Anzeige
Vorstellung-Corinna-Loewert Oberbürgermeister Michael Cerny (rechts), Referatsleiter Dr. Bernhard Mitko (links) und die neue Klimaschutzmanagerin der Stadt Amberg Corinna Loewert; (c) by Susanne Schwab, Stadt Amberg

Neue Klimaschutzmanagerin der Stadt Amberg nimmt ihre Arbeit auf

2 Minuten Lesezeit (455 Worte)

Amberg. Als Informantin und Beraterin, als Controllerin und vor allem als die treibende Kraft beim Klimaschutz in der Stadt Amberg fungiert seit Kurzem Corinna Loewert, nachdem sie die Stelle als Klimaschutzmanagerin bei der Stadt Amberg angetreten hat.

Frau Loewert ist 27 Jahre jung, geboren in Neustadt an der Waldnaab, aufgewachsen in Kohlberg und hat nach dem Besuch des Augustinus-Gymnasiums Weiden zunächst in Würzburg Physische Geographie mit Schwerpunkt Fernerkundung studiert und nach dem Bachelor auch den Masterstudiengang Umweltplanung und Ingenieurökologie mit Schwerpunkt Landnutzung, Biodiversität und Wassermanagement erfolgreich abgeschlossen.


Anzeige

„Ich habe mich auf die Stelle in Amberg beworben, weil ich mich einerseits auch privat sehr für den Klimaschutz beziehungsweise für eine nachhaltige Lebensweise einsetze und andererseits in der Nördlichen Oberpfalz bleiben wollte", erläutert Corinna Loewert, die als aktives Mitglied der Weidener Gruppe von Amnesty International, in der Kreisgruppe des Bundes Naturschutz Neustadt-Weiden und als Natur- und Landschaftsführerin („Geoparkrangerin") im Geopark Bayern-Böhmen auch großes ehrenamtliches Engagement zeigt. Der Klimawandel ist für die neue Klimaschutzmanagerin neben dem Artensterben die größte Herausforderung unserer Zeit.

„Lösungen für eine klima- und umweltfreundlichere Lebens- und Wirtschaftsweise gibt es, aber die Umsetzung ist meist schwierig oder zu wenig populär. Deshalb schätze ich mich umso glücklicher, zur Umsetzung von Klimaschutzmaßnahmen in der Stadt Amberg beitragen zu können", freut sich Frau Loewert, die von Oberbürgermeister Michael Cerny und dem Leiter des Referats für Recht, Umwelt und Personal Dr. Bernhard Mitko im Rathaus willkommen geheißen wurde. Der Amberger OB strich bei dieser Begegnung deutlich heraus, dass es nicht die Aufgabe der neuen Mitarbeiterin sein kann, persönlich Klimaschutzmaßnahmen in den verschiedensten Bereichen umzusetzen.

„Klimaschutz ist eine Querschnittsaufgabe, die in allen Ämtern geleistet werden muss. Die Klimaschutzmanagerin muss dafür viel Aufklärungsarbeit betreiben und die einzelnen Abteilungen immer wieder daran erinnern, dass im Zuge ihrer Aufgabenerfüllung stets auch der Klimaschutz eine wichtige Komponente darstellt", betonte OB Cerny. Hinzu komme, dass sie auch bei den Bürgerinnen und Bürgern durch intensive Öffentlichkeitsarbeit den Blick auf dieses Thema lenken soll, um das Bewusstsein für den Klimaschutz zu schaffen und zu schärfen. „Ziel ist es, einen gemeinsamen Weg zu finden und innerhalb der Stadtgesellschaft einen Konsens zu erreichen", so der Oberbürgermeister.

