KBM-Alexander-Zeitler Ein neues Gesicht in der Führungscrew der Feuerwehren Amberg-Sulzbach: Alexander Zeitler (2.vl.li) erhielt von Landrat Richard Reisinger die Ernennungsurkunde. Zu den ersten Gratulanten gehörten Kreisbrandinspektor Hubert Blödt, Kreisbrandrat und Vorsitzender des Bezirksfeuerwehrverbandes Fredi Weiß sowie Rainer Schmid, Sachbearbeiter für Brand- und Katastrophenschutz am Landratsamt (2. Reihe von links). Bild von Christine Hollederer

Amberg-Sulzbach. Der Kreisfeuerwehrverband Amberg-Sulzbach hat einen neuen Fachkreisbrandmeister für die Ausbildung der Feuerwehrkräfte. Landrat Richard Reisinger bestellte hierfür Alexander Zeitler aus Freudenberg. Die entsprechende Urkunde händigte ihm der Landkreischef gemeinsam mit Kreisbrandrat Fredi Weiß und Kreisbrandinspektor Hubert Blödt im Landratsamt Amberg-Sulzbach aus.


Als Fachkreisbrandmeister Ausbildung verwaltet Zeitler künftig sämtliche Fachbereiche des Kreisfeuerwehrverbandes und übernimmt deren Abrechnung. Zudem stellt er die Lehrgangszeugnisse für die Feuerwehrmänner und -frauen aus und organisiert das Feuerwehrfachsymposium mit mehreren hundert Teilnehmern und Fachreferenten aus ganz Deutschland oder auch landkreisweit die modulare Truppausbildung, die Grundausbildung der Floriansjünger.

Als weitere Aufgabenfelder für Alexander Zeitler sieht Kreisbrandrat Fredi Weiß zudem den Neuaufbau einer Motorsägen-Ausbildung, sowie eines Kurses zur Absturzsicherung.

Alexander Zeitler ist 33 Jahre alt, Mitglied der Feuerwehr Freudenberg-Wutschdorf und arbeitet als Fertigungsplaner bei der Firma Siemens.