18_01_21_ko_Kids_Zertifikatsbergabe_Johanniter_Kinderhaus_Schwandorf.jp_ Fotonachweis: Fabian Kaiser

Schwandorf. Im pädagogischen Profil „Umwelt: In uns, durch uns, um uns herum" des Johanniter-Kinderhauses „Welt-Entdecker" in Schwandorf steht das Thema Nachhaltigkeit im Mittelpunkt. Als das Kita-Team von der Auszeichnung „ÖkoKids" vom Landesbund für Vogelschutz in Bayern erfuhr, war die Bewerbung daher eine klare Sache.


Das Projekt des Kinderhauses hierfür war die Müllvermeidung. Den Erzieherinnen fiel auf, dass in den Brotzeitdosen der Kinder teilweise sehr viel Verpackungs- und Plastikmüll ist, der jedoch vermieden werden könnte.

„Das Thema "Müllvermeidung" haben wir auf das vorangegangene Projekt ‚Mülltrennung' aufgebaut", erklärte Einrichtungsleitung Monika Janker. „Die Kinder und Eltern sollten durch dieses Projekt nicht nur erfahren, wie viel Müll tagtäglich produziert wird, sondern auch, wie Müll vermieden und wiederverwertet werden kann."

Zunächst gab es ein wenig „Theorie-Unterricht": Dabei gingen die Kinder den Fragen „Was passiert mit unserem Müll?" und „Wie wirkt sich der viele Müll auf unsere Umwelt aus?" auf den Grund. Neben Gesprächen setzte das Kita-Team hier auch Bilderbücher und Geschichten ein: "Mupf das Müllmonster", "So viel Müll! Wie du die Umwelt schützen kannst", "Hannes und die Müllmonster" sind nur ein paar Beispiele.

Dann waren die Kinder selbst an der Reihe. Ihre Aufgabe war es sich Gedanken zu machen, was sie tun könnten, damit es der Umwelt besser geht. Ihre Ergebnisse hielten sie auf Plakaten mit Fotos und Bildern fest.

„Eine Woche sammelten wir mit den Kindern den Müll aus der Brotzeitdose und hängten diesen am Flur auf. So konnten die Kinder und Eltern sehen, wie viel Müll wir täglich produzieren", so Monika Janker, „danach überlegten wir mit den Kindern, wie wir Plastik und Verpackungsmüll in den Brotzeitdosen und beim Einkaufen vermeiden können und gestalteten dazu ein Plakat für die Eltern." Seitdem gibt es im Johanniter-Kinderhaus z. B. einen Brotzeitkönig. Den „Titel" bekommt das Kind, das keinen oder besonders wenig Müll in seiner Dose hat. Die kleinen „Welt-Entdecker" konnten bei dem Projekt ebenfalls ihre Kreativität ausleben und bastelten z. B. ein Müllmonster aus Müll oder ein Vogelhäuschen aus Milchtüten.

All diese Aktionen haben den Landesbund für Vogelschutz so überzeugt, dass das Kinderhaus diese besondere Auszeichnung nun erhalten hat.

Zur Zertifikatsübergabe war Martin Steinkirchner, Regionalvorstand der Johanniter in Ostbayern, nach Schwandorf gekommen und überreichte im Beisein von Schwandorfs Oberbürgermeister Andreas Feller neben der Urkunde auch ein Schild an Kinderhausleitung Monika Janker. Nun kann man auch von außen erkennen, dass im Johanniter-Kinderhaus Schwandorf echte „ÖkoKids" beheimatet sind. „Es ist wirklich wunderbar, dass mit dem Johanniter-Kinderhaus eine Schwandorfer Kindertagesstätte durch ein Projekt zum wichtigen Thema ‚Müllvermeidung' eine Auszeichnung erhalten hat", gratulierte Oberbürgermeister Andreas Feller der Kinderhausleitung Monika Janker zur Auszeichnung ÖkoKids. Auch Johanniter-Regionalvorstand Martin Steinkirchner fand lobende Worte: „Es ist Klasse, wie hier Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein zusammen mit den Kindern vorgelebt wird".

Weitere Informationen zum Johanniter-Kinderhaus „Welt-Entdecker" gibt es bei Einrichtungsleitung Monika Janker unter 09431 5108785.