Anzeige
OTH Regensburg und die regionale Energiebranche entwickeln sicheres Stromnetz für Bayern 

OTH Regensburg und die regionale Energiebranche entwickeln sicheres Stromnetz für Bayern 

2 Minuten Lesezeit (300 Worte)

Regensburg. Eine erfolgreiche und bezahlbare Energiewende: Um das zu gewährleisten, muss das Stromnetz der Zukunft weiterhin eine hohe Spannungsqualität aufweisen und optimal ausgelastet sein. Welche konkreten Anforderungen künftig an das bayerische Stromnetz gestellt werden und welche Voraussetzungen geschaffen werden müssen, damit es auch dann noch eine sichere Versorgung garantiert, damit befasst sich das Projekt „NetzEntwicklungsOffensive Strom - neos“.

Anzeige

 

Die OTH Regensburg ist als wissenschaftlicher Partner an dem vom Bayerischen Staatsministerium für
Wirtschaft, Energie und Technologie geförderten Projekt mit einer Summe von 460000 Euro beteiligt.
Verantwortlicher Leiter ist Prof. Dr.-Ing. Oliver Brückl. Koordiniert wird das Vorhaben vom Bayerischen
Zentrum für Angewandte Energieforschung (ZAE Bayern); beteiligt an der Kooperation sind außerdem
die Bayernwerk Netz GmbH, die Regensburger Energie- und Wasserversorgung AG & Co. KG (REWAG),
die Maschinenfabrik Reinhausen GmbH, die SGB-SMIT GmbH und Prof. Dr.-Ing. Rolf Witzmann von der
TU München. Die Gesamtprojektsumme beträgt 2,1 Millionen Euro.
Die Kooperationspartner aus Forschung und Industrie haben sich zum Ziel gesetzt, das Stromnetz der
Zukunft zu erdenken, entwickeln und erproben. Über einen Zeitraum von drei Jahren sollen Umfang
und Auswirkungen bestehender qualitativer Beeinträchtigungen des Netzes ermittelt werden, um
dann bestimmen zu können, welche Versorgungsqualität angemessen ist und wie sich diese
dauerhaft gewährleisten lässt. Dazu sollen Daten aus fünf Messstandorten im bayerischen Netz
herangezogen werden. Weiterhin wird das bestehende Testzentrum des ZAE Bayern in Arzberg bei
Hof zu einem Netzregelungslabor ausgebaut, dessen Messinfrastruktur eine vielschichtige
Dokumentation des Verhaltens des gesamten Netzes erlaubt. Die Spannungsqualität in Bayern und
die Auswirkungen kurzer Spannungseinbrüche auf die Industrie werden so erfasst und bewertet,
Verfahren zur langfristigen Stabilisierung entwickelt.
Prof. Dr.-Ing. Oliver Brückl hat bereits etliche Projekte im Bereich Stromversorgung geleitet – von der
koordinierten Stromversorgung zwischen Tschechien und Deutschland bis hin zum ersten SmartGrid
Süddeutschlands. Als wissenschaftlicher Direktor des Regensburg Center of Energy and Resources
(RCER) hat der Professor für Energieverteilung, Windenergie, Grundlagen elektrischer Maschinen,
Regenerative Energien und die Integration Erneuerbarer Energien an der Fakultät Elektro- und
Informationstechnik dazu ein interdisziplinäres Forscherteam an seiner Seite.

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

30. Juli 2021
Schwandorf. Das Landratsamt Schwandorf schreibt: Einen Schnaps trinken wir nicht, dafür ist die Lage zu ernst. Aber mit der 444. Pressemitteilung zu Corona haben wir heute dennoch eine Schnapszahl erreicht. Am Mittwoch hatten wir zum Stand 17.30 Uhr ...
30. Juli 2021
Burglengenfeld. „Ihr habt euren Abschluss unter wirklich außergewöhnlichen Bedingungen gemeistert, Respekt", so die Worte von Bürgermeister Thomas Gesche zur Abschlussfeier der Sophie-Scholl-Mittelschule am Mittwochabend in der Stadthalle. Rund 100 S...
30. Juli 2021
Neunburg vorm Wald. „Corona ausradieren!" Mit einem Schmunzeln verrät Realschuldirektorin Diana Schmidberger, welcher Gedanke ihr und der Sekretärin Melanie Wagner in den Sinn kam, als sie sich fragten, wofür sie eine Vielzahl an Radiergummis verwend...
29. Juli 2021
Nabburg. Im Dienstbereich der PI Nabburg war eine größere Suchaktion nach einem vermissten Mann angelaufen. Der 65-jährige Mann aus dem östlichen Dienstbereich wurde von einer Polizeistreife wohlbehalten aufgefunden. ...
29. Juli 2021
Burglengenfeld. Wie herrlich, im Sommer an einem Gewässer zu sein! Am Montag, 16. August, um 18.30 Uhr kann man in Burglengenfeld die Flusslandschaft gleich doppelt genießen, denn am „Irl", dem kleinen Inselbiotop wird das neue Buch aus dem Lichtung ...
29. Juli 2021
Maxhütte-Haidhof. Die drei Ersten Bürgermeister im Städtedreieck, Thomas Beer (Teublitz), Thomas Gesche (Burglengenfeld) und Rudolf Seidl (Maxhütte-Haidhof) spendeten je 500 Euro an die Tafel-Ausgabestelle Städtedreieck in Maxhütte-Haidhof. ...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

22. Juli 2021
Amberg-Sulzbach. Wie schlimm und zerstörerisch Hochwasser sein kann, mussten auch die Amberg-Sulzbacher Tabler in den letzten Tagen aus den Medien erfahren. Wenn aus Alltag plötzlich Existenzängste werden; wenn Dinge, die eben noch selbstverständlich...
13. Juli 2021
Ensdorf. Naturpark-Ranger Christian Rudolf bietet eine Kanu-Tour im wunderschönen Vilstal von Ensdorf bis Emhof an, bei der die Vils im Naturpark Hirschwald erkundet wird. ...
09. Juli 2021
Oberpfalz. Vom 12. bis 19. Juli überwacht die Polizei in der Oberpfalz verstärkt die gefahrenen Geschwindigkeiten auf den Landstraßen. Mit der Aktionswoche soll insbesondere an Unfallhäufungspunkten auf die Risiken von nicht angepasster Geschwindigke...
09. Juli 2021
Amberg. Der Bedarf an Pflegekräften steigt ständig. Dieser Tatsache wird das Jobcenter mit Qualifizierungs- und Umschulungsmaßnahmen des ISE-Sprach- und Berufsbildungszentrums unter anderem zum/zur Pflegehelfer/-In gerecht. Fünf Frauen und drei Männe...
06. Juli 2021
Amberg. Im Mai 2021 wurde ein Seniorenehepaar Opfer eines Enkeltricks. Polizei und Staatsanwaltschaft fahnden nun öffentlichen nach der unbekannten Geldabholerin. ...
01. Juli 2021
Amberg-Sulzbach. „Der Rückgang der Inzidenzwerte auf 0 sowohl im Landkreis Amberg-Sulzbach als auch in der Stadt Amberg ist sehr erfreulich, eröffnet dies doch Möglichkeiten und Freiheiten, die die Coronapandemie über Monate nicht zugelassen hat", be...

Für Sie ausgewählt