// */
Anzeige
Anzeige
Pilotprojekt für kostenfreie Biotonne in Donaustauf startet im April

Pilotprojekt für kostenfreie Biotonne in Donaustauf startet im April

3 Minuten Lesezeit (574 Worte)

Symbolbild: (c) by_piu700_pixelio.de

Pilotprojekt für kostenfreie Biotonne im Markt Donaustauf startet pünktlich im April 2017.

Die Resonanz auf den Aufruf zur Teilnahme am Pilotprojekt „Biotonne im Markt Donaustauf“ ist beachtlich. 342 Donaustaufer Haushalte haben sich bislang beim Sachgebiet Abfallwirtschaft des Landratsamtes für eine kostenlose Biotonne angemeldet. Beim Beschluss des Umweltausschusses vom April 2016 war man von rund 350 120-Liter-Biotonnen ausgegangen. Dem pünktlichen Start der kostenfreien und freiwilligen Biotonne im Gemeindebereich Donaustauf ab Montag, 3. April 2017, steht somit nichts mehr im Wege.

Bereits seit Montag, den 13. März, werden eine oder bei Mehrfamilienhäusern mehrere Biotonnen vom Entsorgungsunternehmen Meindl aus Hainsacker, das nach einer öffentlichen Ausschreibung den Zuschlag erhalten hat, auf den teilnehmenden Grundstücken verteilt. Die Auslieferung soll noch in dieser Woche abgeschlossen werden. Für das richtige Befüllen der Biotonne erhalten alle beteiligten Haushalte gleichzeitig in ihre Briefkästen ein detailliertes Info- und Merkblatt. Auf der Rückseite des Informationsblatts stehen auch die Entsorgungstermine für die Biotonne. Die Leerungen finden montags im 14-tägigen Wechsel mit der gewohnten Restmüllabfuhr statt. Feiertagsbedingt kann sich die Abholung auch verschieben. Jeder teilnehmende Haushalt kann sich aber seinen persönlichen Terminkalender mit allen weiteren Entsorgungstouren auch unter www.entsorgungsdaten.de herunterladen.

Die Biotonnen können natürlich sofort nach ihrer Verteilung genutzt werden. Die erste reguläre Abfuhr findet dann am Montag, 3. April 2017, ab 6.00 Uhr statt. Die Bioabfälle aus der Tonne werden ebenso wie die gesammelten Bioabfälle von den Wertstoffhöfen einer hochwertigen Verwertung zugeführt. In einer modernen Vergärungsanlage entsteht aus den Bioabfällen Biogas, das zur Erzeugung von Strom beziehungsweise Wärme genutzt wird.

Selbstverständlich können Bürgerinnen und Bürger des Marktes Donaustauf, die nicht am Pilotprojekt teilnehmen, wie bisher ihre Bioabfälle zum Wertstoffhof bringen oder auf dem eigenen Komposter verwerten.

 

Was darf alles in die Biotonne?

Die Sammelkriterien der Biotonne entsprechen denen auf den Wertstoffhöfen: In die Biotonne gehören organische Bioabfälle, wie Küchenabfälle (z.B. Gemüse-, Obst- und Blumenabfall) aber auch rohe oder gekochte Lebensmittelreste (Fleisch, Wurst, Nudeln, Backwaren etc.). Darüber hinaus bietet die 120-Liter-Biotonne die Möglichkeit, nichtholzige Gartenabfälle wie Grasschnitt, Laub und Grünpflanzen zu entsorgen. Auch die Verwendung von kompostierbaren Bioabfallbeuteln ist zulässig.

 

Hintergrund:

Das Pilotprojekt geht auf einen Beschluss des Umweltausschusses vom April 2016 zurück. Damals wurde der Markt Donaustauf für das Pilotprojekt ausgewählt. Die Teilnahme ist für die Bürgerinnen und Bürger freiwillig und kostenlos. Auch wenn das neu eingeführte Bringsystem für Bioabfälle zu den Wertstoffhöfen gut angenommen wurde, möchte der Landkreis mit diesem Pilotprojekt weitere Erfahrungen sammeln und auswerten, ob das vorhandene Bioabfallpotenzial möglicherweise noch effizienter erschlossen werden kann und welchen Zuspruch die Biotonne in der Bevölkerung findet. Die nach einem Jahr gewonnenen Ergebnisse werden anschließend dem Umweltausschuss des Kreistages vorgelegt. Dabei wird auch über eine eventuelle Verlängerung der Probephase entschieden und das weitere Vorgehen erörtert.

Nachmeldungen zur Teilnahme am Pilotprojekt sind jederzeit möglich (siehe Kontaktadresse unten). Neuzugezogene Bürger erhalten das Anmeldeformular und Informationen auch beim Markt Donaustauf. Bei weiteren Fragen steht Ihnen die Abfallberatung des Landkreises jederzeit gerne zur Verfügung.

