20190519_Personensuche_Sallern_2 (c) by Alexander Auer

Regensburg. Am Samstag, 18.05.2019, gegen 08:45 Uhr, wurde über Angehörige mitgeteilt, dass sich ein 66-jähriger Regensburger an unbekannter Örtlichkeit im Freien, in gesundheitlich angeschlagenem, nicht aber lebensbedrohlichem Zustand befindet.

Der Mann konnte durch die Polizei über sein Mobilfunktelefon erreicht werden. Eine Nennung oder belastbare Beschreibung seines Aufenthalts war nicht in Erfahrung zu bringen.

Eine technische Maßnahme ergab einen mutmaßlichen Aufenthalt im Norden von Regensburg.

Die Zuziehung eines Hubschraubers ergab einen Aufenthalt, mutmaßlich im erweiterten Bereich Regensburg Nord, Sallermühle. Im gestuften Einsatzfortgang wurde dann weitere Ortungstechnik angefordert. Ein näher eingrenzbarer Standort ergab sich nicht. Das Endgerät war seit dem frühen Abend nicht mehr erreichbar.


Die weitere Suche erfolgte mit Flächensuchhunden und den umliegenden Feuerwehren mit etwa 50 Einsatzkräften.

Gegen 22:35 Uhr konnte der Vermisste durch Kräfte der Feuerwehr, nördlich des Wasserwerkes Regensburg/Sallern im vermuteten Suchbereich aufgefunden werden. Der Mann ist den Umständen entsprechend wohlauf, dehydriert und wird ärztlich versorgt.

Ein besonderer Dank gilt allen Einsatzkräften, namentlich den vielen ehrenamtlichen Suchkräften!