/** */
Anzeige
Anzeige
Parkplatzsuche in Amberg wird einfacher

Parkplatzsuche in Amberg wird einfacher

2 Minuten Lesezeit (411 Worte)

Autofahrer, die sich auf dem Weg in die Amberger Innenstadt befinden, erkennen ab sofort sehr schnell, in welchem Bereich ihnen wie viele freie Parkplätze zur Verfügung stehen. Möglich macht es das neue Parkleitsystem, das aus 15 Standorten mit statischen und 20 respektive derzeit noch 19 Plätzen mit dynamischen Anzeigetafeln besteht, die an den Einfallsstraßen und Parkplätzen angebracht wurden.

 

Am Mittwoch erfolgte der Startschuss für das dynamische System, das – je näher man den einzelnen Stellflächen oder Parkhäusern kommt, in umso genauerer Anzahl – die freien Plätze anzeigt. In diese Zählung wurden fast alle der um das „Ei“ herum befindlichen Stellplätze aufgenommen. Nur die Flächen der Altstadt und der Parkplatz an der Ostbayerischen Technischen Hochschule sind darin nicht enthalten. Insgesamt wurden dabei 1800 Parkplätze an acht Standorten erfasst. „Unser Ziel war es, das System so einfach wie möglich und verständlich zu gestalten“, machte Baureferent Markus Kühne bei der Vorstellung deutlich.


Drei Gründe waren nach Auskunft von Oberbürgermeister Michael Cerny ausschlaggebend dafür, das vom städtischen Tiefbauamt konzipierte und schließlich zusammen mit Fachfirmen ausgearbeitete und umgesetzte System zu installieren. So sei es dem Stadtrat bei seinem Votum dafür nicht nur darauf angekommen, darzustellen, wieviel Parkraum in Amberg zur Verfügung steht und wie der Autofahrer möglichst bequem auf direktem Weg zum nächsten freien Parkplatz gelangt, sondern etwa auch darauf, die Ziegeltorgarage bekannter zu machen.


„Selbst viele Ambergerinnen und Amberger wissen nicht, dass sich hier am Pfalzgrafenring ein öffentliches Parkhaus befindet, das zudem sehr großzügig ausgelegt wurde und über breite Zufahrten verfügt““, betonte der Oberbürgermeister. Die Frage bezüglich des Rufs nach mehr Parkraum in der Innenstadt lasse sich dadurch allein aber nicht lösen, merkte Michael Cerny außerdem an. Vielmehr werde der Stadtrat die Antwort darauf geben müssen, wie sich die Stadt in Zukunft weiterentwickeln soll. Wie die Erfahrung zeige, gelte die Prämisse „je kleiner die Stadt, desto kürzer müssen auch die Wege sein“.


Der Leiter des städtischen Tiefbauamtes Norbert Füger und Paul Witt, zuständiger Ingenieur in dem Amt, teilten mit, dass die ursprünglich geplanten Kosten um rund 80.000 Euro auf zirka 600.000 Euro gesenkt werden konnten. Außerdem wurde die Maßnahme mit Mitteln aus dem Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz (GVFG) in Höhe von 250.000 Euro gefördert. Was außerdem auffällt ist, dass mit der Einführung des Systems bei den Einfahrten zu den angeschlossenen Parkplätzen gelbe Abgrenzungsschienen angebracht wurden. Sie dienen dazu, Ein- und Ausfahrtswege voneinander zu trennen und auf diese Weise sicherzustellen, dass die Bodenschleifen, über die die Zählung der zu- und abfahrenden Autos erfolgt, den Verkehr ordnungsgemäß registrieren können.

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

22. Oktober 2021
Schwandorf. Zum Ende der Saison in den Bau-, Bauneben- und Außenberufen sind Arbeitgeber aufgrund der Witterung oder Auftragslage teils gezwungen, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu entlassen....
21. Oktober 2021
Nittenau. Bürgermeister Benjamin Boml und die Organisatorin des Weihnachtsmarktes, Birgit Auburger, suchen für den Nittenauer Weihnachtsmarkt ein Christkind....
21. Oktober 2021
Oberviechtach. Lange musste das „Dinner mit Killer" des OVIGO Theaters aufgrund der Corona-Pandemie pausieren. Nun kommen die spannenden Krimis, die mit einem leckeren 4-Gänge-Menü kombiniert werden, zurück. Möglich macht es die 3G-Plus-Regel....
21. Oktober 2021
Nittenau. Am 14. Oktober trafen sich die Kreisheimatpfleger in Nittenau. Auf der Tagesordnung standen unter anderem eine Führung im Stadtmuseum und die Besichtigung des HeimatMOBILS....
21. Oktober 2021
Pertolzhofen. Beim Schützenverein „Schloßfalke" Pertolzhofen krachten mehrere Tage die Gewehre und Pistolen im neuen Schützenheim bei der Ausrichtung des 62. Gauschießen des Schützengaues „Grenzland" Oberviechtach....
20. Oktober 2021
Schwandorf. Das Landratsamt meldet: Aus den sieben Fällen, die wir am Montag, 18. Oktober, gemeldet hatten, wurden bis zum Ende der Schicht noch neun. Gestern, am Dienstag, 19. Oktober, wurden 67 neue Infektionen bekannt. Am heutigen Mittwoch, 20. Ok...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

14. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Die Grund- und Mittelschule Ursensollen ist nicht auf den Hund, sondern auf das Huhn gekommen. In einer Ecke auf dem Pausenhof wurde eine Großraumvoliere angelegt, in dem seit kurzem drei Hühner untergebracht sind....
14. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat seit 1. Oktober einen neuen Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege. Markus Fuchs aus Ursensollen wurde von Landrat Richard Reisinger, zugleich Kreisvorsitzender der Obst- und Gartenbauver...
11. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Im Landkreis Amberg-Sulzbach wurde der Inzidenzwert von 35 Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 je 100.000 Einwohner an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten: Samstag, 9. Oktober 2021 (Inzidenzwert 39,8), Sonntag, 10...
10. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Ab Montag, 11. Oktober sind im Testzentrum auf dem Parkplatz des Gesundheitsamtes Amberg in der Hockermühlstraße keine kostenlosen Jedermann-Testungen mehr möglich. Darüber informiert das Landratsamt Amberg-Sulzbach in einer gemeinsa...
09. November 2020
Amberg-Sulzbach. Es war der 11. November 2000. Beim Seilbahnunglück von Kaprun sterben 155 Menschen, darunter 20 aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, überwiegend aus Vilseck und Hahnbach, aber auch aus Sulzbach-Rosenberg und Rieden. Erstickt oder verbr...
24. Oktober 2020
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat die 7-Tage-Inzidenz von 35 überschritten. Somit tritt § 24 der 7. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (7. BayIfSMV) ab Sonntag, 25. Oktober 2020, 0 Uhr, in Kraft. Es wird eine M...

Ähnliche Artikel

01. Dezember 2018
Wernberg-Köblitz
Die Frau hielt an und konnte zusammen mit ihrem Sohn, der als Beifahrer mit im Fahrzeug saß, den Wagen noch rechtzeitig verlassen, bevor dieser zu bre...
01. Dezember 2018
Bodenwöhr
 
Anzeige
  Anschließend fuhr er gegen die dortige Schutzplanke und zuletzt noch gegen einen Baum. Das Auto kam ...
01. Dezember 2018
Regensburg
Für Kai Müller-Eberstein wird mit dem Start der neuen App eine deutlich verbesserte Kundeninformation erreicht: „Nun können auch unsere Kunden zu je...
28. November 2018
Walderbach
Der Pkw brannte vollständig aus, der Schaden beläuft sich auf circa 3000 €. Zeugen, die eine verdächtige Person zur Tatzeit oder k...
01. Dezember 2018
Pfreimd
Das Fahrzeug konnte von einer Abschleppfirma unter Mitwirkung der FFW Trausnitz geborgen werden. Um eine Verunreinigung des Wassers zu verhindern, wur...
02. Dezember 2018
Region
Der Veranstalter setzt eine Vielzahl von Ordnern ein, um einen sicheren und reibungslosen Ablauf entlang der verschiedenen Strecken zu gewährleisten. ...

Für Sie ausgewählt

Wohnung, Haus und Garten

26. September 2020
Regensburg. Bereits zum 40. Mal veranstaltete der Kreisverband Regensburg für Gartenkultur und Landespflege (OGV KV) heuer seinen Gestaltungswettbewerb. Dabei konnte die Bewertungskommission bei 34 gemeldeten Gärten 19 Auszeichnungen und 15 Aner...
24. August 2020
So schön sonnige Tage unter freiem Himmel sind – Bewohner von Dachwohnungen leiden im Hochsommer vielfach unter überhitzten Räumen. Auch der Spätsommer und ein goldener Herbst können so manches Obergeschoss gefühlt in einen Backofen verwandeln....
08. August 2021
(djd). Muss alles, was nicht mehr ganz taufrisch aussieht, gleich auf den Müll wandern? Lässt sich zum Beispiel das Lieblingsmöbelstück nicht aufbereiten und neu nutzen? Und ob! Upcycling heißt der Trend, der Möbeln und anderen Einrichtungsgegenständ...