26E5FE14-5E9D-41C3-9EE1-811701F90851

Barbing/Lappersdorf. Es gibt einen fünften bestätigten Coronavirus-Fall im Landkreis Regensburg. Es handelt sich um einen 20jährigen Mann aus dem Gemeindebereich Barbing, der während des Aufenthaltes in einem Risikogebiet Symptome eines leichten grippalen Infekts zeigte. Außerdem wird das Gymnasium Lappersdorf geschlossen.

Seit seiner Rückkehr in den Landkreis befindet der infizierte Mann sich zusammen mit anderen Familienmitgliedern, die allesamt einen negativen Test aufwiesen, in häuslicher Quarantäne. Aktuell sind sowohl der Erkrankte als auch die engen Kontaktpersonen symptomfrei.

Das Gesundheitsamt Regensburg hat alle notwendigen Maßnahmen in die Wege geleitet.

Wie am Dienstag-Nachmittag außerdem bekannt wurde, hat sich ein Kind aus dem Gymnasium Lappersdorf mit dem Coronavirus infiziert. Gesundheitsamt und Schulleitung haben entschieden, die Schule vom 11. bis einschließlich 23.03.2020 vorsorglich zu schließen. Alle Schülerinnen und Schüler sowie alle Lehrerinnen und Lehrer werden gebeten, zu Hause zu bleiben. Die Schulschließung ist mit dem Kultus- sowie Gesundheitsministerium abgestimmt. Der Gesundheitszustand des Kindes ist gut. Das Gesundheitsamt hat alle notwendigen Maßnahmen in die Wege geleitet.

Wegen der anstehenden Abiturprüfungen befindet sich die Schulleitung des Gymnasiums im Austausch mit dem Kultusministerium. Die Schülerinnen und Schüler der Q12 werden von der Schulleitung über das weitere Vorgehen informiert.


Informationen zum Coronavirus sind online auf der Homepage des Landkreises Regensburg unter https://www.landkreis-regensburg.de/corona/ abrufbar. Dort finden Sie auch den aktuellen Stand zu Coronavirusinfektionen in Bayern, aufgeschlüsselt nach Regierungsbezirken und Landkreisen.