corona-Gerd-Altmann-pixabay Symbolbild: © Gerd Altmann, pixabay

Schwandorf. Das Landratsamt Schwandorf meldet: Über das vergangene Wochenende kamen 8 (Freitag 1 Fall, Samstag 6 Fälle, Sonntag 1 Fall) COVID-19-Neuinfektionen hinzu, wodurch die Gesamtzahl im Landkreis auf 8.489 anstieg. Heute haben uns bislang (Stand 16.00 Uhr) glücklicherweise noch keine neuen Fälle erreicht.


Das RKI weist für den heutigen Montag demzufolge eine Sieben-Tage-Inzidenz von 18,9 Infektionen pro 100.000 Einwohner aus (Samstag 22,3 – Sonntag 19,6). Der Verdachtsfall in einer Gemeinschaftsunterkunft erwies sich als positiv. Zudem erreichten uns auch die ersten positiv getesteten Reiserückkehrer dieser Urlaubswelle.

Leider bestätigte sich der Verdachtsfall in einer Gemeinschaftsunterkunft nach erfolgtem PCR-Test. Die weiteren Familienmitglieder sowie die beiden Kontaktpersonen wurden inzwischen ebenfalls positiv getestet, nachdem der erste Test noch negativ verlief. Nach der Infektion eines Mitarbeiters im Seniorenheim in Maxhütte-Haidhof sind die Ergebnisse des getesteten Wohnbereichs eingetroffen. Alle Abstriche des Wohnbereichs waren negativ. Zudem wurde ein Schüler der neunten Jahrgangsstufe der Realschule Neunburg v. W. positiv auf das Coronavirus getestet. Eine Quarantäne für die ganze Klasse ist jedoch nicht erforderlich, da keine enge Kontaktsituation ermittelt werden konnte.

Anders stellt sich die Situation jedoch für die Schülerinnen und Schüler einer 6. bzw. 8. Klasse der Mittelschule in Neunburg v. W. dar. Dort mussten alle Schüler aufgrund eines ermittelten Kontakts in Quarantäne geschickt werden.

Die Infektionen mit der Delta-Variante nehmen weiter zu. Die Zahl hat sich im Landkreis Schwandorf über das Wochenende auf 78 erhöht.

Reisewelle hinterlässt erste „positive" Spuren

Noch bevor die allgemeine Testpflicht für alle Reiserückkehrer am 1. August in Kraft trat, wurden zwei Reiserückkehrer aus der Türkei positiv auf das Coronavirus getestet. Die Kontaktverfolgung der Mitreisenden in dem Flugzeug einer Airline, welche üblicherweise für Pauschalurlaubsreisen eingesetzt wird, wurde vom Schwandorfer Gesundheitsamt bereits eingeleitet.

Wie zu erwarten war, bringt die Reisewelle demnach nicht nur schöne Urlaubsfotos und Erholung mit sich. Umso wichtiger ist es daher, sich trotz aller Urlaubsfreude im Urlaubsgebiet vorsichtig zu verhalten. Auch dort schützen das Tragen von Masken, Abstand halten und die üblichen Hygieneregeln vor einer Ansteckung.