Leerstände und sanierungsbedürftige Wohnungen Themen bei SPD

Leerstände und sanierungsbedürftige Wohnungen Themen bei SPD

2 Minuten Lesezeit (448 Worte)

Schwandorf. Umbau der Friedrich-Ebert-Straße, Beseitigung der Leerstände und sozialer Wohnungsbau: Diese Themen stehen auf der Agenda der SPD-Stadtratsfraktion in diesem Jahr ganz oben. Beim traditionellen Dreikönigstreffen am Samstag im Bistro der Oberpfalzhalle nannten die stellvertretenden Sprecher Sandra Gierl und Alfred Braun weitere Schwerpunkte.

In das ehemalige Konventgebäude neben der Jakobskirche soll die Konrad-Max-Kunz-Akademie einziehen. „Für die Kinderbetreuung ist das Haus ungeeignet“, findet Sandra Gierl und kann sich deshalb mit dem CSU-Nutzungsvorschlag nicht anfreunden. 80 Wohnungen in der Stadt seien in städtischem Besitz und dringend sanierungsbedürftig, hat Alfred Braun herausgefunden. Sein Vorschlag: Eine zu gründende Wohnungsbaugesellschaft sollte die Immobilien renovieren und damit für sozial schwache Bürger günstigen Wohnraum schaffen. Dann bräuchte man keine Container für Obdachlose aufstellen.

„Bei den Meierhofer-Anwesen gibt es nichts Neues“. Über diese immer wiederkehrende Aussage aus dem Rathaus ärgert sich Sandra Gierl. Sie sieht den Oberbürgermeister und den neuen City-Manager bei der Beseitigung der Leerstände gefordert. Einen breiten Raum nahm die Diskussion zum Ausbau der Friedrich-Ebert-Straße ein. Alt-Oberbürgermeister Helmut Hey sagt bei einer Beruhigung der Hauptverkehrsader durch die Stadt ein Chaos voraus. Der frühere Stadtrat Xaver Fleischmann ist dagegen der Meinung: „Eine verkehrsberuhigte Zone wird den Verkehr in der Innenstadt verringern“. Mit einer neuen Trassenführung werde man den Verkehr in den Griff bekommen, zeigte sich auch Manfred Schüller überzeugt und verweist auf die Ergebnisse der Arbeitsgruppe „Innenstadtentwicklung“, die sich auf elf Planungsziele für den Umbau der Friedrich-Ebert-Straße geeinigt habe.

Stadtrat Alfred Braun geht davon aus, „dass der Umbau im Frühjahr am Reiner-Eck losgehen wird“. Zunächst bis zur Einmündung in die Bahnhofstraße und ab 2019 dann weiter bis zum Wendelinplatz mit Anbindung an das TWF-Gelände. Braun möchte, „dass sich 2018 die Wasserräder wieder drehen“. Die Reparaturkosten seien weitaus geringer als zunächst veranschlagt.

Sandra Gierl hält es für einen Fehler, den Bau des Kinderhauses an der Schwimmbadstraße den Johannitern zu überlassen. Ihre Meinung: „Das Kinderhaus hätte die Stadt selber bauen sollen“. Kopfschütteln ruft bei der stellvertretenden Fraktionssprecherin die Straßenreinigungsverordnung aus der Zeit vor der Gebietsreform hervor, die dringend überarbeitet gehöre. Kein Verständnis hat Sandra Gierl auch dafür, „wie die Stadt Erschließungsbeiträge erhebt“. Es könne nicht sein, so die SPD-Stadträtin, „dass einige Anwohner bezahlen müssen und andere nicht“.

Aus den Erfahrungen mit TWF-Gelände habe die Stadt die Lehren gezogen und das Schmidt-Bräu-Gelände gekauft. Geld sei genug im Haushalt, um die Dinge dort jetzt anzupacken. Sandra Gierl spricht sich ferner für den Umbau des Lokschuppens der Bahn zu einer Event-Lokation und die Aufwertung des Stadtparks durch Infrastrukturmaßnahmen aus. Enttäuschend war für sie die Beteiligung an der Abstimmung über den Bürgerhaushalt. 692 Teilnehmer machten 436 verschiedene Vorschläge, von den 34 in die engere Auswahl kamen. Die am häufigsten genannte Anregung, den Bau eines Kunstrasenplatzes, lasse sich aus Kostengründen nicht realisieren.


Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Advertorial

21. November 2021
Regenstauf
Region
Advertorial
Genießen
Regenstauf. Wer einen Termin beim Regenstaufer Bürgermeister Schindler hat, muss an seiner Vorzimmerdame Silvia Bruckmüller vorbei. Sie koordiniert seine Termine, verfasst Schreiben für ihn, organisiert Treffen und Meetings, bucht Räumlichkeiten und ...
17. November 2021
Nabburg
Region
Advertorial
Gesund leben
Nabburg. Digitale Technologie kann helfen, das Wohnen im Alter sicherer zu machen. Das BayernLab Nabburg lädt dazu am Donnerstag, den 25. November 2021, um 17 Uhr zu einem kostenlosen Online-Vortrag ein. (Advertorial)...
06. November 2021
Regensburg
Region
Advertorial
Freizeit & Reise
Regensburg. Wann ist Inklusion, also das gleichwertige und barrierefreie Miteinander von Menschen mit Einschränkungen und solchen ohne Handicap, tatsächlich gelungen? Eine Antwort mag lauten: Wenn sie so funktioniert, dass das Miteinander und das Gem...
06. November 2021
Bodenwöhr
Region
Advertorial
Genießen
Bodenwöhr. Ob Winter, Sommer, Frühling oder Herbst: frischer, prickelnder Genuss steigert zu jeder Jahreszeit die Freude am Freizeitspaß. Diese Botschaft hat Fotograf Clemens Mayer in die zwölf Motive des Jacob Weissbierkalenders 2022 gepackt - und d...
20. Oktober 2021
Bodenwöhr
Region
Advertorial
Mobilität
Neuenschwand. Elektromobilität, eine Technologie, mit der sich längst auch die Betreiber von Autohäusern und Werkstätten beschäftigen. Einer von ihnen ist Jürgen Dietl, der seit Jahren seine Reparaturwerkstätte nebst Autohandel in Neuenschwand betrei...

04. Dezember 2021
Weiden
Region
Stellenmarkt
Bildung & Beruf
(ANZEIGE) Die Abfallentsorgungs-Gesellschaft Ruhrgebiet (AGR) ist mit rund 960 Mitarbeitern eine mittelständisch strukturierte Gruppe im Eigentum des Regionalverbandes Ruhr (RVR). Sie arbeitet in den fünf Geschäftsfeldern Kreislaufwirtschaft und Logi...
Anzeige

Newsletter bestellen

Bitte wählen Sie aus, wie Sie von uns hören möchten:

Sie können sich jederzeit abmelden, indem Sie auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails klicken. Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf unserer Website.

We use Mailchimp as our marketing platform. By clicking below to subscribe, you acknowledge that your information will be transferred to Mailchimp for processing. Learn more about Mailchimp's privacy practices here.

Anzeige