Anzeige
Neues leistungsstarkes Netz für Ensdorf

Neues leistungsstarkes Netz für Ensdorf

2 Minuten Lesezeit (314 Worte)

Ensdorf. „Die Entscheidung ist gefallen: Die Deutsche Telekom erhält den Zuschlag für den Netzausbau.“ Dies habe der Gemeinderat beschlossen, betonte Bürgermeister Markus Dollacker bei einem Pressegespräch, an dem neben Enrico Delfino vom Telekom-Vertrieb und Josef Markl von der Telekom-Technik auch Gemeinderat und CSU-Vorsitzender Johann Bösl teilnahmen. „Rund 42 Haushalte könnten dann Breitband-Anschlüsse mit Geschwindigkeiten von bis zu 1000 Megabit pro Sekunde bekommen, so Josef Markl.

Anzeige

 

 

Die Telekom werde rund 25 Kilometer Glasfaser und Mikrorohre verlegen, vier Glasfasernetzverteiler aufstellen und fünf Glasfaser-Hausanschluss-Verteilermuffen neu aufbauen. Das neue Netz, so Markl, werde so leistungsstark sein, „dass Telefonieren, Surfen im Internet und Fernsehen gleichzeitig möglich sein wird“. Dazu habe die Gemeinde Ensdorf und die Deutsche Telekom jetzt einen Vertrag unterschrieben. „Ein schneller Internet-Anschluss ist heute ein Muss,“ brachte es Bürgermeister Markus Dollacker auf den Punkt und betonte weiter: „Nur die Kommune, welche eine moderne digitale Infrastruktur besitzt, ist auch attraktiv für Familien und Unternehmen.“

Dollacker drängte wie auch Johann Bösl auf Schnelligkeit beim Netzausbau, „da wir,“ so Bösl, „einen besonders schlechten Internet-Anschluss, besonders in den Außenbereichen, haben.“ Beiden wären anstelle der angekündigten 48-monatigen Bauzeit für eine Fertigstellung bis 2021.

Schnelle Internetverbindungen seien aus dem Leben der Mitbürger nicht mehr wegzudenken – privat und geschäftlich. Sie seien ein wichtiger Standortvorteil. „Wir freuen uns, dass wir mit unserem Angebot die Gemeinde überzeugen konnten,“ sagte Enrico Delfino, Regio-Manager der Deutschen Telekom und versicherte „Wir versorgen sie mit moderner Technik und machen die Gemeinde damit zukunftssicher.“

Das schnelle Netz komme bis ins Haus, die Glasfaser werde über Netzverteiler bis in die Häuser gezogen. Damit dies möglich sei, müssten die Hauseigentümer eine Einverständniserklärung unterschreiben. Dazu würden die Eigentümer von der Telekom kontaktiert, denn die Kosten für die Hausanschlüsse seien nicht Bestandteil des Vertrags.“

Wer mehr über Verfügbarkeit, Geschwindigkeit und Tarife der Telekom erfahren wolle, fügte Enrico Delfino an, könne sich beim Kundenservice der Telekom unter www.telekom.de/schneller informieren.

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

20. September 2021
Schwandorf. Die Urkunde „Angehörige jederzeit willkommen" des Vereins „Pflege e.V." dokumentiert, wie wichtig die Anwesenheit von Angehörigen für Intensivpatient:innen ist. ...
20. September 2021
Wackersdorf. Der Feuerwehrchef von Rauberweiherhaus hat sich bei Bürgermeister Thomas Falter offiziell abgemeldet. Ludwig Obendorfer hat bei den turnusmäßigen Neuwahlen nach 22 Jahren den Vorsitz abgegeben. Die Feuerwehr Rauberweiherhaus hat sich kom...
20. September 2021
Unterlangau/Oberviechtach. Eine Verkehrsteilnehmerin meldete der Polizei ein verletztes Reh im Straßengraben, auf der Ortsverbindungsstraße Mitterlangau – Plechhammer, ca. 350 Meter nach der Einfahrt Unterlangau. ...
20. September 2021
Schwandorf. Das Landratsamt meldet: Zehn Fälle am Freitag, 13 am Samstag, vier am Sonntag und zwei bislang am Montag. Mit dieser Bilanz steigt die Gesamtzahl der Infektionen mit dem Corona-Virus über das Wochenende auf 8.921. Die Sieben-Tage-Inzidenz...
20. September 2021
Burglengenfeld. Zu einem der Höhepunkte des Marktsonntags am vergangenen Wochenende war die Lengfelder Kasperlbox, welche am Europaplatz gastierte. ...
20. September 2021
Wackersdorf. Gemeinderatsmitglied Stefan Weiherer (Bündnis 90/Die Grünen) hat seinen Rücktritt erklärt. In seiner jüngsten Sitzung brachte der Gemeinderat wichtige Beschlüsse zur Verbesserung der Infrastruktur auf den Weg. ...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

09. November 2020
Amberg-Sulzbach. Es war der 11. November 2000. Beim Seilbahnunglück von Kaprun sterben 155 Menschen, darunter 20 aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, überwiegend aus Vilseck und Hahnbach, aber auch aus Sulzbach-Rosenberg und Rieden. Erstickt oder verb...
24. Oktober 2020
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat die 7-Tage-Inzidenz von 35 überschritten. Somit tritt § 24 der 7. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (7. BayIfSMV) ab Sonntag, 25. Oktober 2020, 0 Uhr, in Kraft. Es wird eine M...
23. Oktober 2020
Sulzbach-Rosenberg. Im Rahmen eines kleinen Festaktes bei der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenbach führte in dieser Woche Polizeivizepräsident Thomas Schöniger den zukünftigen stellvertretenden Leiter der Dienststelle, Polizeihauptkommissar Alexander...
21. Oktober 2020
Wir weisen dieses Angebot der öffentlichen Arbeitgeber entschieden zurück. Es ist eine klare Mogelpackung. Damit sollen sich die Beschäftigten ihre Einkommenserhöhung faktisch selbst finanzieren. Das ist eindeutig keine Grundlage für einen tragfähige...
21. Oktober 2020
Die Stadt Amberg stellt auch in diesem Jahr wieder einen warmen Unterschlupf in der kalten Jahreszeit für Obdachlose und Nichtsesshafte zur Verfügung. Die Wärmestube, in der Austraße, ist ab Montag, 26. Oktober 2020, wieder täglich von 8 bis 17 Uhr g...
19. Oktober 2020
Amberg. Die Einschränkungen durch die die Corona-Krise lähmen mehr oder weniger die Aktivitäten der örtlichen Service-Clubs. Und so kann die neue Präsidentin des erst heuer gecharterten Damenclubs „Ladies' Circle" (LC) Amberg, Ann-Julie Trepesch, auß...

Für Sie ausgewählt