Neuer-Kirchparkplatz-Teil-1-der-Marktplatzneugestaltung Auf der Rückseite des Kirchenschiffs der Wackersdorfer Pfarrkirche St. Stephanus entsteht der neue Parkplatz, der mit 31 Autos Fassungsvermögen ein zentraler Bestandteil der neuen Wackersdorfer Ortsmitte und Marktplatzneugestaltung ist. Johannes Weber, Michael Fischer (beide Architekten + Ingenieure Weber), Prodekan Christoph Melzl, Michael Throner, Reinhard Schuß, Uwe Knutzen (alle Gemeinde Wackersdorf), Bürgermeister Thomas Falter und Christian Reger (Reger Bau) machten sich kurz nach dem Baubeginn ein gemeinsames Bild vom Baufortschritt. Nachweis: Michael Weiß/VG Wackersdorf

Neuer Kirchparkplatz am Entstehen

1 Minuten Lesezeit (281 Worte)

Wackersdorf. Hinter Pfarrheim und Kirche, via-´s-vis der Schwandorfer Straße laufen die Bauarbeiten für den neuen „Kirchparkplatz". Der Parkplatz ist gleichzeitig der erste von fünf Bauabschnitten der Neugestaltung um den Marktplatz.


Insgesamt 31 Stellplätze, davon zwei behindertengerecht und zwei mit Ladesäulen für Elektroautos, mehrere Fahrradständer und Sitzbänke: Der Parkplatz solle in Zukunft einen erheblichen Beitrag zur Entspannung der Verkehrslage im Bereich von Rathaus und Kirche beitragen, meint Pfarrer Christoph Melzl: „Vor allem bei Beerdigungen und großen kirchlichen Hochfesten ist die Parksituation verheerend." 

Die Kirche ist Eigentümerin des Grundstücks, das nun von der Gemeinde Wackersdorf gepachtet wurde. „Das gesamte Projekt setzen wir in enger Abstimmung mit Diözese und Kirchenverwaltung um", erklärt Bürgermeister Thomas Falter. Als weiterer zentraler Partner im Boot tritt die Regierung der Oberpfalz auf, sie trägt 60% der rund 400.000 Euro Gesamtbaukosten.

Tipps und Trends für Sie

Ein besonderes Augenmerk legten die Planer der Architekten + Ingenieure Weber (Allersdorf/Ruhmannsfelden) auf Begrünung und Nachhaltigkeit. So stammt das verbaute Granitpflaster aus einem regionalen Steinbruch (Bay. Wald) und es werden unter anderem 11 Bäume gepflanzt. Die Standortverlegung des Wackersdorfer Carsharing-Fahrzeugs vom Rathaus auf den neuen Parkplatz wird derzeit geprüft.

Bürgermeister und Pfarrer wünschten der ausführenden Baufirma Reger Bau GmbH (Achslach) unfallfreien Verlauf und gutes Wetter. Mit Ausnahme der Grünanlagen soll der Parkplatz noch in diesem Jahr fertiggestellt werden.


Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Advertorial

21. November 2021
Regenstauf
Region
Advertorial
Genießen
Regenstauf. Wer einen Termin beim Regenstaufer Bürgermeister Schindler hat, muss an seiner Vorzimmerdame Silvia Bruckmüller vorbei. Sie koordiniert seine Termine, verfasst Schreiben für ihn, organisiert Treffen und Meetings, bucht Räumlichkeiten und ...
17. November 2021
Nabburg
Region
Advertorial
Gesund leben
Nabburg. Digitale Technologie kann helfen, das Wohnen im Alter sicherer zu machen. Das BayernLab Nabburg lädt dazu am Donnerstag, den 25. November 2021, um 17 Uhr zu einem kostenlosen Online-Vortrag ein. (Advertorial)...
06. November 2021
Regensburg
Region
Advertorial
Freizeit & Reise
Regensburg. Wann ist Inklusion, also das gleichwertige und barrierefreie Miteinander von Menschen mit Einschränkungen und solchen ohne Handicap, tatsächlich gelungen? Eine Antwort mag lauten: Wenn sie so funktioniert, dass das Miteinander und das Gem...
06. November 2021
Bodenwöhr
Region
Advertorial
Genießen
Bodenwöhr. Ob Winter, Sommer, Frühling oder Herbst: frischer, prickelnder Genuss steigert zu jeder Jahreszeit die Freude am Freizeitspaß. Diese Botschaft hat Fotograf Clemens Mayer in die zwölf Motive des Jacob Weissbierkalenders 2022 gepackt - und d...
20. Oktober 2021
Bodenwöhr
Region
Advertorial
Mobilität
Neuenschwand. Elektromobilität, eine Technologie, mit der sich längst auch die Betreiber von Autohäusern und Werkstätten beschäftigen. Einer von ihnen ist Jürgen Dietl, der seit Jahren seine Reparaturwerkstätte nebst Autohandel in Neuenschwand betrei...

04. Dezember 2021
Weiden
Region
Stellenmarkt
Bildung & Beruf
(ANZEIGE) Die Abfallentsorgungs-Gesellschaft Ruhrgebiet (AGR) ist mit rund 960 Mitarbeitern eine mittelständisch strukturierte Gruppe im Eigentum des Regionalverbandes Ruhr (RVR). Sie arbeitet in den fünf Geschäftsfeldern Kreislaufwirtschaft und Logi...
Anzeige

Newsletter bestellen

Bitte wählen Sie aus, wie Sie von uns hören möchten:

Sie können sich jederzeit abmelden, indem Sie auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails klicken. Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf unserer Website.

We use Mailchimp as our marketing platform. By clicking below to subscribe, you acknowledge that your information will be transferred to Mailchimp for processing. Learn more about Mailchimp's privacy practices here.

Anzeige