 27. September, Stand 16 Uhr, liegt...
27. September 2021
Schwandorf. „Die Kunstwerke der Schülerinnen sind wirklich beeindruckend zu sehen - eine tolle Initiative, welche wir gerne durchgeführt haben! Herzlichen Dank vor allem an Moritz Fabi, welcher im Fachbereich Suchtprävention sehr aktiv mitarbei...
27. September 2021
Neunburg. Es sind noch wenige Plätze frei! Es geht wieder los - der Berg ruft! Vom 19. bis 21. November 2021 startet der Skiclub Neunburg mit seiner Auftaktfahrt in die Saisoneröffnung. Ziel ist das unverwechselbare Skigebiet Kitzsteinhorn. ...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

26. September 2021

Schmidmühlen. Ein Sachschaden von etwa 50.000 Euro entstand beim Abernten eines Maisfeldes am frühen Freitagnachmittag bei Galching.

23. September 2021
Ursensollen, Hirschau: In den Bereichen Hirschau und Ursensollen kam es am Mittwoch und Donnerstag zu mehreren Kollisionen mit Rehwild. ...
22. September 2021
Amberg-Sulzbach. „Diese Aktionen sind der echte Renner!", freute sich Landrat Richard Reisinger über ein weiteres Glied in der langen Kette der nachhaltigen Projekte: In Poppenricht ging ein gemeinsames Vorhaben von Gemeinde und Landschaftspflegeverb...
09. November 2020
Amberg-Sulzbach. Es war der 11. November 2000. Beim Seilbahnunglück von Kaprun sterben 155 Menschen, darunter 20 aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, überwiegend aus Vilseck und Hahnbach, aber auch aus Sulzbach-Rosenberg und Rieden. Erstickt oder verb...
24. Oktober 2020
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat die 7-Tage-Inzidenz von 35 überschritten. Somit tritt § 24 der 7. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (7. BayIfSMV) ab Sonntag, 25. Oktober 2020, 0 Uhr, in Kraft. Es wird eine M...
23. Oktober 2020
Sulzbach-Rosenberg. Im Rahmen eines kleinen Festaktes bei der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenbach führte in dieser Woche Polizeivizepräsident Thomas Schöniger den zukünftigen stellvertretenden Leiter der Dienststelle, Polizeihauptkommissar Alexander...

Für Sie ausgewählt