Maifest im integrativen Kindergarten

Maifest im integrativen Kindergarten

1 Minuten Lesezeit (244 Worte)

Amberg. Es wimmelte nur so vor Tieren beim Maifest im integrativen Kindergarten St. Sebastian in Amberg: passend zum Bauernhof-Thema verwandelten sich die Kinder in gackernde Hühner, rosa Schweinchen, schwarz-weiß gefleckte Kühe und wollige Schafe. Die Vorschulkinder tanzten zur Sternpolka um den geschmückten Maibaum - die Burschen größtenteils in schneidigen Lederhosen, die Mädels in feschen Dirndln. 

Anzeige

 

In den vergangenen Wochen studierten die Kinder der Mullewapp-, Fizzlipuzzli-, Mäuse- und Maulwurfgruppe mit ihren Erzieherinnen die lustigen Tänze und Lieder ein. Die Motivation war riesig, schließlich wurden zum Maifest Eltern, Geschwister, Omas und Opas und auch die zukünftigen Kindergartenkinder mit ihren Familien eingeladen.

An vielen verschiedenen Stationen, die das Kindergartenpersonal rund um Leiterin Roswitha Weis vorbereitet hatte, konnten die Kinder spielen, Geschicklichkeit beweisen oder sich bei der lustigen Fotowand fotografieren lassen. 

Zum Abschluss des bunten Treibens gab es noch eine Überraschung für die Gäste. Die erste Klasse der Albert-Schweitzer-Grundschule sang gemeinsam mit ihrer Lehrerin Pia Täschner von der Rap-Kuh und der Sonne. Das Besondere dabei: einige der Erstklässler waren noch vor einem Jahr hier in die Einrichtung gegangen.

Der Elternbeirat kümmerte sich am gesamten Nachmittag um die Bewirtung auf der Feier und auch viele Eltern packten vor, während und nach dem Fest fleißig mit an. Einen Teil der Einnahmen aus dem Maifest und den Inhalt einer Spendenbox, die zahlreiche Eltern fleißig befüllt hatten, werden im Namen des Elternbeirats und der Kinder einem guten Zweck gespendet. Insgesamt 200 Euro gehen an das Kinderhaus Nino, den direkten Nachbarn des Sebastian-Kindergartens.


Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Advertorial

16. Januar 2022
Kreis Regensburg
Region
Advertorial
Aufhausen. "Wenn Sie mich fragen, was der Sinn unserer Arbeit hier im Team ist, sag ich Ihnen ganz klar: Der Kunde!" Armin Ebenhöh, Geschäftsführer des Autohauses Weißdorn, hat mit dieser Philosophie viel erreicht: Skoda führt sein Unternehmen als Gr...
Anzeige

Newsletter bestellen

Bitte wählen Sie aus, wie Sie von uns hören möchten:

Sie können sich jederzeit abmelden, indem Sie auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails klicken. Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf unserer Website.

We use Mailchimp as our marketing platform. By clicking below to subscribe, you acknowledge that your information will be transferred to Mailchimp for processing. Learn more about Mailchimp's privacy practices here.

Anzeige