Anzeige
Literarische Tage im CeBB schließen mit Dreifachlesung

Literarische Tage im CeBB schließen mit Dreifachlesung

3 Minuten Lesezeit (520 Worte)

Die Literarischen Tage 2016 im Centrum Bavaria Bohemia (CeBB) schlossen am letzten Novemberwochenende mit einer Lesung ab, in der Regina Gottschalk, Jakuba Katalpa und Oskar Siebert aus ihren bemerkenswerten Werken lasen. Moderator Ondřej Černý, Direktor des Tschechischen Zentrums in München, bat alle drei Schriftsteller nacheinander an den Tisch, erfragte im Zwiegespräch die Hintergründe ihrer Veröffentlichung und leitete zu den Textpassagen über, die von den Autoren dem aufmerksamen Publikum näher gebracht wurden. 

Im Buch „Warten auf Antwort“ hat Regina Gottschalk aus hunderten handgeschriebener und schwer lesbarer Briefe aus dem Nachlass der Kinder und Verwandten der jüdischen Familie Getreuer aus Schwanenbrückl das Schicksal der deportierten und schließlich im KZ ermordeten Familienmitglieder nachgezeichnet. Der nach dem Krieg zerstörte Ort liegt nur ein paar Kilometer hinter der Grenze zwischen Tillyschanz und Weißensulz. Fünf Jahre dauerten die Recherchen, bei denen Regina Gottschalk fast kriminalistische Fähigkeiten einsetzen musste. Sie betonte, dass das Buch als Dokumentation und nicht als Fiktion zu verstehen sei. Das Dorf Schwanenbrückl war ein ausschließlich von Sudetendeutschen besiedelter Ort. Die Familie Getreuer war eingesessen, betrieb einen Kolonialwarenladen mit Klöppelhandel und lebte in guter Gemeinschaft mit der katholischen Bevölkerung. Berührend ist die Passage über das Schicksal der damals vierjährigen Tochter Luise und ihres gleichaltrigen Cousins Jiří. Ihr gelang als kleines Kind die Ausreise in die USA. Ihr gleich alter Cousin Jiří kam im KZ um, sein junges Leben löste sich in Asche auf. Luise schrieb in einem Brief an die Autorin: Ich habe 3 Kinder und 9 Enkel, das ist unsere Antwort auf Hitlers Absicht, uns auszulöschen.“ 

Oskar Siebert verarbeitete in seiner Autobiografie sein Leben als in Berlin geborener Deutscher von deutsch-tschechischen Eltern, die noch im 2. Weltkrieg nach Prag gingen, er in der Tschechoslowakei die deutsche Staatsbürgerschaft verlor und als Staatenloser schließlich wieder in der Zeit des Prager Frühlings nach Deutschland zurück kehrte. Zwischen den gelesenen Passagen führten Autor und Moderator ein spannendes Gespräch über das bewegte Leben als preisgekrönter Kurzfilmregisseur und Produzent in Regensburg. Von den späten 80ern bis ins Jahr 2010 erhielt er für seine Kurzfilme über 300 internationale Preise. Für sein grenzüberschreitendes Engagement im Verein „Videoaktiv“ erhielt er 2009 den Brückenbauerpreis. 

Jakuba Katalpa, die dritte Schriftstellerin des Abends, wuchs in den 80er Jahren im ehemaligen Sudetenland auf, in einem von den Deutschen erbauten Haus. Das ist eigentlich ihre einzige persönliche Verbindung zu den Deutschen. Und da wären noch die Süßigkeiten, die ab und zu deutsche Urlauber in die Gegend brachten. Als Kind wetteiferte sie mit anderen Kindern im Dorf, wer mehr Süßigkeiten ergattert. Jakuba Katalpa wählte für die Lesung aus ihrem Buch „Die Deutschen – Geographie eines Verlustes“ Passagen aus, die ein abgerundetes Bild von der Geschichte geben. In ihrem gefühlvollen Vortrag auf Tschechisch – simultan ins deutsche übersetzt, verzichtete die Autorin auf jegliche Schuldzuweisungen, sondern konzentrierte sich auf das, was beide Völker verbindet. 

