Anzeige
Proben der Theatergruppe der DPSG Ensdorf laufen an.

Proben der Theatergruppe der DPSG Ensdorf laufen an.

2 Minuten Lesezeit (351 Worte)

Die heiße Phase für die Theatergruppe der DPSG Ensdorf wurde durch ein Probenwochenende im Bayerischen Wald eingeläutet. Übungen um Gestik und Mimik auf der Bühne zu verbessern bildeten den Start am Samstagvormittag.

Vertrauensübungen im Freien folgten: Die Akteure des Stücks mussten beim Übersteigen einer Leiter, die nur von den Mitspielern senkrecht gehalten wurde, zeigen, dass sie ihnen vertrauen. So wurde klar, dass das Stück nur gelingen kann, wenn das Team zusammenhält und -hilft. Der Nachmittag und der Abend wurden dem Ablauf und dem Ausarbeiten einiger Szenen gewidmet. Das gemeinsame „Vernichten eines Turms von Pizzen“ rundete den gemütlichen Teil des Abends ab.

Der Sonntag begann mit einem besinnlichen Einstieg und der nochmaligen Durcharbeitung des ganzen Stücks „Der Bulle von Rosenheim“. Hervorzuheben ist, so der für die Regie verantwortliche Herbert Scharl, dass sich alle Akteure inklusive Souffleuse die Zeit für dieses intensive Probenwochenende nahmen. Das Stück „Der Bulle von Rosenheim“ hat am Sonntag, dem 23. April, um 14 Uhr im Theatersaal des Klosters Ensdorf Premiere.

Die weiteren Vorstellungen finden am Sonntag, 23. April, Freitag, 28. April und Samstag, 29. April, jeweils um 19 Uhr sowie am Sonntag, dem 30. April, um 14 Uhr, statt. Im Stück aus der Feder von Bernd Helfrich geht es um den Rosenheimer Kriminalkommissar Bergmeier (Jürgen Hahn).

Ihn verschlägt es durch eine Motorradpanne auf den Hof von Oma Berta Lindner (Bettina Scharr), den die Tochter Karin (Annika Braun) mit ihrem Mann Sepp (David Breitkopf) bewirtschaften. Die Antiquitätenhändlerin Beatrix Stäblein (Agnes Graf) hat sich in dem vorhandenen Fremdenzimmer eingemietet. Durch einige Vorkommnisse und Gesprächen auf dem Hof gerät Kommissar Bergmeier in Alarmbereitschaft. Er wittert ein Verbrechen, das er mit der Unterstützung des Polizeimeisters Hans Pfeifer (Jochen Lehr) aufklären will. Tom Bogner (Christoph Rester), Freund von Cordula (Laura Braun), der Tochter von Karin und Sepp, gerät ebenfalls unter Verdacht. Was das Schwein, mit dem Namen Berta, die EU-Förderrichtlinien und das Autohaus Bogner mit dem Ganzen zu tun hat, können die Zuschauer bei den Aufführungen im Theatersaal des Kloster Ensdorf erfahren.

Kartenreservierung täglich ab 16 Uhr bei Herbert Scharl unter Telefon 015140032345. Die Preise: Erwachsene sechs Euro, Jugendliche bis 16 Jahre vier Euro.

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

16. Mai 2021
Die am Mittwoch, 12. Mai, für den Landkreis Schwandorf verfügten Lockerungen können bis auf Weiteres bestehen bleiben. Zur Erinnerung: Lockerungen sind möglich, wenn die Sieben-Tage-Inzidenz an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unter 100 liegt und müss...
15. Mai 2021
Kreis Schwandorf. Bei einer Bildungsmesse geht es darum, zwanglos und barrierefrei zwischen Angeboten zu wählen, mehr über die Möglichkeiten zu erfahren, die zur Verfügung stehen, und sich in die Themen, die das eigene Interesse und die Neugier ...
15. Mai 2021
Kreis Schwandorf. BROTzeit ist die schönste Zeit! Dies kam einem in den Sinn, als aus dem Sandsteingebäude der Kreishandwerkerschaft am Charlottenhof der warme, würzige Duft von frischgebackenem Brot drang. Die jährliche Brot- und Semmelprüfung der B...
15. Mai 2021
Schwandorf. Noch vor Ende der geplanten Bauzeit konnte die Sanierung der Kreisstraße SAD 5 bei Ettmannsdorf fertiggestellt werden. Sie stellt eine wichtige Verbindung der Ortschaften Naabsiegenhofen, Gögglbach, Naabeck und Wiefelsdorf sowohl in Richt...
15. Mai 2021
Bodenwöhr. Am Freitag, nachmittags gegen 16.20 Uhr, wurde auf dem Grundstück einer Metallbaufirma im Industriegebiet in Bodenwöhr-Blechhammer durch den Firmeninhaber eine Zahnprothese aufgefunden. ...
14. Mai 2021
Schwandorf. Das Landratsamt Schwandorf meldet folgendes: Als wir am Mittwoch weitreichende Lockerungen verfügt haben, lag die Sieben-Tage-Inzidenz an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unter 100, zuletzt bei 85,2. Nach 45 Fällen am Mittwoch stieg die Ge...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

12. Mai 2021
Amberg-Sulzbach. Das Schauspiel wiederholt sich jedes Jahr: Zecken kommen pünktlich mit dem Frühling und bleiben aktiv bis spät in den Herbst hinein. Die kleinen Blutsauger leben im Gras, auf Sträuchern und im Unterholz und warten dort auf Spaziergän...
30. April 2021
Amberg/Amberg-Sulzbach. Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit stuft die Infektionsgefahr für Wild- und Hausgeflügel in der aktuellen Risikobewertung als gering ein. ...
29. April 2021

Amberg-Sulzbach. Die Versorgung der Schulen und Kindertageseinrichtungen mit Selbsttests ist weiter in vollem Gange.

27. April 2021
Amberg-Sulzbach. Was gilt kommende Woche für den Schulbetrieb und sind Tagesbetreuungsangebote für Kinder, Jugendliche und junge Volljährige möglich? Diese Einschätzung wurde in den vergangenen Wochen immer freitags vom Landratsamt Amberg-Sulzbach an...
19. April 2021
OBERPFALZ. In der Oberpfalz gehören überhöhte und nicht angepasste Geschwindigkeit zu den Hauptursachen für schwere Verkehrsunfälle. Mit einem 24-Stunden-Blitzmarathon soll das Bewusstsein der Verkehrsteilnehmer geschärft werden. ...
15. April 2021
Sulzbach-Rosenberg. Ein aufmerksamer Lokführer hat am Mittwoch, 14.04.2021, gg. 18.45 Uhr im Bereich der Sulzbach-Rosenberger Bahnhofstraße mehrere Kinder gemeldet, die sich im Gleisbereich aufhielten und über die Gleise liefen. ...

Für Sie ausgewählt