Pech für betrunkenen Radl-Dieb

Pech für betrunkenen Radl-Dieb

1 Minuten Lesezeit (124 Worte)

Amberg. Pech für einen 54-jährigen Amberger, den ein Polizeistreife am Donnerstag um die Mittagszeit bei einer Grünanlage am Schießstätteweg kontrollierte. Grund für das Einschreiten war, dass der bereits reichlich alkoholisierte Mann dort öffentlich seinen Bierpegel weiter steigen ließ. Bei der Überprüfung stellte sich dann heraus, dass sein mitgeführtes Rad vor etwa 14 Tagen am Amberger Bahnhof entwendet worden war.

Anzeige

 

Den Rahmen des gestohlene Rads hatte der 54-jährige Mann fein säuberlich mit weißer Folie überzogen und zudem einen fremden Markennamen aufgeklebt, um die tatsächliche Herkunft zu verschleiern. Anhand der vorgefundenen Rahmennummer war allerdings schnell klar, woher das angeblich gekaufte Rad tatsächlich stammte. Der 54-Jährige räumte dies schließlich auch ein. Das Rad im Wert von knapp 700 Euro wurde sichergestellt. Der Mann wird angezeigt.


Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Advertorial

16. Januar 2022
Kreis Regensburg
Region
Advertorial
Aufhausen. "Wenn Sie mich fragen, was der Sinn unserer Arbeit hier im Team ist, sag ich Ihnen ganz klar: Der Kunde!" Armin Ebenhöh, Geschäftsführer des Autohauses Weißdorn, hat mit dieser Philosophie viel erreicht: Skoda führt sein Unternehmen als Gr...
Anzeige

Newsletter bestellen

Bitte wählen Sie aus, wie Sie von uns hören möchten:

Sie können sich jederzeit abmelden, indem Sie auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails klicken. Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf unserer Website.

We use Mailchimp as our marketing platform. By clicking below to subscribe, you acknowledge that your information will be transferred to Mailchimp for processing. Learn more about Mailchimp's privacy practices here.

Anzeige