Anzeige
Neues leistungsstarkes Netz für Ensdorf

Neues leistungsstarkes Netz für Ensdorf

2 Minuten Lesezeit (314 Worte)

Ensdorf. „Die Entscheidung ist gefallen: Die Deutsche Telekom erhält den Zuschlag für den Netzausbau.“ Dies habe der Gemeinderat beschlossen, betonte Bürgermeister Markus Dollacker bei einem Pressegespräch, an dem neben Enrico Delfino vom Telekom-Vertrieb und Josef Markl von der Telekom-Technik auch Gemeinderat und CSU-Vorsitzender Johann Bösl teilnahmen. „Rund 42 Haushalte könnten dann Breitband-Anschlüsse mit Geschwindigkeiten von bis zu 1000 Megabit pro Sekunde bekommen, so Josef Markl.

Anzeige

 

 

Die Telekom werde rund 25 Kilometer Glasfaser und Mikrorohre verlegen, vier Glasfasernetzverteiler aufstellen und fünf Glasfaser-Hausanschluss-Verteilermuffen neu aufbauen. Das neue Netz, so Markl, werde so leistungsstark sein, „dass Telefonieren, Surfen im Internet und Fernsehen gleichzeitig möglich sein wird“. Dazu habe die Gemeinde Ensdorf und die Deutsche Telekom jetzt einen Vertrag unterschrieben. „Ein schneller Internet-Anschluss ist heute ein Muss,“ brachte es Bürgermeister Markus Dollacker auf den Punkt und betonte weiter: „Nur die Kommune, welche eine moderne digitale Infrastruktur besitzt, ist auch attraktiv für Familien und Unternehmen.“

Dollacker drängte wie auch Johann Bösl auf Schnelligkeit beim Netzausbau, „da wir,“ so Bösl, „einen besonders schlechten Internet-Anschluss, besonders in den Außenbereichen, haben.“ Beiden wären anstelle der angekündigten 48-monatigen Bauzeit für eine Fertigstellung bis 2021.

Schnelle Internetverbindungen seien aus dem Leben der Mitbürger nicht mehr wegzudenken – privat und geschäftlich. Sie seien ein wichtiger Standortvorteil. „Wir freuen uns, dass wir mit unserem Angebot die Gemeinde überzeugen konnten,“ sagte Enrico Delfino, Regio-Manager der Deutschen Telekom und versicherte „Wir versorgen sie mit moderner Technik und machen die Gemeinde damit zukunftssicher.“

Das schnelle Netz komme bis ins Haus, die Glasfaser werde über Netzverteiler bis in die Häuser gezogen. Damit dies möglich sei, müssten die Hauseigentümer eine Einverständniserklärung unterschreiben. Dazu würden die Eigentümer von der Telekom kontaktiert, denn die Kosten für die Hausanschlüsse seien nicht Bestandteil des Vertrags.“

Wer mehr über Verfügbarkeit, Geschwindigkeit und Tarife der Telekom erfahren wolle, fügte Enrico Delfino an, könne sich beim Kundenservice der Telekom unter www.telekom.de/schneller informieren.

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

12. April 2021
Um ca. 16:25 Uhr kam es auf der Regentalstraße zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen einem Linienbus und einem 52-jährigen Radfahrer. ...
12. April 2021
Mit 25 Fällen am Sonntag steigt die Gesamtzahl der Corona-Infektionen auf 7.263. Die Sieben-Tage-Inzidenz, die gestern bei 189,4 lag, liegt laut Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) und Robert-Koch-Institut (RKI) heute bei 185,3 ...
12. April 2021
Schwarzenfeld. Als erste Teststelle im Landkreis können in Schwarzenfeld ab sofort jeden Tag Termine für Corona-Schnelltests angeboten werden. Möglich wird dies durch die enge Kooperation der Schwarzenfelder Hilfsorganisationen Johanniter-Unfall-Hilf...
12. April 2021
Kunst-Kultur-Tage widmen sich dem Thema Nachhaltigkeit Im Rahmen der Kunst-Kultur-Tage organisiert der Kreisjugendring Schwandorf unter dem Motto „Nachhaltigkeit" diverse Mitmach-Aktionen und spannende Projekte um Kinder und Jugendliche aus dem Landk...
11. April 2021
Nittenau. Eigentlich hätten die Stadträte dem Bürgermeister schon kurz vor Weihnachten aufs Dach steigen sollen. Taten sie aber nicht - denn die Pandemie brachte auch den Zeitplan des Dachausbaus im Rathaus aus den Fugen. Wer sich die Baustelle aller...
11. April 2021
Mit 49 Fällen am Freitag und 40 am Samstag steigt die Gesamtzahl der Corona-Infektionen auf 7.238. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt laut Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) und Robert-Koch-Institut (RKI) heute bei 189,4 und damit ...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

09. April 2021
Amberg. In der Stadt Amberg lag der 7-Tage-Inzidenzwert laut Robert Koch-Institut am heutigen Freitag, 9. April 2021, bei 144,5 und damit über der entscheidenden Marke von 100 Coronavirus-Infizierten pro 100.000 Einwohner. ...
08. April 2021
Sulzbach-Rosenberg. Am Dienstagmittag wurde es offiziell. Per Pressemitteilung verkündeten Finanz- und Heimatminister Albert Füracker und sein Kabinettskollege, Kultusminister Michael Piazolo, die Entscheidung, dass am Standort Sulzbach-Rosenberg ein...
25. März 2021
Hirschau. Am Donnerstag Mittag (25.03.2021, 12:50 Uhr) ereignete sich folgenschwerer Unfall, der bei Beachtung der vorfahrtsregelnden Verkehrszeichen nicht passieren hätte dürfen. Auf der B14 aus Richtung Gebenbach und weiter ostwärts unterwegs war e...
23. März 2021
Sulzbach-Rosenberg. Eine der aktuell größten Investitionen des Landkreises geht auf die Zielgerade: An der Walter-Höllerer-Realschule in Sulzbach-Rosenberg begannen im Februar 2019 umfassende Arbeiten zu einer kompletten Generalsanierung des Hauptgeb...
19. März 2021
Amberg-Sulzbach. Nach dem Totalausfall im vergangenen Jahr für die Strecke Ehenfeld-Neukirchen sieht es momentan auch schlecht aus für 2021: Der 36. Landkreislauf in Ambrg-Sulzbach am 8. Mai mit Startort Ehenfeld und Ziel in Traßlberg finde...
19. März 2021
Amberg-Sulzbach. Der 7-Tage-Inzidenzwert für den Landkreis Amberg-Sulzbach lag laut Robert Koch-Institut am Freitag (19.3.) bei 214,5 und damit weit über der entscheidenden Marke von 100, wie das Landratsamt am Vormittag mitteilt. Dies wirkt sic...

Für Sie ausgewählt