corona-Gerd-Altmann-pixabay Symbolbild: © Gerd Altmann, pixabay

Schwandorf. Das Landratsamt Schwandorf meldet Folgendes: Zuletzt hatten wir von neun Fällen am Donnerstag berichtet. Am Freitag wurden elf, am Samstag acht und am Sonntag sechs neue Infektionen bekannt. Am Sonntag wurde die Sieben-Tage-Inzidenz von Robert-Koch-Institut (RKI) und Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) unterschiedlich angegeben, da das RKI die acht Fälle vom Samstag noch nicht erfasst hatte. Heute ist die Inzidenz wieder gleichlautend.


Die Inzidenz entwickelte sich laut RKI wie folgt: Freitag 12,2 – Samstag 19,6 – Sonntag 18,3 (LGL 23,0) – Montag 27,1. Heute sind bislang drei neue Fälle aufgetreten, die nicht mit einer Firma im Zusammenhang stehen. Mit den drei Fällen von heute steigt die Gesamtzahl der seit Beginn der Pandemie im März 2020 festgestellten Corona-Infektionen im Landkreis auf 8.438.

Nach dem Corona-Ausbruch in einer Firma standen am Freitag noch 100 Testergebnisse aus dieser Firma aus. Diese waren allesamt negativ. Alle Infektionen sind im Vorfeld durch Selbsttests in der Firma, die durch einen PCR-Test bestätigt wurden, oder durch selbstorganisierte Testungen bekanntgeworden. Damit kann zu diesem Ausbruch aktuell folgende Bilanz gezogen werden:

32 Infektionen stehen mit dem Ausbruch in der Firma im Zusammenhang. Betroffen sind 20 Firmenangehörige und 12 Haushaltskontaktpersonen. Von den 20 infizierten Firmenangehörigen waren drei mindestens einmal geimpft, davon zwei Personen zweimal, wobei in einem Falle die Symptome auftraten, als die Zwei-Wochen-Frist nach der zweiten Impfung noch nicht abgelaufen war. Die Impfungen wurden durch den Betriebsarzt durchgeführt.

Von den 32 Infektionen gehen 23 in die Fallzahlen des Landkreises Schwandorf ein. Die anderen Personen wohnen außerhalb des Landkreises. Die 23 den Landkreis betreffenden Fälle entsprechen – gerechnet auf 100.000 Einwohner – einer Inzidenz von 15,6.

Praktische Auswirkungen hat die Tatsache, dass die Inzidenz die 25er-Marke heute den ersten Tag überschritten hat, nicht. Sollte die Inzidenz in den nächsten aufeinanderfolgenden Tagen über 25 bleiben, wäre zwar an die Maskenpflicht in den Schulen zu denken. Am Freitag beginnen aber bereits die Sommerschulferien. Eine entsprechende Maskenpflicht ginge also ins Leere.

Im Übrigen gilt die derzeitige Dreizehnte Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung nur mehr bis zum Ablauf des 28. Juli. Welche Regelungen danach gelten werden, ist heute noch nicht absehbar. Darüber wird morgen das Bayerische Kabinett beschließen.

Bei den drei heutigen Fällen handelt es sich weder um Reiserückkehrer, noch um Kontaktpersonen zu bereits bekannten Fällen.

Impfungen beim Globus Markt in Schwandorf werden gut angenommen

Das mobile Impfangebot vor dem Globus Warenhaus wird weiterhin gut angenommen. Am vergangenen Wochenende ließen sich mehr als 100 Personen impfen. Deshalb wird diese Möglichkeit aufrechterhalten. Zudem wird über einen weiteren Ausbau der mobilen Impfmöglichkeiten nachgedacht. Eine ganz andere Entwicklung beobachten wir derzeit an unseren beiden Standorten in Nabburg und Maxhütte-Haidhof. Dort nehmen die Impfungen stetig ab. In Maxhütte-Haidhof kam die Nachfrage nach Erstimpfungen zwischenzeitlich fast ganz zum Erliegen.

Zweitimpfungen an den beiden Standorten des Impfzentrums

Für diese Woche sind an beiden Standorten auch wieder fest terminierte Zweitimpfungen eingebucht. Zwar kann man zu den genannten Öffnungszeiten auch ohne Termin erscheinen, doch werden die fest gebuchten Termine zuerst abgearbeitet.

Die aktuellen Öffnungszeiten lauten wie folgt:

NABBURG

Di, Do, Fr 8.30 bis 13 und 14 bis 18 Uhr

Mi 9 bis 13 und 14 bis 18 Uhr

Sa 9 bis 12 und 13 bis 18 Uhr

MAXHÜTTE-HAIDHOF

Di und Mi geschlossen

Do, Fr, Sa 9 bis 13 und 14 bis 18 Uhr

GLOBUS - IMPFMOBIL

Di und Mi 10 bis 13 und 14 bis 18 Uhr

Do und Fr geschlossen

Sa 10 bis 13 und 14 bis 18 Uhr

Informationen zu Corona sind in unserer Landkreishomepage unter dem Button „Coronavirus" zusammengefasst.