Porschetreffen „Mission 1000“

Roding. Mitte September lautet das Motto für viele tolle Sportwagenwieder: „Raus aus der Garage!“ – und rauf auf die malerischen Straßen des Bayerischen Waldes: Beim großen kulturhistorischen Porschetreffen „Mission 1000“ werden wieder Porsche-Liebhaber aus ganz Deutschland und den Nachbarländern in Roding erwartet – und diesmal soll die magische Grenze von mindestens 1.000 Fahrzeugen endlich geknackt werden.

 

 

Unterstützt wird die „Mission 1000“ von prominenten Größen der Motorsportwelt, allen voran Walter Röhrl und Herbert Linge, die das gesamte Porsche-Wochenende begleiten werden. Der zweifache Rallye-Weltmeister und vierfache Gewinner der Rallye Monte Carlo, Walter Röhrl, wird von seinen Fans vor allem für seine geradlinige und bescheidene Art geschätzt; er ist schon seit der ersten Auflageder „Mission 1000“ vor vier Jahren fester Bestandteil der Mission-Familie. Zum zweiten Mal mit dabei ist der ehemalige Porsche-Rennfahrer und Rennmechaniker Herbert Linge, der in diesem Jahr seinen 90. Geburtstag feiern konnte. Linge begann seine Karriere im Alter von 15 Jahren als einer der ersten Lehrlinge der Firma Porsche und zählt heute zu den Urgesteinen der Porschegeschichte.

Los geht die „Mission 1000“ am Freitag, den 14. September, mit einem exklusiven Gala-Dinner im City Hotel Rodingund vielen spannenden Anekdoten aus der Porsche- und Rallyewelt. Am Samstag,  den 15. September, treffen sich dann rund 60 Fahrzeuge zur 220 Kilometer langen Porsche-Ausfahrt durch den wunderschönen Bayerischen Wald. Abends findet im Dream Diner, Rodings Event-Location mit bayerisch-amerikanischem Flair, eine große Party für alle Teilnehmer der „Mission 1000“, sowie alle anderen Porsche-Fans statt. Tickets dafür sind ab sofort für 60,00 Euro im City Hotel Roding erhältlich; im Preis enthalten ist die Abendveranstaltung inkl. Buffet (zzgl. Getränke). Als besonderes Highlight können die Gäste der Party kostenlos die private Fahrzeug- und Techniksammlung in der Dream Garage besichtigen, in der einzigartige Fahrzeuge, Trucks, Bikes, Flieger und technische Gerätschaftensowie eine „Wall of Fame“ der Porsche- und Rallyeszene zu sehen sind.

Am Sonntag, den 16. September, findet das große Porschetreffen am Rodinger Esper statt. Hier sollen mindestens 1.000 Fahrzeuge zusammenkommen; die Besucher können dann von den ersten Traktoren über die Klassiker der Porschegeschichte bis hin zu den modernsten, leistungsstärksten Sportwagen die gesamte Bandbreite an Porschefahrzeugen bewundern. Das Porschetreffen steht 2018 unter dem Motto „70 Jahre Porsche“ – Besucher können zahlreiche Raritäten aus den frühen Jahren des Stuttgarter Automobilherstellers bestaunen.

Die „Mission 1000“ ist eine gemeinnützige Veranstaltung. Seit dem ersten Treffen im Jahr 2015 konnten schon knapp 70.000 € an soziale Einrichtungen wie die Kinderkrebshilfe Cham, das Thomas Wieser Haus, die Straßenambulanz St. Franziskus in Ingolstadt, die Amberger Bürgerstiftung, den Verein MainLichtblick e.V. und die Stiftung LebensBlicke gespendet werden, um Menschen zu helfen, die dringend auf Hilfe angewiesen sind. Diese Tradition wird auch in diesem Jahr wieder fortgesetzt; die Scheckübergabe findet gemeinsam mit den Teilnehmern, Sponsoren und Zuschauern am Sonntag, 16.09., auf dem Veranstaltungsgelände am Esper statt.

Über die „Mission 1000“:

Die „Mission 1000“ ist ein großes kulturhistorisches Porschetreffen, das vom 14.-16. September in Roding (Bayern) stattfindet. Das erklärte Ziel lautet: „Wir bringen 1000 Porsche nach Roding!“ Veranstalter sind der Porsche Club Ingolstadt e.V. und die City Hotel Gruppe Roding. Neben der Begeisterung für Porsche liegt den Organisatoren vor allem das soziale Engagement am Herzen; insgesamt konnten bisher fast 70.000 € für soziale Einrichtungen in der Region gespendet werden. Weitere Informationen zum Programm und zur Anmeldung sowie Bilder und Videos der vergangenen Jahre finden Sie unter www.mission-1000.de sowie auf Facebook unter www.facebook.com/mission1000porsche.