/** */
Anzeige
Anzeige
Qualitätssiegel für das Berufliche Schulzentrum Sulzbach-Rosenberg: Modus-Schule

Qualitätssiegel für das Berufliche Schulzentrum Sulzbach-Rosenberg: Modus-Schule

3 Minuten Lesezeit (607 Worte)

Sulzbach-Rosenberg. Es ist die erste Schulferienwoche und doch herrscht reges Treiben im Beruflichen Schulzentrum Sulzbach-Rosenberg. Dieses darf sich ab heute (01. August) für die kommenden fünf Jahre MODUS-Schule nennen. Schulleiter Bernhard Kleierl und Landrat Richard Reisinger präsentierten nun bei einem Pressetermin die Ernennungsurkunde und erläuterten die Hintergründe dieses Qualitätssiegels, für das das Berufliche Schulzentrum Sulzbach-Rosenberg viel leisten musste.

Anzeige

 


Im Abstand von 5-6 Jahren werden sämtliche Schulen in ganz Bayern extern evaluiert, um von außen einen systematischen und strukturierten Blick auf eine Schule zu werfen, erklärt Schulleiter Bernhard Kleierl beim Pressetermin im Direktorat die Vorgehensweise. Im abgelaufenen Schuljahr gehörte die Berufsschule in Sulzbach-Rosenberg dazu. Nach den vorbereitenden Informationsveranstaltungen und Sitzungen kamen an zwei mal 3 Tagen ausgebildete Evaluatoren von anderen Schulen bzw. Unternehmen an die beiden Schulstandorte, so Kleierl. Neben den Befragungen von rund 800 Eltern, Ausbildungsbetrieben, Schülern und Lehrkräften wurden noch etwa 15 Interviews mit externen Partnern, Elternbeirat, Sachaufwandsträgern, Ausbildern und diversen Lehrergruppen geführt. Zudem wurden 36 Unterrichtsbesuche durchgeführt. Ein enormer Aufwand, wie Oberstudiendirektor Kleierl versichert. Mehrere Hundert Dokumente wurden in einem Portfolio zusammengestellt, an Hand dessen sich die Evaluatoren ein umfassendes Bild vom Beruflichen Schulzentrum machen konnten.
"Das Ergebnis ist ein Abbild unserer schulischen Arbeit und hat uns hocherfreut", sagt Kleierl selbstbewusst und euphorisch. In allen 41 bewerteten Kategorien der Qualitätsbereiche "Schulische Prozesse" und "Unterricht und Erziehung" konnte das Berufliche Schulzentrum hervorragende Resultate erzielen. Die Bewerbung um den Status einer MODUS-Schule, mit dem Weiterentwicklungsmöglichkeiten auch außerhalb der Schulordnung verbunden sind, war die logische Konsequenz.

Nach dem Abschluss der Zielvereinbarungen mit der Regierung der Oberpfalz mit den Schwerpunkten "Individuelle Förderung/Inklusion", laut Kleierl ein elementarer Baustein für die Zukunft, sowie "Bildung mit digitalen Medien" wurde der Antrag beim Kultusministerium mit konkreten Umsetzungsvorschlägen aus diesen beiden Schwerpunkten eingereicht. Die Antwort vom Kultusministerium folgte nun vor wenigen Tagen: Das Berufliche Schulzentrum darf sich für die kommenden fünf Jahre MODUS-Schule nennen. Dieses Qualitätssiegel führen derzeit nur zwei weitere Berufsschulen in ganz Bayern, zeigt sich Schulleiter Bernhard Kleierl erfreut.
Landrat Richard Reisinger sieht in der Auszeichnung eine enorme Wertschätzung für die Arbeit der Lehrerinnen und Lehrer. Mithilfe des Zertifikats könne die Schule nun zielorientiert handeln, Projekte und Prozesse auf die schulischen Anforderungen und Bedürfnisse abstimmen und sich stetig weiterentwickeln, sagte Reisinger.
Das Handlungsfeld Individuelle Förderung/Inklusion sieht u.a. die Entwicklung des Schulprofils Inklusion mit einem Sonderpädagogischen Förderzentrum sowie die Erprobung von Vorklassen mit Förderplänen und Förderunterricht für bestimmte gewerblich-technische Berufe zur Vorbereitung auf die Ausbildung vor.
Beim zweiten Schwerpunkt, Bildung mit digitalen Medien, sind passgenaue Pilotprojekte im kaufmännischen und im gewerblich-technischen Bereich zur Erprobung eines überwiegend mit dem Tablet gestützten Unterrichts sowie die Ableitung einer Digitalisierungsstrategie für das Berufliche Schulzentrum mithilfe des Einsatzes digitaler Schulbücher, Lernplattformen und Video-Projekten vorgesehen.