Die literarisch und geschichtlich interessierten Gäste des Abends zeigten mit ihrem Beifall und den Kauf der Bücher, dass das CeBB eine gute Wahl getroffen hat.  Zur gelungenen Atmosphäre trugen die anschließenden Gespräche an den Stehtischen bei. Die Literarischen Tage im CeBB, unterstützt vom Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds, setzten am Ende des Programmjahres des CeBB noch ein literarisches Ausrufezeichen. 

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

08. Mai 2021
Landkreis Schwandorf. Am Donnerstag, den 6. Mai, randalierte ein 56-jähriger Mann in einem Dorfladen und entwendete zudem Getränke, ohne diese zu bezahlen. Im Rahmen der Fahndung konnte der Randalierer festgenommen werden. Bei der Festnahme griff der...
07. Mai 2021
Mit 27 Fällen am Donnerstag steigt die Gesamtzahl der Corona-Infektionen auf 7.958. Die Sieben-Tage-Inzidenz, die gestern bei 102,8 lag, sinkt nach übereinstimmenden Angaben von Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) und Robert-Koc...
07. Mai 2021
Das geplante Baugebiet in Taxöldern und die beantragte Freiflächen-Photovoltaik bei Neuenschwand haben die kommunale Planungshoheit der Gemeinde Bodenwöhr zuletzt in den öffentlichen Fokus gerückt. Mit diesen und weiteren Aspekten der aktuellen Gemei...
07. Mai 2021
Schwandorf. Polizeihauptkommissar Stefan Amann ist seit 1. Mai 2021 der neue stellvertretende Leiter der Polizeiinspektion Schwandorf. Er folgt damit Polizeihauptkommissar Franz-Xaver Michl, der vorübergehend zum Polizeipräsidium Oberpfalz wechselte....
07. Mai 2021

Nittenau. Der Elternbeirat und das Team des Johanniter-Waldkindergartens in Stefling haben ein Tipi aufgestellt.

07. Mai 2021
Schwandorf. Am Mittwoch, 12. Mai, geht es los: Das Online-Festival „Woche der Nachbarn" wird auf der Plattform nachbarn-sousede.bbkult.net eröffnet. Bis zum 15. Mai freuen sich über 100 zweisprachige Programmpunkte in der virtuellen Kulisse der Kultu...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

30. April 2021
Amberg/Amberg-Sulzbach. Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit stuft die Infektionsgefahr für Wild- und Hausgeflügel in der aktuellen Risikobewertung als gering ein. ...
29. April 2021

Amberg-Sulzbach. Die Versorgung der Schulen und Kindertageseinrichtungen mit Selbsttests ist weiter in vollem Gange.

27. April 2021
Amberg-Sulzbach. Was gilt kommende Woche für den Schulbetrieb und sind Tagesbetreuungsangebote für Kinder, Jugendliche und junge Volljährige möglich? Diese Einschätzung wurde in den vergangenen Wochen immer freitags vom Landratsamt Amberg-Sulzbach an...
19. April 2021
OBERPFALZ. In der Oberpfalz gehören überhöhte und nicht angepasste Geschwindigkeit zu den Hauptursachen für schwere Verkehrsunfälle. Mit einem 24-Stunden-Blitzmarathon soll das Bewusstsein der Verkehrsteilnehmer geschärft werden. ...
15. April 2021
Sulzbach-Rosenberg. Ein aufmerksamer Lokführer hat am Mittwoch, 14.04.2021, gg. 18.45 Uhr im Bereich der Sulzbach-Rosenberger Bahnhofstraße mehrere Kinder gemeldet, die sich im Gleisbereich aufhielten und über die Gleise liefen. ...
09. April 2021
Amberg. In der Stadt Amberg lag der 7-Tage-Inzidenzwert laut Robert Koch-Institut am heutigen Freitag, 9. April 2021, bei 144,5 und damit über der entscheidenden Marke von 100 Coronavirus-Infizierten pro 100.000 Einwohner. ...

Für Sie ausgewählt