Er machte bei dieser Gelegenheit aber auch darauf aufmerksam, dass sich die Stadt Amberg dank vorausschauenden Handelns schon intensiv auf dem Gebiet des Klimaschutzes engagiert. Als Beispiele nannte Michael Cerny das Verbot von Wegwerfgeschirr, die weitgehende Umstellung des städtischen Fuhrparks auf E-Mobilität, die nachhaltige Waldbewirtschaftung durch das städtische Forstamt und eine naturfreundliche Gestaltung der Pachtverträge für städtische Flächen. Die ersten Aufgaben, denen sich Corinna Loewert nun als erstes zu stellen hat, sind das Kennenlernen und die Kontaktaufnahme mit verschiedenen Einrichtungen und Gruppen, das Controlling und die Durchführung der Aktion „Amberg fährt Rad", die vom 3. bis 9. Juni erneut in Amberg stattfinden wird.

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

21. April 2021
Schwandorf. In Bayern und Tschechien allgegenwärtig, und doch oft übersehen und geringgeschätzt sind die Spuren der Industriegeschichte. Der Frage, wie Industriedenkmäler nach dem Ende ihrer ursprünglichen Funktion mit neuem Leben gefüllt werden könn...
21. April 2021
Maxhütte-Haidhof. In einer Dienstversammlung wählten die aktiven Feuerwehrdienstleistenden der Freiwilligen Feuerwehr Ponholz den Kommandanten und dessen Stellvertreter in der Stadthalle Maxhütte-Haidhof. ...
21. April 2021
Nittenau. Die Stadt Nittenau eröffnet einen Malwettbewerb für Kinder aus der Region. Auf die GewinnerInnen warten zahlreiche Preise. ...
21. April 2021
Mit 50 Fällen am Dienstag steigt die Gesamtzahl der Corona-Infektionen auf 7.563. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt seit dem 7. April konstant unter 200. Sie lag gestern bei 142,0 und ist heute weiter leicht gesunken auf 134,6. Diesen Wert weisen überei...
21. April 2021

In den vergangenen sieben Tagen sind im Landkreis Schwandorf 218 neue Infektionen festgestellt worden. 

21. April 2021

OBERVIECHTACH. Am Morgen des 17. April brach in einem Wohnhaus ein Brand aus. Es handelte sich um einen Unglücksfall.

Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

19. April 2021
OBERPFALZ. In der Oberpfalz gehören überhöhte und nicht angepasste Geschwindigkeit zu den Hauptursachen für schwere Verkehrsunfälle. Mit einem 24-Stunden-Blitzmarathon soll das Bewusstsein der Verkehrsteilnehmer geschärft werden. ...
15. April 2021
Sulzbach-Rosenberg. Ein aufmerksamer Lokführer hat am Mittwoch, 14.04.2021, gg. 18.45 Uhr im Bereich der Sulzbach-Rosenberger Bahnhofstraße mehrere Kinder gemeldet, die sich im Gleisbereich aufhielten und über die Gleise liefen. ...
09. April 2021
Amberg. In der Stadt Amberg lag der 7-Tage-Inzidenzwert laut Robert Koch-Institut am heutigen Freitag, 9. April 2021, bei 144,5 und damit über der entscheidenden Marke von 100 Coronavirus-Infizierten pro 100.000 Einwohner. ...
08. April 2021
Sulzbach-Rosenberg. Am Dienstagmittag wurde es offiziell. Per Pressemitteilung verkündeten Finanz- und Heimatminister Albert Füracker und sein Kabinettskollege, Kultusminister Michael Piazolo, die Entscheidung, dass am Standort Sulzbach-Rosenberg ein...
25. März 2021
Hirschau. Am Donnerstag Mittag (25.03.2021, 12:50 Uhr) ereignete sich folgenschwerer Unfall, der bei Beachtung der vorfahrtsregelnden Verkehrszeichen nicht passieren hätte dürfen. Auf der B14 aus Richtung Gebenbach und weiter ostwärts unterwegs war e...
23. März 2021
Sulzbach-Rosenberg. Eine der aktuell größten Investitionen des Landkreises geht auf die Zielgerade: An der Walter-Höllerer-Realschule in Sulzbach-Rosenberg begannen im Februar 2019 umfassende Arbeiten zu einer kompletten Generalsanierung des Hauptgeb...

Für Sie ausgewählt