Hintergrund: Für die ausgezeichnete Inklusion hatte das Berufliche Schulzentrum Sulzbach-Rosenberg im Mai dieses Jahres das Signet "Bayern barrierefrei" erhalten. "Wir wollen unseren Schülerinnen und Schülern als dualer Partner die Möglichkeit geben, bei uns an der Berufsschule bzw. an den Berufsfachschulen ihren Ausbildungsberuf zu erlernen. Im Kontext der Barrierefreiheit begreifen wir es als unsere Aufgabe, die Grenzen für unsere beeinträchtigten Schüler auf dem Weg zum erfolgreichen Berufsabschluss zu erkennen, sie als Aufgabe für uns zu definieren und zu verschieben", sagte Schulleiter Bernhard Kleierl.
Ab dem neuen Schuljahr wird an der Berufsschule Sulzbach-Rosenberg die Ausbildung 'Kaufmann/-frau im E-Commerce' angeboten. Ein junger und zukunftsträchtiger Beruf, mit dem die rasche digitale Entwicklung im Bereich des Handels berücksichtigt wird, Kaufleute von morgen ausgebildet und die jungen Menschen fit für die Zukunft gemacht werden.
Erst vor zwei Jahren konnte Landrat Richard Reisinger zudem die Ausbildungsberufe Fachlageristen und Fachkräfte für Lagerlogistik für den Standort Sulzbach-Rosenberg gewinnen. Ab dem neuen Schuljahr werden am Beruflichen Schulzentrum SulzbachRosenberg über 1100 Schüler unterrichtet.

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

23. Oktober 2021

Nittenau. Albert Wankerl wurde am 14. Oktober 80 Jahre alt. Zweiter Bürgermeister Albert Meierhofer konnte ihm persönlich gratulieren.

22. Oktober 2021
Schwandorf. Das Landratsamt Schwandorf meldet: Aus den 26 Fällen, die wir am Mittwoch, 20. Oktober, gemeldet hatten, wurden bis zum Ende der Schicht noch 30. Gestern, am Donnerstag, 21. Oktober, wurden 60 neue Infektionen bekannt. Am heutigen Freitag...
22. Oktober 2021

Nittenau. Seit dem Jahr 2007 verleiht das Bayernwerk das „Lesezeichen" für 50 besonders engagierte öffentliche Büchereien in Bayern.

22. Oktober 2021

Nittenau. Am 8. November findet eine Podiumsdiskussion statt. Hier können sich alle BewerberInnen des Jugendparlaments vorstellen.

22. Oktober 2021

Nittenau. Bürgermeister Benjamin Boml konnte am Mittwochabend über 50 interessierte BürgerInnen im Pfarrheim Nittenau begrüßen.

22. Oktober 2021
Wackersdorf. Das Gemeindeplenum ist wieder komplett. Nachdem Stefan Weiherer (Grüne) seinen Rücktritt erklärt hatte, ist nun seine Parteikollegin Ulrike Pelikan-Roßmann nachgerückt. Bürgermeister Thomas Falter vereidigte die Grünen-Vertreterin und ve...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

14. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat seit 1. Oktober einen neuen Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege. Markus Fuchs aus Ursensollen wurde von Landrat Richard Reisinger, zugleich Kreisvorsitzender der Obst- und Gartenbauver...
11. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Im Landkreis Amberg-Sulzbach wurde der Inzidenzwert von 35 Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 je 100.000 Einwohner an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten: Samstag, 9. Oktober 2021 (Inzidenzwert 39,8), Sonntag, 10...
10. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Ab Montag, 11. Oktober sind im Testzentrum auf dem Parkplatz des Gesundheitsamtes Amberg in der Hockermühlstraße keine kostenlosen Jedermann-Testungen mehr möglich. Darüber informiert das Landratsamt Amberg-Sulzbach in einer gemeinsa...
09. November 2020
Amberg-Sulzbach. Es war der 11. November 2000. Beim Seilbahnunglück von Kaprun sterben 155 Menschen, darunter 20 aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, überwiegend aus Vilseck und Hahnbach, aber auch aus Sulzbach-Rosenberg und Rieden. Erstickt oder verbr...
24. Oktober 2020
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat die 7-Tage-Inzidenz von 35 überschritten. Somit tritt § 24 der 7. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (7. BayIfSMV) ab Sonntag, 25. Oktober 2020, 0 Uhr, in Kraft. Es wird eine M...
23. Oktober 2020
Sulzbach-Rosenberg. Im Rahmen eines kleinen Festaktes bei der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenbach führte in dieser Woche Polizeivizepräsident Thomas Schöniger den zukünftigen stellvertretenden Leiter der Dienststelle, Polizeihauptkommissar Alexander...

Für Sie ausgewählt

Wohnung, Haus und Garten

26. September 2020
Regensburg. Bereits zum 40. Mal veranstaltete der Kreisverband Regensburg für Gartenkultur und Landespflege (OGV KV) heuer seinen Gestaltungswettbewerb. Dabei konnte die Bewertungskommission bei 34 gemeldeten Gärten 19 Auszeichnungen und 15 Aner...
24. August 2020
So schön sonnige Tage unter freiem Himmel sind – Bewohner von Dachwohnungen leiden im Hochsommer vielfach unter überhitzten Räumen. Auch der Spätsommer und ein goldener Herbst können so manches Obergeschoss gefühlt in einen Backofen verwandeln....
08. August 2021
(djd). Muss alles, was nicht mehr ganz taufrisch aussieht, gleich auf den Müll wandern? Lässt sich zum Beispiel das Lieblingsmöbelstück nicht aufbereiten und neu nutzen? Und ob! Upcycling heißt der Trend, der Möbeln und anderen Einrichtungsgegenständ...