Neue Schülerlotsen im Dienst

Neue Schülerlotsen im Dienst

1 Minuten Lesezeit (297 Worte)

Im Zeitraum vom 24.10.2016 - 30.03.2017 wurde durch die beiden Verkehrserzieher der Polizeiinspektion Amberg, PHK Harald Heselmann und POK Horst Strehl, an den Schulen der Stadt Amberg und des Landkreises Amberg-Sulzbach die Schüler- und Buslotsen-Ausbildung durchgeführt.

Ab dem vollendeten 13. Lebensjahr ist es möglich, Schüler- oder Buslotse zu werden. In der 7. Klasse bilden die beiden Verkehrserzieher der PI Amberg Schüler zu Schüler- und Buslotsen aus und betreuen diese auch im Nachgang. Die Ausbildung umfasst vier Tage a 2 Unterrichtseinheiten mit Verkehrsthemen wie z.B. Straßenverkehrsordnung (StVO), Fahrerlaubnisrecht (FeV), Erkennbarkeit durch reflektierende Kleidung und natürlich den Aufgaben der Schüler- und Buslotsen. Auch auf das richtige Verhalten nach einem Verkehrsunfall wird hingewiesen. Nach erfolgter Ausbildung erfolgt eine Abschlussprüfung, und nach bestandener Prüfung eine Praxiseinweisung.

Als Aufgaben eines Buslotsen kann die Überwachung eines geordneten Buseinsteigens, die Unterbindung von „Raufereien“ oder „Schubsereien“ sowie das Zurückhalten von Schülern vom Fahrbahnrand beispielhaft genannt werden. Auch die Unterstützung bzw. Hilfsbereitschaft gegenüber jüngeren, noch nicht verkehrssicheren Schülern zeichnet einen Buslotsen aus. 

Schülerlotsen sammeln die Kinder bzw. Schüler am Fahrbahnrand vor Überquerung des Zebra-Streifen, sind ihnen beim Überqueren der Fahrbahn behilflich und geben Hinweise zum richtigen Verhalten. Zudem weisen sie mit der Winkerkelle und auffälliger reflektierender Kleidung Kraftfahrer auf ihre Sorgfaltspflicht gegenüber den kleinen Fußgängern hin.

Die jungen Verkehrshelfer erhalten für ihre Tätigkeit natürlich keine Bezahlung, es handelt sich dabei um eine ehrenamtliche Tätigkeit. Unterstützung erhalten sie von den Verkehrswachten durch die Beschaffung von reflektierender Warnkleidung und Winkerkellen.

Von einigen Schulen ist bekannt, dass sie als Zeichen der Anerkennung für die jungen Verkehrshelfer einen Ausflug oder auch ein Grillfest organisieren.

Insgesamt konnten durch PHK Heselmann und POK Treiber im Ausbildungszeitraum 221 Schüler ausgebildet werden, wovon 156 Schüler die Abschlussprüfung bestanden.

Einige von ihnen sind bereits aktiv und leisten durch ihre Tätigkeit einen großen Beitrag zur Schulwegsicherheit! 


Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Advertorial

16. Januar 2022
Kreis Regensburg
Region
Advertorial
Aufhausen. "Wenn Sie mich fragen, was der Sinn unserer Arbeit hier im Team ist, sag ich Ihnen ganz klar: Der Kunde!" Armin Ebenhöh, Geschäftsführer des Autohauses Weißdorn, hat mit dieser Philosophie viel erreicht: Skoda führt sein Unternehmen als Gr...
Anzeige

Newsletter bestellen

Bitte wählen Sie aus, wie Sie von uns hören möchten:

Sie können sich jederzeit abmelden, indem Sie auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails klicken. Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf unserer Website.

We use Mailchimp as our marketing platform. By clicking below to subscribe, you acknowledge that your information will be transferred to Mailchimp for processing. Learn more about Mailchimp's privacy practices here.

Anzeige