Polizei Amberg stellt große Mengen Betäubungsmittel sicher und nimmt Tatverdächtigen fest

Bei einer Wohnungsdurchsuchung fanden Beamte der Polizeiinspektion Amberg große Mengen Marihuana und Kokain. Der Fund endete für den 19-Jährigen Bewohner in der Justizvollzugsanstalt.

Aufgrund polizeilicher Erkenntnisse erließ der Ermittlungsrichter am Amtsgericht Amberg auf Antrag der Staatsanwaltschaft Amberg einen Beschluss zur Durchsuchung einer Wohnung im Amberger Stadtsüden. Beamte der Polizeiinspektion Amberg machten sich am Donnerstagvormittag, 27.04.2017 gegen 10:30 Uhr auf den Weg zu der in einem Mehrfamilienhaus gelegenen Wohnung und staunten nicht schlecht, als sie bei der Durchsuchung 1,3 Kilogramm Marihuana und über 25 Gramm Kokain fanden.

Dies führte unmittelbar zur Festnahme des 19-Jährigen Bewohners und zur Sicherstellung der aufgefundenen Betäubungsmittel, einer größeren Menge Bargeld und weiterer drogentypischer Utensilien. Die Sachbearbeitung im Zusammenhang mit dem beachtlichen Fund übernahm in der Folge die Kriminalpolizeiinspektion Amberg.

Nach Abschluss verschiedener polizeilicher Maßnahmen führte der weitere Weg des Tatverdächtigen am Freitagmittag, 28.04.2017 vor den Ermittlungsrichter am Amtsgericht in Amberg. Dieser erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Amberg Haftbefehl gegen Tatverdächtigen wegen des dringenden Verdachts des illegalen Handels mit Betäubungsmitteln. Der 19-Jährige wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.