Neuer Wohnheimtrakt im „Haus des Guten Hirten“

Neuer Wohnheimtrakt im „Haus des Guten Hirten“

2 Minuten Lesezeit (353 Worte)

Die „Katholische Jugendfürsorge“ der Diözese Regensburg unterhält 70 Einrichtungen mit 4000 Mitarbeitern und jährlich 28 000 Nutzern. In davon ist das „Haus des Guten Hirten“ in Schwandorf-Ettmannsdorf. Wo dort einst die Schwestern der Kongregation „Vom Guten Hirten“ untergebracht waren, leben heute Jugendliche mit erhöhtem Förderbedarf in einer Wohngemeinschaft. 2,6 Millionen Euro hat die „Katholische Jugendfürsorge“ in den Umbau investiert. Damit schloss der Träger die Sanierungsmaßnahmen am Standort Schwandorf-Ettmannsdorf ab.

 

In den vergangenen zehn Jahren ließ die „Katholische Jugendfürsorge“ die Berufsschule St. Marien, die Werkstätten für die praktische Ausbildung und die Räume im Wohnheim sanieren und ausbauen. Investitionssumme insgesamt 12 Millionen Euro. Von den 300 Jugendlichen aus der gesamten Oberpfalz, die die Berufsschule und diverse Fördermaßnahmen besuchen, leben 126 im angeschlossenen Internat. In insgesamt 13 Gruppen. Neu sind nun zwei Wohngemeinschaften mit jeweils zehn Jugendlichen, die ein eigenes Zimmer haben und einen Gemeinschaftsraum nutzen können. 

Zwei Ordensschwestern sind noch im Haus: Donata und Petra betreuen die Jugendlichen in ihrer Freizeit. Ganz nach dem Motto des Ordens:  „Immer auf der Seite der jungen Menschen“. Für den KJF-Vorsitzenden Dr. Josef Schweiger  sind die Erzieher „nicht nur Lehrer und Ratgeber, sondern auch Wegbegleiter, Helfer und Freund“. Der Prälat schritt durch die neuen Räume und segnete sie.

An der Einweihung nahmen auch Oberbürgermeister Andreas Feller sowie Vertreter der Agentur für Arbeit und des Kreisjugendamtes teil, mit denen das „Haus des Guten Hirten“ bei der Begleitung der Jugendlichen eng zusammenarbeitet. Einrichtungsleiter Otto Storbeck weiß um die Nöte der benachteiligten jungen Menschen und ist deshalb froh, ihnen „mit den neuen, modern und multimedial ausgestatten Wohngruppen einen Ersatz für ein verloren gegangenes Zuhause schaffen zu können“.

Im Jahre 1866 übernahm der Orden der „Schwestern vom Guten Hirten“ das aus dem 13. Jahrhundert stammende Schloss Ettmannsdorf und richtete dort ein Kloster ein. Aus der einstigen „Besserungsanstalt für gefallene Mädchen“ ist  von 1992 an eine Ausbildungsstätte der „Katholischen Jugendfürsorge“ geworden, die 2017 das 25-jährige Bestehen feiert. Dort erlernen die  Jugendlichen einen Beruf oder bereiten sich auf eine Ausbildung vor. In den Bereichen Malerei, Holz, Metall, Hauswirtschaft sowie Garten- und Zierpflanzenbau. Im „Haus des Guten Hirten“ werden derzeit auch 31 jugendliche Flüchtlinge betreut.


Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Advertorial

21. November 2021
Regenstauf
Region
Advertorial
Genießen
Regenstauf. Wer einen Termin beim Regenstaufer Bürgermeister Schindler hat, muss an seiner Vorzimmerdame Silvia Bruckmüller vorbei. Sie koordiniert seine Termine, verfasst Schreiben für ihn, organisiert Treffen und Meetings, bucht Räumlichkeiten und ...
17. November 2021
Nabburg
Region
Advertorial
Gesund leben
Nabburg. Digitale Technologie kann helfen, das Wohnen im Alter sicherer zu machen. Das BayernLab Nabburg lädt dazu am Donnerstag, den 25. November 2021, um 17 Uhr zu einem kostenlosen Online-Vortrag ein. (Advertorial)...
06. November 2021
Regensburg
Region
Advertorial
Freizeit & Reise
Regensburg. Wann ist Inklusion, also das gleichwertige und barrierefreie Miteinander von Menschen mit Einschränkungen und solchen ohne Handicap, tatsächlich gelungen? Eine Antwort mag lauten: Wenn sie so funktioniert, dass das Miteinander und das Gem...
06. November 2021
Bodenwöhr
Region
Advertorial
Genießen
Bodenwöhr. Ob Winter, Sommer, Frühling oder Herbst: frischer, prickelnder Genuss steigert zu jeder Jahreszeit die Freude am Freizeitspaß. Diese Botschaft hat Fotograf Clemens Mayer in die zwölf Motive des Jacob Weissbierkalenders 2022 gepackt - und d...
20. Oktober 2021
Bodenwöhr
Region
Advertorial
Mobilität
Neuenschwand. Elektromobilität, eine Technologie, mit der sich längst auch die Betreiber von Autohäusern und Werkstätten beschäftigen. Einer von ihnen ist Jürgen Dietl, der seit Jahren seine Reparaturwerkstätte nebst Autohandel in Neuenschwand betrei...

04. Dezember 2021
Weiden
Region
Stellenmarkt
Bildung & Beruf
(ANZEIGE) Die Abfallentsorgungs-Gesellschaft Ruhrgebiet (AGR) ist mit rund 960 Mitarbeitern eine mittelständisch strukturierte Gruppe im Eigentum des Regionalverbandes Ruhr (RVR). Sie arbeitet in den fünf Geschäftsfeldern Kreislaufwirtschaft und Logi...
Anzeige

Newsletter bestellen

Bitte wählen Sie aus, wie Sie von uns hören möchten:

Sie können sich jederzeit abmelden, indem Sie auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails klicken. Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf unserer Website.

We use Mailchimp as our marketing platform. By clicking below to subscribe, you acknowledge that your information will be transferred to Mailchimp for processing. Learn more about Mailchimp's privacy practices here.

Anzeige