Anzeige
Lnderbahn-Simulator Jörg Bernklau sitzt erstmals am Lokführer-Simulator. Rechts Länderbahn-Geschäftsführer Wolfgang Pollety und links Ausbildungsleiter Kay Steiner.

Neue Herausforderung bei der Länderbahn

2 Minuten Lesezeit (304 Worte)
Empfohlen 

Schwandorf. Die Qualifizierungsoffensive der „Länderbahn" zeigt Wirkung. Am 16. September begannen 20 weitere Bewerber eine Ausbildung für Lokführer und Zugbegleiter am Standort Schwandorf eine neunmonatige Ausbildung. Zu ihnen gehört auch Jörg Bernklau aus Neustadt/WN, der jahrelang Taxi und Lastwagen fuhr und nun eine neue Herausforderung sucht.


Der 43-jährige saß am Montag erstmals vor dem Fahrsimulator und ließ sich von Länderbahn-Geschäftsführer Wolfgang Pollety und Ausbildungsleiter Kay Steiner die Bedienungstechnik zeigen. Zu den Modulen gehören die Grundlagen des Bahnbetriebes zum Erwerb des Triebfahrzeugführerscheins, die Fahrzeugtechnik, die Bremstechnik und die Rangierausbildung. Mindestens 20 Jahre alt und kerngesund muss sein, wer die Chance für eine kostenlose Ausbildung zum Lokführer bekommen will. Als Schulabschluss reicht der Mittelschul-Quali. Momentan befinden sich bei der Länderbahn 70 Anwärter in der Ausbildung.


Warum ist die Personalsituation bei der Bahn so angespannt? Prokurist Steffen Schaller nennt die Gründe: „Wir haben Vollbeschäftigung, die Industrie bietet gute bezahlte Jobs an, und nicht jeder will im Schichtdienst arbeiten". Doch allmählich merkt Steffen Schaller eine Trendwende, bedingt durch den konjunkturellen Abschwung. Arbeitsplätze bei der Länderbahn seien wieder attraktiv geworden, „weil sie zukunftssicher sind und tarifliche Bezahlung garantieren". Auch die Energiewende spiele der Bahn in die Karten.

Sicherheit, Pünktlichkeit, soziale Kompetenz

Ausbildungsleiter Kay Steiner legt bei der Ausbildung Wert auf Sicherheit, Pünktlichkeit und soziale Kompetenz. Der Beruf des Lokführers eigne sich auch für Quereinsteiger und Zuwanderer. Derzeit befinden sich zwölf serbische Anwärter in der Ausbildung. Am Standort Schwandorf bildet die Länderbahn auch Zugbegleiter aus. Hier gilt das Augenmerk dem Service und der Kommunikation mit dem Fahrgast. Auf dem Programm stehen auch Kurse zur Deeskalation und zur Ersten Hilfe.

Das dritte Ausbildungsprofil ist der Beruf des Kundenbetreuers. Hier läuft in Schwandorf gerade eine Qualifizierungsmaßnahme mit 17 Teilnehmern an. Der Schwerpunkt liegt im Bereich Tarifschulung und Fahrgastkommunikation. Auch Sprachkurse in Englisch und Tschechisch werden angeboten.

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

27. November 2020
Maxhütte-Haidhof. Mit den Anfängen der Maximilianshütte, die 1853 im damaligen Sauforst aus der Taufe gehoben wurde, befasst sich ein Schulbuch für Gymnasien unter dem Titel „Geschichte und Geschehen 8. Die Geschichte der Maxhütte, die als Eisenbahns...
27. November 2020
Schwandorf. Am Donnerstag zur Mittagszeit meldete sich eine männliche Person bei einer 71-jährigen Schwandorferin und gab sich als Polizeibeamter der Kriminalpolizei Regensburg aus. Der Mann behauptete, dass ihr Sohn einen Unfall gehabt hätte un...
27. November 2020
Schwarzenfeld. Eine 23-jährige Frau aus Schwarzenfeld bestellte auf einer Internetseite einen Wäschetrockner zum vermeintlichen Schnäppchenpreis. Nachdem sie die knapp 477 Euro überwiesen hatte, hörte sie nichts mehr von der Firma....
26. November 2020
Kreis Schwandorf. Das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) meldet zum Stand von Donnerstag um 8 Uhr 98 neue Corona-Fälle, was die Gesamtzahl der Infektionen auf 2.048 ansteigen lässt. Die 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner lie...
26. November 2020
Städtedreieck/Nittenau/Bruck. Derzeit verzeichnen die Polizeiinspektion Burglengenfeld und die Polizeistation Nittenau in ihren Zuständigkeitsbereichen fast täglich mehrere Wildunfälle mit zum Teil hohen Sachschäden. In der dunklen Jahreszeit is...
26. November 2020
Stefling. Die Kinder des Johanniter-Waldkindergarten Stefling sind letzte Woche auf Entdeckungstour ins Dorf gegangen, und haben dort einen Brotbackofen gefunden. Dieser wurde von der örtlichen Freiwilligen Feuerwehr zur allgemeinen Nutzung aufgestel...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

24. November 2020
Amberg-Sulzbach. Das Landratsamt Amberg-Sulzbach hat die aktuellen Coronazahlen, aufgeschlüsselt auf die einzelnen Gemeinden im Landkreis, veröffentlicht. Die Entwicklung ist nach wie vor dynamisch. In den vergangenen 11 Tagen, seit der letzten Über...
24. November 2020
Amberg. Bei einem Brand am 24.11.2020 entstand im Gesamten an mehreren Firmengebäuden ein Millionenschaden. Die Kriminalpolizeiinspektion Amberg hat die Ermittlungen übernommen. ...
24. November 2020
Amberg. Die Tat ereignete sich im März 1980 und liegt damit 40 Jahre zurück. Das Opfer, die damals 38-jährige Gertrud Kalweit, wurde am 21. März ermordet im Stadtgraben von Amberg aufgefunden. Ermittler der Kriminalpolizeiinspektion Amberg versuchten...
13. November 2020
Amberg-Sulzbach. Das Landratsamt Amberg-Sulzbach hat am Freitagvormittag die aktuellen Coronazahlen, aufgeschlüsselt auf die einzelnen Gemeinden im Landkreis, veröffentlicht. Die Entwicklung ist weiterhin äußerst dynamisch. Seit vergangenen Samstag ...
12. November 2020
Sulzbach-Rosenberg. Dass ein 88-Jähriger am Samstagabend wiederholt Guthabenkarten für „Playstation" und „Amazon" im Wert von mehreren hundert Euro kaufen wollte, machte eine Mitarbeiterin eines Verbrauchermarktes stutzig. Sie reagierte genau richtig...
11. November 2020
Amberg-Sulzbach. Mehr Sicherheit für die Rettungskräfte und bessere Einschätzung von Gefahren. Zu diesem Zweck ist künftig eine Feuerwehr-Drohne landkreisweit im Einsatz. Kreisbrandrat Fredi Weiß, Kreisbrandmeister Armin Daubenmerkl und die Mitgliede...

Für Sie ausgewählt