blue-light-1675686_960_720

Pfefferspray eines Masken-Verweigerers legte Notaufnahme lahm

1 Minuten Lesezeit (252 Worte)

Schwandorf. Am Dienstag um kurz vor 20:30 Uhr kam es in der Notaufnahme des Schwandorfer Krankenhauses zum Einsatz eines Pfeffersprays durch einen Patienten.


Ein 30-Jähriger Schwandorfer wurde in der Notaufnahme des Schwandorfer Krankenhauses vorstellig, um sich behandeln zu lassen. Er befand sich in Begleitung seiner Mutter, da er selbst nahezu erblindet und dementsprechend auf die Hilfe seiner Mutter angewiesen war. Bevor der 30-Jährige jedoch die Notaufnahme betreten konnte, wurde er vom dort eingesetzten Security-Personal angehalten und gebeten, seine Mund-Nasen-Bedeckung zu wechseln. 

Tipps und Trends für Sie

Der 30-Jährige zeigte jedoch kein Verständnis für das Anliegen der Security-Mitarbeiter und reagierte zusehends aggressiv. Als die Security-Mitarbeiter ohne korrekter Maske den Zutritt verweigerten, zog der 30-Jährige plötzlich ein Pfefferspray und sprühte um sich. Mindestens elf Mitarbeiter des Krankenhauses klagten in der Folge über Reizungen der Augen und der Atemwege. Zudem wurde eine bislang unbekannte Anzahl an Patienten, die sich bereits in der Notaufnahme befunden hatten, ebenfalls verletzt, darunter ein zweijähriges Kind. In den Behandlungsräumen der Notaufnahme wurde die Luft so stark kontaminiert, dass die Notaufnahme für ca. 30 Minuten geräumt, gesperrt und gelüftet werden musste. In dieser Zeit war die Notaufnahme laut dem diensthabenden Oberarzt nicht betriebsfähig und akute Notfälle hätten nicht behandelt werden können.

Der 30-Jährige konnte sich nach dem Einsatz des Pfeffersprays unbehelligt von der Notaufnahme entfernen. Er begab sich jedoch kurze Zeit später selbst zur PI Schwandorf. Das verwendete Pfefferspray wurde als Beweismittel sichergestellt und ein Verfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eröffnet.

Geschädigte des Pfeffersprayeinsatzes werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Schwandorf unter 09431/4301-0 in Verbindung zu setzen.

Anzeige
Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Advertorial

16. Januar 2022
Kreis Regensburg
Region
Advertorial
Aufhausen. "Wenn Sie mich fragen, was der Sinn unserer Arbeit hier im Team ist, sag ich Ihnen ganz klar: Der Kunde!" Armin Ebenhöh, Geschäftsführer des Autohauses Weißdorn, hat mit dieser Philosophie viel erreicht: Skoda führt sein Unternehmen als Gr...
Anzeige

Newsletter bestellen

Bitte wählen Sie aus, wie Sie von uns hören möchten:

Sie können sich jederzeit abmelden, indem Sie auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails klicken. Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf unserer Website.

We use Mailchimp as our marketing platform. By clicking below to subscribe, you acknowledge that your information will be transferred to Mailchimp for processing. Learn more about Mailchimp's privacy practices here.

Anzeige