Medienführerschein kompakt: Freudenberger Grund- und Mittelschule testet ihn

Medienführerschein kompakt: Freudenberger Grund- und Mittelschule testet ihn

2 Minuten Lesezeit (400 Worte)

Knappe Materialien zur Gestaltung einer Schulstunde kompakt aufbereitet, die Lehrkräfte auch kurzfristig einsetzen können. Das ist der Grundgedanke des neuen Medienführerscheins kompakt. Von diesem war Schulleiterin Marion Ott von der Grund- und Mittelschule Freudenberg derart angetan, dass sie sich sofort als Pilotschule bereit erklärte und die Materialien zusammen mit dem Lehrer Simon Klösel im Schuljahr 2016 /2017 umsetzen wird.


Christian Drexler, Jugendbeauftragter der Gemeinde, und Claudia Mai, Jugendpflegerin des Landkreises Amberg-Sulzbach, unterstützen die Grund- und Mittelschule bei der Implementierung des Medienführerscheins in Bayern und organisieren als Kooperationspartner Informationsabende für interessierte Eltern im Oktober und November dieses Jahres.


„Medien sind in allen Haushalten ein Thema und werden kontrovers diskutiert. Gerade Eltern von Grundschülern stellen sich die Frage nach geeigneten Internetseiten und der Sicherheit für ihre Kinder“, so Marion Ott, die nach einer Umfrage der Elternsprecher mehr über Mediengebrauch und die damit verbundenen Problematiken erfahren hat. „Es ist daher durchaus sinnvoll, sowohl Schülerinnen und Schüler im Unterricht mit den gestalteten Materialien des Medienführerscheins zu sensibilisieren, als auch die Eltern mit ins Boot zu holen.“


Der Medienführerschein Bayern ist eine Initiative der Bayerischen Staatsregierung und wird vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie gefördert. Sie wurde 2009 ins Leben gerufen, um die Medienkompetenz von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen zu fördern. Die gemeinnützige Stiftung Medienpädagogik Bayern koordiniert den Medienführerschein Bayern. Dieser bietet kostenlose Unterrichtsmaterialien zu verschiedenen medienpädagogischen Themen, derzeit für die 3./4., 6./7. sowie für die 8./9. Jahrgangsstufe. Dabei werden aktuelle Themen wie Urheberrecht, Soziale Netzwerke, Computerspiele oder Castingshows, aber auch „Klassiker“ wie Werbung und Medienkonsum aufgegriffen. Die Unterrichtseinheiten sind an die bayerischen Lehrpläne angepasst und wurden vom Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung (ISB) geprüft.

Nach der Grund- und Mittelschule Freudenberg sollen auch weitere Schulen des Landkreises Amberg-Sulzbach mit dem Medienführerschein ausgestattet werden. Schulleiterin Marion Ott sichert eine begleitende Berichterstattung zu, die für nachfolgende Schulklassen dienlich sein wird. Die Einladung für die Elternabende erfolgt über die Gemeinde.

Für weitere Informationen und interessierte Schulen steht Claudia Mai als Ansprechpartnerin zur Verfügung. Sie ist telefonisch erreichbar unter 09661/52858 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.


Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Advertorial

16. Januar 2022
Kreis Regensburg
Region
Advertorial
Aufhausen. "Wenn Sie mich fragen, was der Sinn unserer Arbeit hier im Team ist, sag ich Ihnen ganz klar: Der Kunde!" Armin Ebenhöh, Geschäftsführer des Autohauses Weißdorn, hat mit dieser Philosophie viel erreicht: Skoda führt sein Unternehmen als Gr...
Anzeige

Newsletter bestellen

Bitte wählen Sie aus, wie Sie von uns hören möchten:

Sie können sich jederzeit abmelden, indem Sie auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails klicken. Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf unserer Website.

We use Mailchimp as our marketing platform. By clicking below to subscribe, you acknowledge that your information will be transferred to Mailchimp for processing. Learn more about Mailchimp's privacy practices here.

Anzeige