Kontakt: Karin Dächert, Telefon 0941 4009-404; Helmut Niggel, Telefon 0941 4009-348; E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Teilnahmeerklärung und Infoblatt für das Pilotprojekt „Biotonne im Markt Donaustauf“ sind auch auf der Homepage des Landkreises hinterlegt unter http://www.landkreis-regensburg.de/Landratsamt/Buergerservice/Abfallratgeber/Biotonnekostenfrei-Pilotprojekt.aspx


Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

03. Dezember 2021
Schwandorf. Das Landratsamt berichtet: Mit 163 Fällen von gestern, Donnerstag, 2. Dezember, stieg die Gesamtzahl der Infektionen zwar auf 13.823, die Sieben-Tage-Inzidenz sank aber auf 499,1, da mehr Fälle aus dem Sieben-Tage-Zeitraum herausgefallen ...
03. Dezember 2021
Schwandorf. Die Geschichte des Stollens reicht bis ins späte Mittelalter zurück. Der Christstollen war damals eher ein Fastengebäck, welches fast ausschließlich aus Wasser, Hefe und Mehl bestand....
03. Dezember 2021
Teublitz. Nachdem von Seiten der Staatsregierung wieder kostenlose Schnelltests zur Verfügung gestellt werden, öffnet das Schnelltestzentrum in der Teublitzer Dreifachsporthalle wieder. Damit haben Bürger*innen wieder die Gelegenheit, sich auf COVID-...
02. Dezember 2021
Schwandorf. Das Landratsamt berichtet: Aus den gestern, am 1. Dezember, gemeldeten 80 Fällen wurden bis zum Ende der Schicht noch 149. Heute ist dieser Wert schon übertroffen: 159 neue Infektionen sind bereits bekanntgeworden. Die Gesamtzahl liegt da...
02. Dezember 2021
Amberg/Schwandorf. 100.000 Euro spendet der Hospizverein Amberg für den Bau des Bruder-Gerhard-Hospizes in Schwandorf. Die Johanniter-Unfall-Hilfe Ostbayern bedankt sich als Träger des neuen Hospizes für die großzügige Summe, welche der Hospizverein ...
01. Dezember 2021
Schwandorf. Mit der Aktion „verschenkt Sicherheit – Rauchmelder retten leben!" starten die Feuerwehren im Landkreis Schwandorf eine eigenständige Aktion pünktlich zum Niklaus. Denn der kleine Lebensretter passt in jeden „Stiefel" und ist ein Geschenk...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

02. Dezember 2021
Amberg/Schwandorf. 100.000 Euro spendet der Hospizverein Amberg für den Bau des Bruder-Gerhard-Hospizes in Schwandorf. Die Johanniter-Unfall-Hilfe Ostbayern bedankt sich als Träger des neuen Hospizes für die großzügige Summe, welche der Hospizverein ...
29. November 2021
Amberg-Sulzbach. In diesen Tagen erhalten alle Landkreisbewohner über 60 Jahre Post von Landrat Richard Reisinger. Die Corona-Lage im Landkreis Amberg-Sulzbach ist dramatisch und die Infektionszahlen alarmierend. Deshalb wirbt der Landkreischef in de...
26. November 2021
Amberg. Der Wald bietet als naturnaher Lebensraum ruhige Erholung fernab dem hektischen Alltag. Hier begegnen sich Spaziergänger, Radfahrer, Sportler und Naturliebhaber. Gerade während der Corona-Pandemie nahmen viele Bürgerinnen und Bürger diese Mög...
04. November 2021
Schnaittenbach. Im Tatzeitraum vom 26. Oktober bis 2. November entwendeten ein oder mehrere unbekannte Täter auf einem Geflügelhof 120 Gänse. Die Tiere befanden sich in einem abgegrenzten Freigehege abseits Hofes....
14. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat seit 1. Oktober einen neuen Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege. Markus Fuchs aus Ursensollen wurde von Landrat Richard Reisinger, zugleich Kreisvorsitzender der Obst- und Gartenbauver...
11. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Im Landkreis Amberg-Sulzbach wurde der Inzidenzwert von 35 Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 je 100.000 Einwohner an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten: Samstag, 9. Oktober 2021 (Inzidenzwert 39,8), Sonntag, 10...

Für Sie ausgewählt

Wohnung, Haus und Garten

26. September 2020
Regensburg. Bereits zum 40. Mal veranstaltete der Kreisverband Regensburg für Gartenkultur und Landespflege (OGV KV) heuer seinen Gestaltungswettbewerb. Dabei konnte die Bewertungskommission bei 34 gemeldeten Gärten 19 Auszeichnungen und 15 Aner...
24. August 2020
So schön sonnige Tage unter freiem Himmel sind – Bewohner von Dachwohnungen leiden im Hochsommer vielfach unter überhitzten Räumen. Auch der Spätsommer und ein goldener Herbst können so manches Obergeschoss gefühlt in einen Backofen verwandeln....
08. August 2021
(djd). Muss alles, was nicht mehr ganz taufrisch aussieht, gleich auf den Müll wandern? Lässt sich zum Beispiel das Lieblingsmöbelstück nicht aufbereiten und neu nutzen? Und ob! Upcycling heißt der Trend, der Möbeln und anderen Einrichtungsgegenständ...